22.11.13 09:39 Uhr
 12.106
 

Todesfall wegen Tampon: Zwei Mädchen schildern ihre schrecklichen Erlebnisse

Die 14-jährige Britin Natasha starb durch das sogenannte Toxische Schocksyndrom (TSS) (ShortNews berichtete). Nun schildern zwei weitere junge Mädchen ihre teils schrecklichen Erfahrungen mit einem Tampon.

Auch die 15 Jahre alte Schweizerin Lena bekam TSS. "Ich überlebte in der letzten Stunde, bevor die Organe den Geist aufgegeben hätten", erklärte das junge Mädchen.

Negative Erfahrungen hat auch Melanie gemacht. Sie bekam Schweißausbrüche und sehr starke Schmerzen. Eine Operation konnte ihr schließlich helfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mädchen, Todesfall, Tampon
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2013 10:04 Uhr von Ruthle
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Was für eine Operation? Mußten die das Tampon operativ entfernen?
Kommentar ansehen
22.11.2013 10:14 Uhr von Gierin
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
"Todesfall wegen Tampon: Zwei Mädchen schildern ihre schrecklichen Erlebnisse"

Für einmal hat also 20min vor der BILD mit den zwei Toten geredet!
Kommentar ansehen
22.11.2013 10:28 Uhr von dicka01
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
ham sie die dinger gegen nasenbluten eingesetzt und dann vergessen durch den mund zu atmen ?
Kommentar ansehen
22.11.2013 10:55 Uhr von quade34
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
Alberne Quatschköpfe. Das ist eine ernst zunehmende Gefahr für junge Mädchen.
Kommentar ansehen
22.11.2013 11:35 Uhr von maxyking
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
"Tamponterror : Die Blutige Wahrheit"
Kommentar ansehen
22.11.2013 11:38 Uhr von xxMcMasterxx
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Haha ;D
Kommentar ansehen
22.11.2013 11:44 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Ach soo....den Tampon Wochenlang drin gelassen..das erklärt einiges..

Die Mädchen wussten es nicht und die Mütter kannten das nicht..so schließt sich der Kreis !!
Kommentar ansehen
22.11.2013 11:56 Uhr von quade34
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Noch ein Quatschkopf.
Kommentar ansehen
22.11.2013 12:20 Uhr von El_Caron
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ich gerade unter einer anderen News dabei war: Auch eine Folge der Körperfeindlichekeit der abrahmitischen Religionen. Vermutlich ist keine andere Kultur auf die Idee gekommen, natürliche Körperfunktionen derart zu tabuisieren, dass junge Mädchen sich einfach still und leise ohne Ahnung Tampons reinstopfen und sich nciht trauen, mal jemanden zu fragen, wie das geht.
Kommentar ansehen
22.11.2013 13:55 Uhr von Stephan1976
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schrecklich,zu erkranken und nicht zu wissen was die Ursache
der teils tödlich verlaufenden Infektion ist.

Ich muß zugeben,dass ich bisher keine Ahnung über TSS
hatte.

Wikipedia:"Toxisches Schocksyndrom"erklärt da doch einiges

[ nachträglich editiert von Stephan1976 ]
Kommentar ansehen
22.11.2013 14:56 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mal ne frage: inwiefern führen tampons denn nun eigentlich zum tode? das toxische schocksyndrom, oder auch septischer schock genannt, hat doch mit tampons gar nichts zu tun. TSS ist doch meines wissens nach lediglich die allgemeine bezeichnung für ein massives organversagen, ausgelöst durch die giftstoffe bestimmter bakterien, z.b. im rahmen einer sepsis bei einer eitrigen wundinfektion. und was für eine operation soll da bitte helfen, außer dass man vielleicht ein betroffenes körperteil, das nicht mehr zu retten ist oder um eine weitere ausbreitung zu verhindern, amputiert? abseits davon besteht eine behandlung höchstens noch aus der gabe von antibiotika und einer eventuell notwendigen dialyse.

aber was hat das jetzt genau im zusammenhang mit tampons zu tun? oder tunken die frauen ihre tampons vorher erstmal in blumenerde oder die nächste straßenpfütze ein, bevor sie sie sich reinschieben?
Kommentar ansehen
22.11.2013 15:04 Uhr von Elto
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auch die 15 Jahre "alter" Schweizerin....

Deutsch 6?
Kommentar ansehen
22.11.2013 16:06 Uhr von Babykeks
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost :
Einfach vorher die Hände nicht gewaschen vermutlich...37° in Verbindung mit dem blutgetränkten Tampon wirken als idealer Nährboden für eine rasante Vermehrung von eingebrachten Erregern. Das ist die Verbindung zum Tampon - der perfekte Brutplatz für eine explosionsartige Vermehrung der Erregeranzahl und damit auch der Menge an Toxin.


Was mich interessieren würde...nirgendwo steht deutlich, wie lange die drei Mädchen die Tampons nicht gewechselt haben.

"Nur wenige Tage nach der ersten Anwendung wird Natascha krank"

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie in der Zeit nicht gewechselt haben...vielleicht in den letzten Stunden mal das Wechseln vergessen...

Und haben sie ihn dann selbst entfernt/gewechselt, nachdem die Symptome auftraten und es wurde trotzdem nicht besser oder wurde der Tampon erst im Krankenhaus entdeckt/entfernt?

Der Haupt-Infektionsherd und der Toxinnachschub sollten ja nach Entfernen des Tampons weg sein...oder greift die Infektion einfach über?

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass diese "Witzchen" von manchen Usern (Ja wenn die ihn tagelang drin lässt...etc) wirklich realistisch sind... Daher wüsst ich gern, ob der Tampon in der Aufregung vielleicht wirklich vergessen wurde...oder die "Nachwirkungen" so stark waren.

[ nachträglich editiert von Babykeks ]
Kommentar ansehen
22.11.2013 19:08 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das scheint mir eher an dem Tampon zu liegen, da muss ja irgendwas die Entzündung auslösen. Warscheinlich kommt da irgendein Stoff zur mit rein und nicht nur Watte.
Kommentar ansehen
22.11.2013 22:34 Uhr von micha0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die werden die tampons in hochprozentiges getaucht haben und in die falsche öffnung geschoben haben.
Kommentar ansehen
23.11.2013 09:10 Uhr von Neroll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmhh.. ich dachte jetzt, das wäre ne News über ne Filmfortsetzung: Nach "Kondom des Grauens" jetzt "Das Tampon des Todes"
Kommentar ansehen
23.11.2013 09:21 Uhr von Gierin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallala2
Da muss ich jetzt für EL-Caron eine Lanze brechen. Ich glaube Dir zwar gern, dass die heute noch latent vorhandene Tabuisierung in dieser Forma aus dem Biedermeier stammt. Allerdings hat El-Caron nicht unrecht. (Auch) In den Abrahamitischen Religionen gilt die Mentruation als etwas unreines. Im Christentum wird sie z.B. auch als Strafe für den Sündenfall angesehen.
Kommentar ansehen
25.11.2013 08:36 Uhr von zascha911
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die moderne Frau von Heute, sogar zu dumm die Gebrauchsanweissung eines Tampons zu lesen. Aber hey, Hauptsache gleichberechtigt.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?