21.11.13 21:45 Uhr
 541
 

China: Für tot erklärtes Baby fängt im Beerdigungsinstitut zu weinen an

Ärzte einer Kinderklinik im Osten Chinas hatten nach einer Operation eines ein Monat alten Babys dieses für tot erklärt und zur Beerdigung freigegeben. Der Junge war wegen einer Fehlbildung der Atemwege operiert worden.

Nachdem der Eingriff scheinbar misslang, erklärten die Ärzte den Säugling für tot und stellten den hierfür notwendigen Schein aus. Bevor das Baby im Beerdigungsinstitut zur Einäscherung übergeben wurde, hörten Angestellte dort plötzlich leises Weinen.

Daraufhin brachte man das Baby in die Klinik zurück. Den operierenden Arzt habe man suspendiert, die Krankenschwester entlassen. Aber auch den Eltern wird verantwortungsloses Handeln vorgeworfen. Die Behandlung des Säuglings wird nun fortgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Baby, tot, Ärztepfusch, Einäscherung
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Trump kippt Obamacare

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 22:06 Uhr von hxmbrsel
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.11.2013 00:56 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Fresse ..wie kann man so mit einem kleinen wehrlosen Baby umgehen..wie gefühlskalt müssen die Mediziner sein, um das zu tolerieren ..Hauptsache das Geld stimmt !!!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
22.11.2013 01:03 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und überhaupt ...aus dem OP gleich in die Verbrennung...was genau wollten die Ärzte denn da vernichten???

Ein Zeugnis ihrer Unfähigkeit ??

Soviel ich weiß,ist erst eine Obduktion zwingend vorgeschrieben..
Kommentar ansehen
22.11.2013 01:13 Uhr von Mauzen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimme Sache, aber wenn sowas bei Erwachsenen passiert, wird niemand suspendiert.
Es soll erstaunlich viele Scheintote geben, und sowas kann man auch nicht immer den Ärzten vorwerfen.
Kommentar ansehen
22.11.2013 08:15 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ hxmbrsel
Wirken die Medikamente nicht mehr?Sofort neu einstellen lassen!
Kommentar ansehen
22.11.2013 09:03 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Au huur, is bestimmt wie der glatte Horrorfilm, wenn man ein Babyweinen im Bereich wahr nimmt, wo die Toten aufbewahrt werden...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?