21.11.13 20:00 Uhr
 681
 

Die Chefs der größten Klimagas-Produzenten passen in ein oder zwei Busse

In einer neuen Studie wurde nun verkündet, dass lediglich 90 Konzerne für den Ausstoß von 63 Prozent der Kohlendioxid- oder Methan-Emission verantwortlich sind. Berücksichtigt wurde dabei der Zeitraum zwischen 1751 bis 2010.

Von diesen 90 Firmen gehören 83 Konzerne zum Energiesektor. Diese produzieren Gas, Kohle oder Öl. Unter anderem wurden die US-Konzerne Exxon, Chevron und der britische Konzern BP genannt. Auch wurde der russische Konzern Gazprom erwähnt.

Laut Studienautor Richard Heede könnten die größten Klimaverschmutzer, konzentriere man sich auf die Spitzen der Konzerne, bequem "in einen oder zwei Busse passen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Unternehmen, Klimawandel, Klimaschutz, Verursacher
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 22:34 Uhr von Intolerant
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Klimagas"?? Im Ernst?
Spasstenclub hier -.-
Kommentar ansehen
22.11.2013 12:37 Uhr von Thomas-27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja mal eine ganz neue Erkenntnis!
Stromproduzenten verbrennen Gas und Kohle?
Unglaublich!

Und das wird natürlich nicht gemacht, weil die Kunden den Strom haben wollen, sondern für den eigenen Profit dieser Unternehmen! Ist klar!

Wir sind also alle unschuldig! Wir verbrauchen ja nur den Strom! Für die Schadstoffe, die bei der Produktion anfallen sind ja die Energiekonzerne verantwortlich!

Mein nächstes Auto soll aber mal bitteschön ohne Strom hergestellt werden!
Kommentar ansehen
24.11.2013 09:13 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ha, wohl vergessen dass der Bevölkerung im guten Glauben an die Zivilisation einst die "Errungenschaften" werbestrategisch aufgezwungen wurden und so auf falsche Weise der Bedarf der Menschen ausgenutzt und das Ego der Menschen mit falschem Eigenstolz gefüttert wurde, genauso wie giftige Medikamente oder Lebensmittel, und wegen neuer Erkenntnisse ist eine globale Rückrufaktion dieser Technologie wohl nur noch zu gerechtfertigt! Es gab schon immer Alternativen, nur die machen nicht so viel Profit! Nach so viel Kampf um Zivilisation hat die Menschheit einfach das Recht das Wissen und Weisheit der Jahrtausende nutzen zu dürfen. Auch wenn diese gezielt verdrängt und verkaspert werden. Es soll nicht an den Konzernen liegen, welche die Menschen so abhängig gemacht haben, dass diese so unaufgeklärt einspurig sind, dass sie denken, scheinbar keine Wahl zu haben als weiterzumachen.

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?