21.11.13 18:51 Uhr
 2.267
 

NSA-Affäre: Angela Merkel und Joachim Gauck empfangen US-Delegation nicht

Am kommenden Montag wird US-Senator Chris Murphy nach Berlin kommen, der sich bei diesem Anlass mit Bundespräsident Joachim Gauck und Kanzlerin Angela Merkel treffen wollte. Beide ließen ihn aber abblitzen. Als Grund nennt Angela Merkel ihren strengen Terminplan aufgrund der Koalitionsgespräche.

Dennoch ist es normalerweise üblich, dass die Kanzlerin den ausländischen Besuch wenigstens begrüßt. In einer anderen Zeit wäre das Treffen vielleicht zustande gekommen. Aber durch die NSA-Affäre der letzten Monate ist die Beziehung zwischen Berlin und Washington sehr gespannt.

Vor allem seit der Tatsache, dass auch Angela Merkels Handy ausgespäht wurde. Lediglich Außenminister Westerwelle stellt sich für ein Treffen mit dem Besuch aus den USA bereit. "Ein Treffen für Montagmittag im Ministerium ist geplant", so das Auswärtige Amt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, US, NSA, Joachim Gauck, NSA-Affäre, Delegation
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 19:33 Uhr von Borgir
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendeinen Senator würde ich auch nicht empfangen, nicht zwangsläufig. Aber das sollte sie besser mit Obama machen und den mal nicht empfangen. Aber das traut sich die Gute nicht.
Kommentar ansehen
21.11.2013 19:36 Uhr von FrankCostello
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2013 20:05 Uhr von Justus5
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@FrankCostello: Gibt´s auf Deiner Tastatur auch das Komma?
Kommentar ansehen
21.11.2013 20:09 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange: In diesem Falle müsste es eher "Merkel späht man nicht aus" heißen. Die "Freunde" waren ihr bis dahin ja vollkommen egal.
Kommentar ansehen
21.11.2013 20:31 Uhr von Gazados
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Warum muss der doofe Westerwelle das durchziehen, kann man den Amies nicht einmal zeigen das sie nicht alles machen dürfen? Wenns nach mir gegangen wäre hätte das erheblich mehr Folgen gehabt. Aber daran kann man mal wieder sehen wie tief sich unsere Politiker für andere bücken.
Kommentar ansehen
21.11.2013 21:11 Uhr von Sonny61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zwei scheinheilige Brüder!
Kommentar ansehen
21.11.2013 21:38 Uhr von LinkeRevolution
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mimimimi!!!!
Kommentar ansehen
21.11.2013 21:39 Uhr von LinkeRevolution
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die haben doch kein Interesse die beiden Mauer Osis zu treffen!
Kommentar ansehen
22.11.2013 00:44 Uhr von Mauzen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schlechte Entscheidung. Wenn man einmal meint, dass Spionage doch gar nicht so schlimm ist, sollte man auch dabei bleiben, und nicht plötzlich seine Meinung ändern nur weil man selbst betroffen ist.
Unsere nette Kanzlerin hat wohl noch nicht so ganz verstanden, was es heisst, Vertreterin des Volkes zu sein.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
22.11.2013 02:06 Uhr von damagic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hier übrigens mal ein interessanter shortnews-beitrag von 2004(!) mit ähnlicher thematik:

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
22.11.2013 11:20 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ALLES SHOW !

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?