21.11.13 18:00 Uhr
 11.371
 

"Mit Entsetzen vernommen": Ritter Sport reagiert auf Note "Mangelhaft"

Die Stifung Warentest hatte in einer Untersuchung über Nussschokolade der bekannten Marke "Ritter Sport" die Note "Mangelhaft" gegeben (ShortNews berichtete).

Nun reagiert das Unternehmen darauf und gibt an, diese Beurteilung "mit Entsetzen" aufgenommen zu haben.

Stiftung Warentest warf der Firma vor, falsche Aromaangaben zu verbreiten, was Ritter Sport in einer Stellungsnahme bestreitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Stiftung Warentest, Note, Entsetzen, Ritter Sport
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest rät bei Salami aus Kühlregal von einem Produkt dringend ab
Stiftung Warentest: Bedenkliche Stoffe in vielen Veggie-Wurstprodukten
Stiftung Warentest: Fast alle Thunfischprodukte sind mit Quecksilber belastet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 18:16 Uhr von Airstream
 
+9 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2013 18:38 Uhr von affenkotze
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
StellungSnahme?

Rrrrrrrrr!
Kommentar ansehen
21.11.2013 18:42 Uhr von kloetenpony
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Also mir schmeckt die Nuss von Ritter sehr gut!
Kommentar ansehen
21.11.2013 19:31 Uhr von FrankCostello
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Es soll Erdöl enthalten sein und das in grossen mengen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 20:58 Uhr von Till8871
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wenn man mir auf die Schliche kommt, bin ich auch entsetzt, was soll Ritter auch sonst sagen? Es ist doch der Leitspruch ´Gebe nur zu was dir auch bewiesen werden kann´. Schade, ich dachte bisher bei Ritter Sport ´Made in Germany´, darauf kann ich mich berlassen......
Kommentar ansehen
21.11.2013 22:10 Uhr von Luelli
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Von mir hätte Ritter Sport schon allein wegen seiner Winzverpackungen ein Mangelhaft bekommen.
Wenn man mal hochrechnet, was da an unnötigem Verpackungsmüll zusammen kommt ...
Kommentar ansehen
21.11.2013 22:11 Uhr von Biertrinker
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hätten die mal ihre schokolade selber gefressen wüssten sie wo´s lang geht...
Kommentar ansehen
22.11.2013 01:44 Uhr von maximus76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sodele, das 1. skandälchen vor weihnachten hammer ja jetze, bin bereit für weitere...
Kommentar ansehen
22.11.2013 03:22 Uhr von moegojo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
meine fresse....solange einem der süßkram schmeckt ist es dem verbraucher doch scheißegal was wirklich drin ist. die sache wird in n paar tagen eh keinen mehr interessieren...
Kommentar ansehen
22.11.2013 11:41 Uhr von xxMcMasterxx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Teuer und Scheiße
Kommentar ansehen
22.11.2013 13:24 Uhr von ms1889
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mein reden seit vielen jahren:

"markenware" steht nicht für qualität, sondern erhöte preise, wo meist 75% des preises der "markenname" ist (siehe apple kacke).

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
22.11.2013 13:42 Uhr von Jason31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte das etwas relativieren. Warentest bemängelt nicht das Aromen in der Schokolade sind, sondern das auf der Verpackung steht: NATÜRLICHE Aromen.
Allerdings ist das völliger unsinn. Wer z.B. auf einem Fruchtjoghurt etwas von "Natürlichen Aromen" liest, muss nicht erwarten das der Erdbeergeschmack dann eben in der Tat von Erdbeeren kommt - dem ist nämlich nicht so. Checmisch aufwendig wird aus "natürlichen" Quellen wie z.B. Holz gewissen Grundgeschmacksstoffe synthetisiert, die dann vermischt werden, was letzten Endes "Erbeer" ergibt... Wo ist hier noch etwas natürlich?

Ich finde das ist Haarspalterei und die ganze Angabe von "natürlichen Aromen" darüber hinaus Verbrauchertäuschung.

Zu allerletzt muss ich sagen, dass mir die Schokolade von Ritter mit am besten schmeckt, wenn es um "günstigere" Schokoladen geht. Es wäre nun im Detail zu klären wie es zum Analyseergebnis gekommen ist und um welchen Inhaltsstoff es sich genau handelt, wo dann die Frage zu klären wäre: wie ist der da rein gekommen. Wenn man dann die Fakten erarbeitet hat, dann kann man gerne noch einmal darüber reden ob es hier Grund zu Beanstandung gibt.
Kommentar ansehen
23.11.2013 08:53 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und schon wieder so ein Fall, bei dem gilt:"Erst mal abwarten."
Ritter behauptet beweisen zu können, dass sie das richtige Aroma bestellt und verarbeitet haben und die Aromafirma behauptet, dass sie beweisen können, dass sie nichts falsch gemacht haben.
Mal schauen, was noch daraus wird.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest rät bei Salami aus Kühlregal von einem Produkt dringend ab
Stiftung Warentest: Bedenkliche Stoffe in vielen Veggie-Wurstprodukten
Stiftung Warentest: Fast alle Thunfischprodukte sind mit Quecksilber belastet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?