21.11.13 17:53 Uhr
 877
 

München: Irreführende Werbung - Sky verliert vor Gericht gegen die Verbraucherzentrale

Vor dem Landgericht München hat die Verbraucherzentrale Bayern wegen irreführender Werbung gegen den Pay-TV-Anbieter Sky geklagt.

Es geht um das Bundesliga-Paket, das anstatt 34,90 Euro jetzt nur 29,90 Euro kosten soll.

Sky hatte aber nicht darauf hingewiesen, dass sich auch die Leistung ändert, und so zum Beispiel kein "Sky Go" dabei ist. Sky hat den Gerichtsbeschluss angenommen und die Werbung wird nicht mehr ausgestrahlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, München, Werbung, Sky, Verbraucherzentrale
Quelle: www.aboalarm.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
NRW: Möglicher Komplize des Terrorverdächtigen von Wien gefasst