21.11.13 16:53 Uhr
 254
 

Nürburgring/ADAC: Schlappe im Bieterverfahren - Zu wenig geboten?

Im Rennen um den insolventen Nürburgring musste der ADAC jetzt eine herbe Schlappe einstecken. Laut einem Zeitungsbericht darf der zweitgrößte Automobilklub der Welt vorerst nicht mehr mit bieten.

Ein Sprecher des ADAC bestätigte, dass man eine mittlere, zweistellige Millionensumme geboten habe und das den Verantwortlichen wohl zu wenig ist.

Deshalb zeigt man sich beim ADAC irritiert. "Offensichtlich setzen die Sanierer auf eine kurzfristige Gewinnmaximierung, ohne an die Folgen für die Menschen in der Eifel zu denken. Wir wollen dort mit Motorsport gar keinen Gewinn erwirtschaften, sondern uns reicht eine schwarze Null", so der ADAC.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: ADAC, Nürburgring, Schlappe, Bieter
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 21:12 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Verantwortlichen? Ich glaub, die nennt man anders....Verantwortung übernehmen/-nahmen die doch nicht...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?