21.11.13 16:43 Uhr
 539
 

Siemens: Gesamtbetriebsratschef Adler geht - weil er so viel wie die Manager verdient

Nach einem Medienbericht wird Lothar Adler, Vorsitzender des Siemens-Gesamtbetriebsrats, den Konzern mit Erreichen der Altersgrenze verlassen.

Das gab Adler auf einer Betriebsräteversammlung in Berlin selbst bekannt. Vorstandschef Joe Kaeser dankte ihm bereits für die geleistete Arbeit.

Adler war wegen seines Gehaltes unter Druck geraten, welches sich mittlerweile in Sphären nur weniger Top-Manager des Konzerns bewegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Siemens, Betriebsrat, Verdienst, Vorsitzender, Lothar Adler
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 20:44 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gewerkschaft halt.

Ver.di z.B. hat bis heute auf meine Nachfrage, wie viel Weihnachtsgeld denn die Mitarbeiter in den Call-Centern etc. erhalten, nicht geantwortet bzw. am Telefon einfach aufgelegt. : > Aber Amazon gegenüber eine große Klappe.
Kommentar ansehen
22.11.2013 14:44 Uhr von Atrio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öhm...du rufst bei verdi an und fragst, wie viel weihnachtsgeld mitarbeiter in einem call center bekommen....sry...seltsame frage...

meintest du in einer bestimmten firma, oder war die frage allgemein....allgemein würde ich sagen gar nichts...der großteil der firmen zahlen heutzutage kein weihnachtsgeld mehr....

und wenn die mitarbeiter nicht in der gewerkschaft sind, und es keinen tarifvertrag gibt, wie sollen sie dir diese frage denn dann beantworten....

zum thema.....ein br-vorsitzender mit so einem gehalt...das hat schon ein ganz schönes "gschmäckle"...
Kommentar ansehen
22.11.2013 15:08 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Atrio

Die Mitarbeiter, die man an´s Telefon bekommt, wenn man direkt bei ver.di ("unsere Hotline") anruft.

Wenn ver.di Firmen wie Amazon anmaßt und bestreikt, welche ein freiwilliges Weihnachtsgeld zahlen, dann müssen die Zahlungen von ver.di doch wahrlich fürstlich sein?!
Kommentar ansehen
22.11.2013 15:14 Uhr von Atrio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja...das thema mit dem weihnachtsgeld musst du hier aber ausklammern...dass hat amazon auch nur gezahlt, um fadenscheinig nen guten eindruck zu machen...zumal sie dies jetzt zum ersten mal bezahlen, wenn ich mich nicht täusche....

amazon wir/wurde bestreikt auf grund der schlechten arbeitsbedingungen...und streiken können auch nur die, die der gewerkschaft angehören...diese bekommen dann streikgeld von dieser....
Kommentar ansehen
22.11.2013 15:17 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Atrio

Warum Amazon dieses oder jenes macht, ist doch egal.

Es geht darum, dass ver.di stets von anderen fordert, selbst aber nicht nur nicht besser ist, sondern sogar noch schlechter.


Natürlich zahlt Amazon keine Riesenlöhne und natürlich sind die Arbeitsbedingungen schlechter als bei Google. Aber, und das meine ich nicht böse, die meisten Arbeitsplätze bei Amazon könnte auch ein Affe mit einem Arm erledigen. Absolut null geistiger Anspruch und der körperliche Anspruch beschränkt sich darauf, zu gehen.
Kommentar ansehen
22.11.2013 15:29 Uhr von Atrio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ah okay...jetzt schnall ich es....sry :D

du meintest, was verdi ihren eigenen mitarbeitern zahlt...joa...mit zweierlei maß sollte da nicht gemessen werden....da geb ich dir recht....
Kommentar ansehen
22.11.2013 15:42 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Atrio

Richtig. Ich habe es zuerst schlecht erklärt. ;)

Ich habe via E-Mail angefragt, was man denn allgemein so für Boni bei ver.di bekommt - im Kundencenter, aber auch in der Zentrale. Als dort (natürlich) keine Antwort kam, habe ich es direkt über´s Telefon versucht. Dort war man entweder unfreundlich ("geht Sie ja wohl nichts an!") oder hat einfach direkt aufgelegt.


Das war natürlich absehbar, allerdings kann ich nun problemlos von diesem Erlebnis berichten. Und Aufklärung scheint für ver.di ja auch sehr wichtig zu sein...
Kommentar ansehen
15.01.2014 17:11 Uhr von Sophia.Tsiagka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es ja gut, dass du bei Verdi angerufen hast wegen dem Weihnachtsgeld. Aber ich finde es wichtiger unter diesem Hintergrund auf den Betriebsrat einzugehen der fast genauso verdient wie ein Manager...also ich weiß ja nicht, aber irgendwie werden die Pflichten solch einer Position komplett außer Acht gelassen. Unter: http://www.betriebsrat.de/... habe ich gelesen, dass der Betriebsrat die Pflicht hat sich für den Arbeitgeber einzusetzen, wenn man ihm jedoch soviel Geld in die Tasche steckt ist es doch wohl natürlich, dass er eher die Interessen seiner Geldgeber verfolgt..

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?