21.11.13 16:40 Uhr
 569
 

Zypern: Türkische Zyprioten aus Norden bieten Süden Wasser an

Die türkischen Zyprioten im Norden der Insel bieten dem Süden der Insel an, das Wasser, dass die Türkei im Rahmen eines Projekts mithilfe einer Pipeline liefern wird, mit ihnen zu teilen.

"Wasser ist ein Problem der südlichen Zyprioten. Wir können unser Wasser mit ihnen teilen, wenn eine Vereinbarung getroffen wird", so Hamit Bakirci, Minister für Naturressourcen der Türkischen Republik Nordzypern.

Das Projekt der Türkei, Nord-Zypern Wasser zu liefern, ist auch unter der Bezeichnung "Friedenswasser" bekannt. Das Projekt ist derzeit zu 90 Prozent abgeschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Wasser, Zypern, Lieferung, Süden, Norden
Quelle: www.worldbulletin.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben
Merkel-Satz: "Das Volk ist jeder der hier lebt." empört nicht nur die AfD.
Neuseeland setzt auf Migranten statt drogenkonsumierender Einheimischer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 16:44 Uhr von ElChefo
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Ziemlich offensichtliche Geste.

Die völkerrechtswidrige Besatzungszone im Norden möchte über ein solches Abkommen eine formelle Anerkennung als eigenständiges Land erheischen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 18:34 Uhr von El-Diablo
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Faszinierend immer die gleichen Volkspfosten und sie scheinen wohl jede Menge Freizeit zu haben?
Kommentar ansehen
21.11.2013 18:34 Uhr von ElChefo
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Haberal

"Leider scheinst Du nicht zu wissen, warum die Insel damals geteilt werden musste.. Kann Dir gerne Nachhilfe darin geben."

a) Ich weiss das schon. Keine Sorge.
b) Ich weiss noch was: Das Völkerrecht verlangt nach den Beendigungen der Kampfhandlungen die Rückkehr zum Status Quo Ante. Die Invasion hatte ursprünglich das Ziel, den Putsch Sampsons zu beenden. Dieses Ziel wurde erreicht, die Besatzung hätte beendet werden müssen. Ab da begann der völkerrechtswidrige Zustand.
c) Kein Land der Welt ausser der Türkei erkennt die widerrechtliche Besatzungszone als souveränen Staat an. Die europäische Union sieht (so wie Zypern) einen Teil ihres Gebiets durch die Türkei verletzt, siehe suspendierte Verhandlungskapitel.

"Wenn die Türkei die Anerkennung Zyperns gewollt hätte, hätte sie es längst erreicht."

Oh... dann hat sie also gar nichts unternommen? Was war denn mit Erdogans Quengelei wegen der Gas-Reserven, die Zypern in Kooperation mit Israel ausbeuten will? Was ist denn mit den Verfahren die die Marionetten-Regierung anstreben wollte, weil sie nicht wegen des zyprischen EU-Beitritt befragt wurde (naja, mal im Ernst: Wer fragt schon nichtexistente Staaten um deren Meinung?)? Was ist mit den ständigen Protesten gegen den Weltpostverein, der keine Briefe an die TRNC ausliefert?
...und was wurde erreicht? Stimmt. Nix.

"Die Türkei ist nämlich dafür, dass die Insel wieder vereint wird. Wer dagegen ist, ist der Süden, nicht der Norden. "

Natürlich ist der Süden dagegen. Vor allem ist der Süden aber gegen die Bedingungen. Es kann nur eine Wiedervereinigung geben, und die beginnt mit dem unkonditionellen Abzug der türkischen Streitkräfte und der Auflösung der nicht anerkannten türkischen Regierung auf Zypern. Siehe dazu die Regierungsbesetzung der Republik Zypern: Alle Sitze, die laut Verfassung an türkische Zyprioten gehen müssten, sind vakant. Sie werden für die Delegierten freigehalten. Das zeigt recht deutlich, wer was verweigert.
...letztlich ist es wohl die Gier nach den Gasfeldern rund um Zypern, auf die Erdogan wohl keinen Zugriff hätte ohne die TRNC.

..."entpumpen"?! Wolltest mal wieder kreativ sein!?
Kommentar ansehen
21.11.2013 19:13 Uhr von Xerces
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@El-Chefo:

Welche Gasfelder? Nicht einmal die Russen, denen EU-Südzypern eine Beteiligung anbot, hatte Interesse daran, so dass die EU mit Krediten für Pleite-Zypern eingreifen musste.

Du hast, dass formal Nordzypern von der Türkei besetzt war. Aber es gab eine Volksabstimmung und es wurde die Republik Nord-Zypern gegründet. Das Südzypern formal aus Perspektive der EU auch den Norden vertritt, müsste Südzypern zumindest den Norden demokratisch einbinden. Das tut sie aber nicht und meint dennoch die gesamte Insel zu vertreten.

So klar, wie du es darstellen möchtest, ist die Situation da nicht. Der EU ist aber nach der Ablehnung den Annan-Plans durch den Süden und den Betrügereien mit dem Euro langsam ein Licht aufgegangen. Der Norden ist nicht mehr der alleinige Buhmann.

Verbeugen (ehemaliger Erweiterungsminister) sprach davon, dass er sich persönlich betrogen fühle.
Kommentar ansehen
21.11.2013 20:38 Uhr von Xerces
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Wer.Zimt:

"Besatzer bieten was an? Wie wär´s wenn sie abhauen würden?"

Was und wen meinst du damit? Nordzypern hatte dem unter allen Beteiligten ausgehandelten Wiedervereinigungsplan zugestimmt. Der Süden hat abgelehnt. Und du erwartest jetzt, dass der Norden auf eine Verteidigung und Schutz verzichtet?

Dann hätten wir eine Situation, die es schon Sechzigern gab. Die Gewalttaten (Stichworte Enosis, EOKA), die damals gegenüber den türkischen Zyprioten ausgeübt wurden, kannst du mal recherchieren, bevor du völlig unsinnige Kommentare von dir gibst.

Aber darum geht es dir ja nicht. Es reicht, dass es um Türken oder Türkischstämmige geht und deine Reflexe fangen zu zucken an. Stimmt´s?

Schreib mal was Positives über Türken. Kannst du das?
Kommentar ansehen
21.11.2013 21:57 Uhr von Xerces
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Wer.Zimt:

"Im Istambul gibt es eine schöne byzantische Kirche "Hagia Sophia", was aus dem grichischem "heilige Weisheit" bedeutet und an bessere Zeiten errinert :-)"

Meinst du das Museum? Und du hältst die korrupte byzantinische Monarchie für eine "bessere Zeit".
Hast du schon mal von der in Deutschland gebräuchlichen Redewendung "es herrschen byzantinische Verhältnisse" gehört?

"reicht das?"

Klar. Hast dich wahrscheinlich heftig winden müssen und ist trotzdem nix geworden.

"Nja, einen Schatten hat das leider. Die Kirche soll "zerstört" werden... :("

Wo hast du das denn her?

Du machst wirklich keinen Hehl daraus, dass du so gar nicht objektiv und sachlich gegenüber anderen sein möchtest. Mit viel gutem Willen, kann man das als eine positive Eigenschaft deiner Person auffassen. So unverstellt. Klar zu erkennen, dass man dich nicht ernst nehmen muss.

Wer weiß? Vielleicht stellst du ein besonders perfides soziologisches Experiment dar.
Kommentar ansehen
22.11.2013 00:25 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
doc

Nö, das erwarte ich auch gar nicht. Es reicht, wenn das geneigte Publikum mal wieder etwas zu lachen bekommt.


Xerces

...wenn du nicht weisst, worum es geht, solltest du vielleicht erst recherchieren. Damit würden sich auch solche Fragen wie nach den Gasfeldern von selbst erledigen.
http://tinyurl.com/...
http://tinyurl.com/...
Nur mal so als Beispiel.

"Das Südzypern formal aus Perspektive der EU auch den Norden vertritt, müsste Südzypern zumindest den Norden demokratisch einbinden."

Nö. Da Nordzypern formal überhaupt nicht als Staat existiert und sich gesamtheitlich weigert, an den demokratischen Institutionen der rechtmässigen Vertretung teilzuhaben, haben sie eben Pech. Es ist geradezu absurd, demokratische Teilhabe für ein völkerrechtswidriges Konstrukt ohne jegliche juristische Grundlage zu fordern.

Das gleiche gilt auch für das gespielte Staunen über das Scheitern des Annan-Plans. Kannst du Leuten ernsthaft erklären, wieso sie die Souveränität über ihre rechtmässige Heimat an eine Regierung abgeben sollte, die zum Teil auf völkerrechtswidrigen Grundlagen steht? Das würde doch den ganzen Prozess der illegalen Landnahme nachträglich legalisieren. Insofern ist das Scheitern nur eine logische Konsequenz, das Staunen darüber eine Farce.


Haberal

"Soll ich Dir jetzt das Ganze nochmal und nochmal erklären und aufschreiben,"

Bitte, bitte, bitte, erspare uns deine Zerrbilder der Realität.
Fakt ist, das die Türkei den Londoner Garantievertrag als Begründung für ihre (erste) Invasion anbrachte. Soweit, so gut. Die Putschisten-Regierung Sampson, um die es ging, war gestürzt, die Junta in Athen ebenfalls, das Ziel war erreicht. Das hat exakt so auch das UNSC in seiner Resolution 353 festgestellt, der sich die Türkei nun aber wiedersetzt hat.
Im Gegenteil, statt ihre rechtswidrigen Handlungen einzustellen, entschloss sie sich noch, diese durch Einschiffung von Siedlern zu festigen.

"damit Du mich bei der nächsten News nochmal danach frägst?"

Du hast ja immernoch nicht an deinem Textverständnis gearbeitet. Ich habe dir keine Fragen gestellt. Nur, weil in meinem Text Fragezeichen auftauchen, wird da noch lange keine Bitte um Erklärung draus.

"Soll ich Dir nochmal erzählen, warum die Türkei dort weiter bleiben musste und was der Sinn war?"

Spätestens nach Erlass der UN-Resolution 353 gab es keinen Sinn für ein weiteres Verbleiben und erst recht nicht für die Fortführung der Besatzung, geschweige denn zur Ausrufung einer Republik auf fremden Terrain. Formaljuristisch besteht spätestens seit 1983 durch die Zuwiderhandlung gegen die Generalversammlungs-Resolution 37/253 ein Casus Belli gegen die Türkei.

"Dass NordZypern nicht allein ohne die Hilfe der Türkei überlebt hätte"

Die TRNC hätte von Anfang an überhaupt gar nicht ausgerufen werden dürfen. Die Garantieleistungen der Türkei waren erbracht, sämtliche Handlungen nach Resolution 353 bis zur Ausrufung der Republik waren völkerrechtswidrige Handlungen durch die Türkei, die dann durch die TRNC nach Ausrufung fortgeführt und zementiert wurden.

"und es zu diversen Übergriffen durch Süden gekommen wäre?"

...vor 1974. Korrekt. Das Thema war allerdings mit Erfolg der Operation Attilla gegessen.

""Wenn die Türkei die Anerkennung Zyperns gewollt hätte, hätte sie es längst erreicht. Bisher wurde Seiten der Türkei jedoch keine solchen schritte unternommen. "

alles klar?"

Da wirfst du Zitate durcheinander. Diese Aussage habe ich oben anhand einiger rhetorischer Fragen widerlegt. Nicht, das dich das stören müsste.

Aber hey, Fakten haben dich ja noch nie sonderlich gestört.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
22.11.2013 09:31 Uhr von Xerces
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@zuckerstange:

Das war mein Auto-Correct. Verheugen kannte er nicht und machte Verbeugen daraus. Das Ding scheint Humor zu besitzen.
Kommentar ansehen
22.11.2013 09:44 Uhr von Xerces
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ElChefo:
"...wenn du nicht weisst, worum es geht, solltest du vielleicht erst recherchieren. Damit würden sich auch solche Fragen wie nach den Gasfeldern von selbst erledigen.".

Danke für die Links. Südzypern müsste nach deiner Darstellung richtig reich sein. Ist es aber nicht. Und das, was ich über die Russen geschrieben habt, ist auch wahr. Seit Jahrzehnten behaupten, Griechen (Ägäis) und Südzypern, sie hätten Unmengen von Gas. Aber dennoch sind beide pleite und haben die EU massiv getäuscht. "Griechische Statistiken" sind schon eine Redewendung geworden.

Erdogan ging es darum, dass Südzypern eben aus türk. Perspektive nicht Gesamtzypern vertritt.

"Nur mal so als Beispiel." Dito.

"Nö. Da Nordzypern formal überhaupt nicht als Staat existiert und sich gesamtheitlich weigert, an den demokratischen Institutionen der rechtmässigen Vertretung teilzuhaben, haben sie eben Pech."

Du nennst die Nichtteilhabe, der für die Wiedervereinigung eintretenden Bevölkerung "Pech". Schon klar. Und natürlich existiert die TRNC. Ich habe sie selbst gesehen.

"Es ist geradezu absurd, demokratische Teilhabe für ein völkerrechtswidriges Konstrukt ohne jegliche juristische Grundlage zu fordern."

Haben sie doch schon. Eben in der TRNC.

"Das gleiche gilt auch für das gespielte Staunen über das Scheitern des Annan-Plans. Kannst du Leuten ernsthaft erklären, wieso sie die Souveränität über ihre rechtmässige Heimat an eine Regierung abgeben sollte, die zum Teil auf völkerrechtswidrigen Grundlagen steht?"

Der Annan-Plan war komplett ausgehandelt und stand natürlich auf völkerrechtlichen Grundlagen.

"Das würde doch den ganzen Prozess der illegalen Landnahme nachträglich legalisieren. Insofern ist das Scheitern nur eine logische Konsequenz, das Staunen darüber eine Farce."

Das ist Blödsinn. Das was du hier schreibst, ist die Argumentation von südzypriotischen Hardlinern. Selbst da ist man schon weiter. Wenn diese Argumentation weiterhin so anhalten würde, braucht man gar keine Verhandlungen, könnte die Grenze wieder zumachen.

Aber das was passiert war, ist eine Täuschung. Zuerst zustimmen, dann im Rundfunk und Fernsehen "oxi" rufen. Wohlgemerkt, nachdem man der EU schon beigetreten war.
Sogar Deutschland (Merkel) hat gesagt, dass der Beitritt von Südzypern zur EU ein Fehler war.

Hinzu kommt noch, dass Südzypern selbst "Siedler" ins Land holt und die EU-Staatsbürgerschaft verkauft. Was meinst du wieviele Russen inzwischen auf Zypern lebten? Wieviele es heute sind, weiß ich nicht. Wer will schon in einem Pleiteland leben.
Kommentar ansehen
22.11.2013 12:11 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Xerces

"Südzypern müsste nach deiner Darstellung richtig reich sein. Ist es aber nicht."

...der Unterschied zwischen "Wir planen..." und "Wir machen..." dürfte dir doch wohl bekannt sein, oder?

"Seit Jahrzehnten behaupten, (...)"

Es ist vollkommen unwesentlich, was die Griechen oder Zyprer behaupten, es geht lediglich darum, was es an bestätigten Zahlen gibt. Schau dich mal beim USGS um, Stichwort Leviathan und Tamar. Reicht vollkommen aus.

"Erdogan ging es darum, dass Südzypern eben aus türk. Perspektive nicht Gesamtzypern vertritt."

Das kann ja ruhig seine Meinung sein. Diese muss allerdings nicht zwangsweise korrekt sein. Wie es juristisch darum steht, dazu gibt es eindeutige Einschätzungen sowohl der UN als auch der EU. Diese schlagen sich auch in der Anerkennung des Staates nieder.

"Du nennst die Nichtteilhabe, der für die Wiedervereinigung eintretenden Bevölkerung "Pech"."

"Pech" ist natürlich ein missverständliches Wort. Ich korrigiere mich auf "selbst schuld".

"Und natürlich existiert die TRNC. Ich habe sie selbst gesehen."

Lies nochmal. Ich rede nicht von "physisch", sondern "formal" und "juristisch".

"Haben sie doch schon. Eben in der TRNC."

...was absolut nichts daran ändert, das diese Forderungen eben absurd sind.

"Der Annan-Plan war komplett ausgehandelt und stand natürlich auf völkerrechtlichen Grundlagen."

Lies nochmal, ich habe nicht gesagt, das der Plan völkerrechtswidrig sei, sondern das er zur Anerkennung einer völkerrechtswidrigen Regierung geführt hätte.

"Das ist Blödsinn."

Eigentlich nicht. Eigentlich summiert es recht genau, was dort vor sich geht.
Die Umsetzung des Planes hätte dazu geführt, das die gesamtzyprische Regierung zu einer Teilregierung degradiert werden würde, die sich auf einmal auf Augenhöhe mit einer rechtswidrigen Entität wiederfindet. Es gibt absolut keinen vernünftig kommunizierbaren Grund, wieso die Zyprioten ohne Not diese Selbstbeschneidung hätten in Kauf nehmen sollen.
Recherchier mal, was die Kritikgründe der Zyprioten am Annan-Plan waren, dann wirst du zwangsweise auch darauf kommen, das ein rational denkender Europäer ebenso dagegen sein müsste.

"Hinzu kommt noch, dass Südzypern selbst "Siedler" ins Land holt "

Das nennt sich aber im Gegensatz zur TRNC "Migration", die auch nicht als Status-Quo-festigende Maßnahme durch die UN verurteilt wird und nach dem Völkerrecht illegal ist.

"Wieviele es heute sind, weiß ich nicht."

Moment mal... du behauptest etwas, kannst und willst es aber nicht belegen?!
Gerade, wenn du dich dabei auf Russen beziehst, wie lachhaft soll denn der Vergleich sein? Ein paar Männekes, die ihr Geld auf zyprischen Banken in Sicherheit bringen wollen und sich dafür einen Titel kaufen?!
Kommentar ansehen
22.11.2013 13:08 Uhr von Xerces
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@El-Chefo:

Nochmal Der Vertrag war ausgehandelt. Mit südzyprischer Beteiligung. Die Türken sind hier garantiert nicht mehr der Buhmann. Das ist auch in der EU angekommen.

Wenn es belastbare Daten zu den angeblichen Gasvorkommen und deren lohnende Ausbeutung geben sollte, wäre es kein Problem für Südzypern hierzu Investoren zu gewinnen und Kredite zu bekommen. Als Sicherheit wären ja die unermesslichen Gasvorkommen hinreichend.

Aber komischerweise steigt da niemand ein.


"Moment mal... du behauptest etwas, kannst und willst es aber nicht belegen?!
Gerade, wenn du dich dabei auf Russen beziehst, wie lachhaft soll denn der Vergleich sein? Ein paar Männekes, die ihr Geld auf zyprischen Banken in Sicherheit bringen wollen und sich dafür einen Titel kaufen?!"

Nö. Ich weiß nur nicht, wie viele wieder abgezogen sind. Südzypern hat ja offensichtlich kein Problem damit, Anlegern das Geld zu klauen. Ist doch logisch, dass es dann nicht mehr so attraktiv ist, sein Geld dort anzulegen. Hast du den aktuelle Zahlen.

Die Türkei bemüht sich nicht um die Anerkennung Nordzyperns, da sie an einer Wiedervereinigung interessiert ist.

Alternativ wäre ja auch eine Annektierung möglich. Was würden Griechenland und Südzypern denn dagegen tun wollen? Angreifen? Haha.
Kommentar ansehen
22.11.2013 14:38 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Xerces

"Nochmal Der Vertrag war ausgehandelt. Mit südzyprischer Beteiligung. Die Türken sind hier garantiert nicht mehr der Buhmann. Das ist auch in der EU angekommen."

Wenigstens zur Hälfte richtig. Es war der türkische Repräsentant Denktas, der die Gespräche 2000 für ungefähr ein Jahr unterbrach, weil er die Anerkennung des Nordens als Republik als Grundlage für jeden Vertrag erzwingen wollte.

...und ganz egal, wie man es dreht und wendet, die Beachtung eines Wahlergebnisses ist nun mal die Grundlage für das, was wir Demokratie nennen, oder nicht?

"Wenn es belastbare Daten zu den angeblichen Gasvorkommen (...)"

...die gibt es. Frag mal die Israelis oder eben den USGS.

Abgesehen davon ist das, was du als "kein Problem" darstellst eine äusserst naive Sicht der Dinge. In der Realität sieht es so aus, das sich Zypern ständigen Drohungen der Türkei ausgesetzt sieht sowie die Israelis erst einmal zum Abwarten auf die UN-Revision zur libanesischen Klage gezwungen sind.

"Aber komischerweise steigt da niemand ein."

Wie denn auch, wenn die Parzellen, die erschlossen werden bzw. wurden Subjekt einer völkerrechtlichen Überprüfung bzw. kriegerischen Drohung sind? Vielleicht hast du es ja übersehen, aber es war Erdogans Drohung mit der Marine, die dazu führten, das skandinavische Interessenten ihre Beteiligung zurückzogen.

"(...) Hast du den aktuelle Zahlen.(...)"

Sekunde mal... du bist selbst für deine Aussagen verantwortlich. Wenn du sie nicht belegen kannst, sind sie halt nichts wert. Es ist nicht an mir, unbewiesene Behauptungen deinerseits zu belegen oder zu widerlegen.

"Alternativ wäre ja auch eine Annektierung möglich. Was würden Griechenland und Südzypern denn dagegen tun wollen? Angreifen? Haha."

Ja, natürlich. Zusammen mit der EU und der NATO. Was glaubst du, wie schnell die Türkei auf der Welt isoliert ist, wenn sie einen illegalen Angriffskrieg gegen ein EU- und NATO-Mitglied (...und eigentlich auch Verbündeten...) führt? Wirtschaftlich würde das die Türkei Richtung Westen um Jahre zurückwerfen, militärisch dürfte es recht klar sein, das sie paar Männekes recht schnell abgeschnitten und ins Meer getrieben sind.
Was denkst du, wie schnell Zypern von der Türkei isoliert ist, wenn SNMG2, UNIFIL und die 6te US-Flotte quasi direkt um die Ecke parken?
Kommentar ansehen
23.11.2013 00:04 Uhr von Xerces
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ElChefo:

"Wenigstens zur Hälfte richtig. Es war der türkische Repräsentant Denktas, der die Gespräche 2000 für ungefähr ein Jahr unterbrach, weil er die Anerkennung des Nordens als Republik als Grundlage für jeden Vertrag erzwingen wollte."

Hä? Der Vertrag war unter allen Parteien bereits ausgehandelt. Es fehlte nur noch das Referendum. Da spielen doch Verhandlungstaktiken davor keine Rolle mehr.


"...und ganz egal, wie man es dreht und wendet, die Beachtung eines Wahlergebnisses ist nun mal die Grundlage für das, was wir Demokratie nennen, oder nicht?"

Du nennst es Demokratie, wenn die EU-Vertreter weder im Radio noch im Fernsehen ihre Position darstellen dürfen? Oder wenn der griechisch-orthodoxe Klerus zum "Oxi" aufruft und mit Exkommunikation droht? Und stattdessen die sogar die griechischen Unterhändler und der Ministerpräsident den eigenen ausgehandelnden Vertrag ablehnen?

Das ist ganz sicher nicht demokratisch. In einer Demokratie hat jede Position das gleiche Recht sich zu präsentieren. Ganz ohne die Beteiligung von Geistlichen.

"...die gibt es. Frag mal die Israelis oder eben den USGS."

Wir reden hier doch nicht von etwaigen Gasvorkommen vor dem Libanon und der israelischen Küste.
Also hast du hier nichts.

"Abgesehen davon ist das, was du als "kein Problem" darstellst eine äusserst naive Sicht der Dinge. In der Realität sieht es so aus, das sich Zypern ständigen Drohungen der Türkei ausgesetzt sieht sowie die Israelis erst einmal zum Abwarten auf die UN-Revision zur libanesischen Klage gezwungen sind."

Das ist doch Blödsinn. Die türkische Seite sagt zu Recht, das der Süden alleine die gesamte Insel nicht vertreten kann. Da gibt es rote Linien.

"Wie denn auch, wenn die Parzellen, die erschlossen werden bzw. wurden Subjekt einer völkerrechtlichen Überprüfung bzw. kriegerischen Drohung sind?"

Ja und? Was spricht dagegen, dass erstmal die rechtliche Situation geprüft wird und die Türken hierbei angemessen an dem Entscheidungsprozess beteiligt werden?

"Vielleicht hast du es ja übersehen, aber es war Erdogans Drohung mit der Marine, die dazu führten, das skandinavische Interessenten ihre Beteiligung zurückzogen."

Das sagst du. Vielleicht steigen die Intessenten auch deshalb aus, weil es nichts zu holen gibt oder die Gasgewinnung und der Transport dessen in die Märkte zu aufwändig wäre?

"Sekunde mal... du bist selbst für deine Aussagen verantwortlich."

Klar. Und wenn ich sage, dass ich nicht weiß, wieviele Russen sich noch im Süden befinde, dann weiß ich es eben nicht. Ist das strafbar? Du hast ja auch keine Zahlen. Also kannst du mir nicht vorworfen, ich wüsste es nicht.

"Wenn du sie nicht belegen kannst, sind sie halt nichts wert. Es ist nicht an mir, unbewiesene Behauptungen deinerseits zu belegen oder zu widerlegen."

Hä? Ich verstehen diesen Einwand nicht. Wenn ich jetzt nicht die exakte Zahl von den Russen in Südzypern habe, heißt das, dass ich nicht argumentieren kann, dass es da welche gibt?

Wenn du also nicht die exakte Zahl von Türken in Schland nennen kannst, kann ich davon ausgehen, dass keine da sind?

Sorry, aber das ist richtiger Blödsinn.

"Ja, natürlich. Zusammen mit der EU und der NATO. Was glaubst du, wie schnell die Türkei auf der Welt isoliert ist, wenn sie einen illegalen Angriffskrieg gegen ein EU- und NATO-Mitglied (...und eigentlich auch Verbündeten...) führt?"

Erstens ist Südzypern nicht in der NATO, aber in der EU und die EU ist kein Militärbündnis.
Zweitens bedeutet eine Annektierung, dass Nordzypern sich nach einem Referendum einfach der Türkei angliedert.

Da ist also nix mit Krieg und Angriff.

"Wirtschaftlich würde das die Türkei Richtung Westen um Jahre zurückwerfen, militärisch dürfte es recht klar sein, das sie paar Männekes recht schnell abgeschnitten und ins Meer getrieben sind."

So, wie 1974 oder? Du bist wirklich lächerlich. In der EU ist kein einziges Land, das auch nur irgendwie an einem Krieg interessiert ist. Meinst du wirklich, dass z.B. Deutschland ausser Appelle etwas zu bieten hätte?

Aber wie gesagt, eine Annexion hat mit Angriff nichts zu tun.

"Was denkst du, wie schnell Zypern von der Türkei isoliert ist, wenn SNMG2, UNIFIL und die 6te US-Flotte quasi direkt um die Ecke parken?"

Du kennst dich echt aus. Zypern hat Null-Bedeutung für die NATO. Die Türkei ist NATO-Mitglied und du meinst jetzt, dass die Türkei für einen Angriff auf die Türkei stimmen würde? Wo lebst du?
Kommentar ansehen
23.11.2013 03:49 Uhr von ElChefo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Xerces

"Hä? Der Vertrag war unter allen Parteien bereits ausgehandelt. Es fehlte nur noch das Referendum. Da spielen doch Verhandlungstaktiken davor keine Rolle mehr."

Moment mal... du sprichst dich gegen demokratische Strukturen aus? Was spricht bitte dagegen, das eine Regierung das Volk (wie es nebenbei auch Teil des Abkommen war) abstimmen lässt? ...starkes Stück.

"Du nennst es Demokratie, wenn die EU-Vertreter weder im Radio noch im Fernsehen ihre Position darstellen dürfen?"

Es ist ganz simpel: Im zyprischen Parlament ist eine genügende Repräsentation der türkischen Interessen garantiert. Diese wurde ignoriert. Es existiert juristisch keine türkische Republik auf Zypern. Das muss reichen. Alle Folgen daraus sind selbsterklärend.

"Und stattdessen die sogar die griechischen Unterhändler und der Ministerpräsident den eigenen ausgehandelnden Vertrag ablehnen?"

Nachdem die türkische Seite eine Anerkennung der völkerrechtswidrigen Ausrufung der Unabhängigkeit forcieren wollte? Was erwartest du? Das sie das so hinnehmen? Ernsthaft?

"In einer Demokratie hat jede Position das gleiche Recht sich zu präsentieren."

In einer Demokratie hat jede Position das gleiche Recht auf Ablehnung. So, wie es die türkische Position erfahren hat. In dem Referendum hat sich keineswegs eine so überwiegende Mehrheit gefunden, das es die Mutmaßung zulassen könnte, das es eine fiese Verschwörung gegeben habe. Sie haben einfach stinknormal verloren. Get on with it.

"Wir reden hier doch nicht von etwaigen Gasvorkommen vor dem Libanon und der israelischen Küste.
Also hast du hier nichts."

Hör doch mit dem sinnfreien Gelaber auf. Hättest du dir auch nur für eine Millisekunde die Mühe gemacht, diese Begriffe in Google einzugeben, hättest du dir diesen dümmlichen Satz erspart. Dann wüsstest du nämlich, wie groß dieses Feld ist und wieso es so viele Konflikte mit sich bringt. Du hättest dann auch gewusst, wieso die türkische Position total verloren ist, sogar im Vergleich zu jener der Libanesen.

"Das ist doch Blödsinn. Die türkische Seite sagt zu Recht, (...)"

Mit welchem Recht? Die gesamte UN hat einen anderen Standpunkt. Die EU sieht das anders. Es gibt völkerrechtlich keinen Süden oder Norden. Es gibt nur Zypern, das zum Teil widerrechtlich militärisch durch die Türken besetzt ist.

"Ja und? Was spricht dagegen, dass erstmal die rechtliche Situation geprüft wird und die Türken hierbei angemessen an dem Entscheidungsprozess beteiligt werden?"

Die einzige Prüfung, die zulässig ist, ist die Überlappung des Leviathan-Feldes (dessen Existenz du noch am Anfang der Debatte bestritten hast) mit der ausschliesslichen Wirtschaftsgrenze des Libanons kollidieren soll. Die Türken haben absolut "0" (in Worten: null) Rechte daran.
Kommentar ansehen
23.11.2013 03:49 Uhr von ElChefo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Xerces pt2

"Das sagst du. (...)"

...genau. Ich und die Presse der halben Welt. Die Hälfte, die sich für das Thema interessiert. Links habe ich schon geliefert.

"Klar. Und wenn ich sage, dass ich nicht weiß, wieviele Russen sich noch im Süden befinde, dann weiß ich es eben nicht. Ist das strafbar?"

Strafbar ist es nicht, es ist jedoch lächerlich.
Erst etwas stocksteif behaupten, dann aber nicht nachweisen können. Solange, bis du nachweisen kannst, wieviele Russen sich dort aufgrund welcher Motive aufhalten, ist diese Aussage total lächerlich.

"Hä? Ich verstehen diesen Einwand nicht."

War zu erwarten. Du hast etwas behauptet, ich habe dich nach Belegen für deine Behauptung gefragt, du konntest nicht liefern - und gibst das auch noch zu. Folgerung: Deine Aussage ist Müll.

"Wenn du also nicht die exakte Zahl von Türken in Schland nennen kannst, kann ich davon ausgehen, dass keine da sind?"

Im Gegensatz zur Demographie in Deutschland gibt es keine Zahlen dazu, wieviele Russen in Zypern aufgrund welcher Motive auch immer eingewandert sein mögen. Pi mal Daumen werden ungefähr 4 Millionen Türken in Deutschland sein, so what?
Der Punkt ist, das du behauptest hast, das die Zyprioten gezielt Russen als Siedler anwerben würden. Das ist natürlich Unsinn und das weisst du selbst wahrscheinlich wohl auch.

"Erstens ist Südzypern nicht in der NATO, aber in der EU und die EU ist kein Militärbündnis."

Total nachrangig. Auch nach der UN-Charta sind Angriffskriege (...und Annexionen) illegal. Griechenland wäre sowieso dabei und würde in Brüssel um Unterstützung bitten. Rate mal, was passieren wird. Ja, richtig. Exakt das, was ich im letzten Post erklärt habe. Erst wird Zypern isoliert, dann die türkische Armee ins Meer gewischt.

"Zweitens bedeutet eine Annektierung, dass Nordzypern sich nach einem Referendum einfach der Türkei angliedert."

Was für ein Referendum? Eine Umfrage in einem Staat, der völkerrechtlich gar nicht existiert? Spannende These.
Logische Konsequenz: Die UN wird diese Erklärung für nichtig erklären (so wie die Ausrufung der TRNC) und bei der ersten Regung der türkischen Streitkräfte den Griechen ihre Rechte nach Artikel 51 der Charta zusprechen. Im Rahmen der eigenen und kollektiven Selbstverteidigung steht dann auf einmal die NATO da. Gegen die Türkei.

"So, wie 1974 oder?"

...das Szenario eines illegalen Angriffskrieges hast du hier gestartet.

"In der EU ist kein einziges Land, das auch nur irgendwie an einem Krieg interessiert ist. Meinst du wirklich, dass z.B. Deutschland ausser Appelle etwas zu bieten hätte?"

...immernoch mehr als es die Türkei zu bieten hätte für einen kleinen Ego-Vergleich. Glaubst du allen Ernstes, die Türken würden Deutschland, Frankreich, England, Italien und Amerika auch nur den Hauch einer Schnitte haben? Und mal im Ernst, das sind nur die Staaten, die gerade Kräfte in Reichweite haben.

"Aber wie gesagt, eine Annexion hat mit Angriff nichts zu tun."

...völkerrechtlich ist es ein und dasselbe. Die Souveränität eines Staates wird mit Waffengewalt verletzt.

"Du kennst dich echt aus."

Erster wahrer Satz im Post.

"Zypern hat Null-Bedeutung für die NATO."

Unsinn. Zypern ist für Deutschland, Großbritannien und die USA von großer strategischer Bedeutung. Zypern ist DER zentrale, maritime Brückenkopf in den nahen Osten.

"Die Türkei ist NATO-Mitglied und du meinst jetzt, dass die Türkei für einen Angriff auf die Türkei stimmen würde? Wo lebst du?"

Ich habe zu keinem Zeitpunkt von einem Angriff auf die Türkei gesprochen. Es ging lediglich um die Beendigung um die völkerrechtswidrigen Aggression gegenüber einem freien, souveränen Staat. Da die NATO auf den Prinzipien der Souveränität ihrer Mitglieder aufbaut, wäre solch ein Angriff auf diese Prinzipien auch ein Ausschlussgrund.

Wo ich lebe?
Deutschland, Dortmund, Realität. Danke für die Frage.
Kommentar ansehen
23.11.2013 12:12 Uhr von Xerces
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ElChefo:

Du bist echt witzig.

Du bestreitest also, den Finanzmarkt in Südzypern, der gerade voll gegen die Wand gefahren ist. Du bestreitest, dass Südzypern russische Investoren ins Land geholt hat.

Das ist komplett lächerlich.

"Was für ein Referendum?"
Na in der TRNC.

"Eine Umfrage in einem Staat, der völkerrechtlich gar nicht existiert? Spannende These."

Gab´s doch schon. Die Abstimmung zur Wiedervereinigung. Organisiert von der UNO. Das dürfte es nach deinen Thesen gar nicht gegeben haben.

"Logische Konsequenz: Die UN wird diese Erklärung für nichtig erklären (so wie die Ausrufung der TRNC) und bei der ersten Regung der türkischen Streitkräfte den Griechen ihre Rechte nach Artikel 51 der Charta zusprechen."

Welche Rechte? Und falls du es noch nicht bemerkt haben solltest, das türkische Militär ist schon da. Das hattest du doch schon kritisiert. Es würde weiter nichts passieren. Außer das Nordzypern zur Türkei gehören würde.

"Im Rahmen der eigenen und kollektiven Selbstverteidigung steht dann auf einmal die NATO da. Gegen die Türkei."

Nochmal. Südzypern hat mit der NATO nichts zu tun. Die Türkei aber schon. Und Griechenland ist doch da gar nicht im Spiel.

Nur GB hat im Süden zwei britische Gebiete (die die Südzyprer übrigens wegschicken wollen), die sie militärisch nutzen. So wie 1974. Also auch da würde nichts passieren.

Die Welt würde sagen, dass die Türken, die Hinhaltetaktik der Griechen und das ewige Veto gegen irgendwelche Entscheidungen der EU satt haben.

Was meinst, wie sehr die EU inzwischen von den Südzyprern genervt sind?
Kommentar ansehen
23.11.2013 17:35 Uhr von ElChefo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
xerces

"Du bist echt witzig."

Einen gewissen Humor besitze ich, das ist richtig.

"Du bestreitest also, (..)"

Unsinn. Ich habe bestritten, das die Zyprioten Russen ins Land holen, um ihren Anspruch auf die Insel zu festigen.

"Na in der TRNC."

Eine Volksbefragung in einer völkerrechtswidrigen Besatzungszone hat welche rechtliche Verbindlichkeit? Stimmt. Keine.

"Gab´s doch schon. Die Abstimmung zur Wiedervereinigung. Organisiert von der UNO. Das dürfte es nach deinen Thesen gar nicht gegeben haben."

Blödsinn. Es gab eine Abstimmung über die Durchführung des Annan-Plans. Das Ziel dieses Plans als "Wiedervereinigung" zu bezeichnen zeugt von extremem Zynismus.

"Welche Rechte?"

...steht doch da. Artikel 51.

"Und falls du es noch nicht bemerkt haben solltest, das türkische Militär ist schon da. Das hattest du doch schon kritisiert. Es würde weiter nichts passieren. Außer das Nordzypern zur Türkei gehören würde."

Du hast mit dem Thema Annexion begonnen.
Die Annexion eines Gebietes ist ein kriegerischer Akt.

"Nochmal. Südzypern hat mit der NATO nichts zu tun. Die Türkei aber schon. Und Griechenland ist doch da gar nicht im Spiel."

Im "Spiel" sind sowohl Griechenland, Großbritannien und auch die Türkei. Alle drei sind oder sehen sich als Garantiemächte. Ausserdem ist Zypern in der EU, was genügend Partner ins Spiel bringen würde, um die NATO durchaus als Option erscheinen zu lassen.

"Die Welt würde sagen, dass die Türken, die Hinhaltetaktik der Griechen und das ewige Veto gegen irgendwelche Entscheidungen der EU satt haben."

Die Welt würde sagen, das die Türkei jetzt endgültig eine rote Linie überschritten hat. Nicht nur, das sie ihre völkerrechtswidrigen Handlungen trotz mehrfacher Aufforderung zur Unterlassung weitergeführt hat, nein, sie hat den ultimativen Schritt ins Abseits gewagt.

"Was meinst, wie sehr die EU inzwischen von den Südzyprern genervt sind?"

Was meinst du, wie egal das ist?
Auch Menschen, die einen nerven haben ein Anrecht auf ihre garantierten Rechte. Was meinst du, für wen sich die EU entscheidet? Ihr Mitglied oder ein anderes Land, das einen Partner militärisch besetzt und dann sogar noch Teile dieses Landes annektiert?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben
Merkel-Satz: "Das Volk ist jeder der hier lebt." empört nicht nur die AfD.
Diane Kruger und "The Walking Dead"-Star Norman Reedus angeblich ein Paar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?