21.11.13 14:31 Uhr
 1.064
 

Telefonwerbung: Bundesnetzagentur mit erster Razzia

In Zusammenarbeit mit der Polizei hat die Bundesnetzagentur eine erste Razzia wegen illegaler Telefonwerbung gestartet.

Wohnungen und Geschäftsräume eines Unternehmens in Nordrhein-Westfalen waren von der Durchsuchung betroffen.

Die Netzagentur war einer Häufung von Meldungen durch Verbraucher nachgegangen, die sich zuvor beschwerten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Werbung, Telefon, Razzia, Bundesnetzagentur
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 16:49 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe bei so einer #!§& Firma nach einer Minute mal den Hörer aufgeschmissen. Da haben die einfach zurückgerufen und gefragt, was ich mir einbilde ihnen einfach den Hörer aufzulegen. Und in was für einem frechen Ton! Das ist doch derb.
Kommentar ansehen
21.11.2013 20:20 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Damals wurde ich von der Agentur für Arbeit genötigt solche Anrufe zu tätigen, damit der 0815-SPD/CDU Wähler auch stolz auf seine Partei mit den "niedrigen" Arbeitslosenzahlen sein kann.

Jetzt beschwert sich der Michel wieder, ey das sind auch "Arbeitsplätze" die entstehen könnten.
Kommentar ansehen
21.11.2013 22:48 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Best_of_Capitalism
ey du Pfeife hast auch noch nicht gemerkt das SPD/CDU Wähler sich nicht von Rechten Spackos beleidigen lassen!

Ich sag nur 2/3 Mehrheit! ....und das nicht ohne Grund.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?