21.11.13 13:22 Uhr
 12.216
 

Daimler-Chef erntet Gelächter: "Ich kann auch mit fünf Millionen gut leben"

Die hohen Gehälter der deutschen Manager sind schon länger ein Stein des Anstoßes und Daimler-Chef Dieter Zetsche handelte sich mit einem Kommentar hämisches Gelächter ein.

Auf die Frage nach einer möglichen Deckelung der Gehälter sagte er: "Ich muss keine zehn Millionen verdienen, ich kann auch mit fünf Millionen gut leben".

Auch wenn er demnächst gar nichts mehr verdienen würde, sei das okay.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Chef, Daimler, Gehalt
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
"Kiss"-Bassist Gene Simmons bekommt lebenslanges Hausverbot bei Fox News
John-Lennon-Witwe: Gestohlene Tagebücher von Yoko Ono in Berlin sichergestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

54 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 13:48 Uhr von Brain.exe
 
+36 | -121
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2013 13:54 Uhr von atrocity
 
+102 | -9
 
ANZEIGEN
Solltest deine "Brain.exe" auchmal ausführen, eventuell blickst Du dann dass bei der Debatte nicht darum geht das Du gut bezahlt wirst. Sondern darum dass die hohen Gehälter dadurch mitfinanziert werden das unterbezahlte Leiharbeiter und Aufstocker beschäftigt werden. Und durch Entlassungen.
Wenn in nem Betrieb alle fair bezahlt werden und es der Firma wirtschaftlich gut geht ist es wohl den meisten wurscht was der Manager an der Spitze verdient.
Kommentar ansehen
21.11.2013 13:54 Uhr von tafkad
 
+53 | -10
 
ANZEIGEN
@Brain.exe

Schön für Dich. Und nein das hat nix mit neid zu tun, eher damit das diese Typen nicht haften wenn Sie scheiße bauen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 13:58 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
0/10 Brain.exe

Edit: Oh gott, ihr anderen lasst euch aber leicht trollen (provozieren) ...

[ nachträglich editiert von DesWahnsinnsFetteKuh ]
Kommentar ansehen
21.11.2013 14:01 Uhr von Zintor-2000
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich könnte auch gut mit 5Mio. leben.
Kommentar ansehen
21.11.2013 14:10 Uhr von der_Z
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
Brain.exe hat ein Problem festgestellt und muss beendet werden...
Kommentar ansehen
21.11.2013 14:30 Uhr von AlessaGillespie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stimme ihm zu, ich könnte auch mit 5 Millionen gut leben...
Kommentar ansehen
21.11.2013 14:35 Uhr von majorpain
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Er hat halt diese Woche gesagt wenn es ein Mindestlohn gibt das der Daimler die Jobs verlagern würde ins Ausland.

Sorry 8,50 € für teure Autos muss das sein ?

Das diese Arbeitsplätze auf Deutsch bezuschust werden und wenn die Mitarbeiter in Rente gehen immernoch nichts haben?


Frage mich eher ob 5 oder 10 Millionen so ein Gehalt überhaupt im Verhältniss steht was er leistet?

Ich meine er hat die Firma ja nicht gegründet.
Kommentar ansehen
21.11.2013 14:49 Uhr von Phillsen
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Daimler verlagert Jobs ins Ausland bei Mindestlöhnen?
Ahja. Wers glaubt. Die Festangestellten sind doch eh IG-Metall organisiert. die kriegen doch sowieso mehr. Und Leiharbeiter waren schon immer teurer als normale Angestellte, damit erkauft man sich doch lediglich Flexibilität.
Kommentar ansehen
21.11.2013 15:04 Uhr von c0rE
 
+13 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2013 15:30 Uhr von Perisecor
 
+6 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2013 15:31 Uhr von tutnix
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
@c0rE

welche verantwortung? wenn der laden an die wand gefahren wurde, gibt es eine schöne abfindung für den manager, eine runde schulterzucken seinerseits und das wars. paar monate später hat der derselbe typ dank seiner netzwerke wieder die chance, einen laden an die wand zu fahren.
Kommentar ansehen
21.11.2013 15:34 Uhr von artefaktum
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
@Brain.exe

"Wen genau stören eigentlich die Gehälter der Manager?"

Mich persönlich nicht. Dann möchte ich aber auch kein Gemecker über angebliche Mindestlöhne hören, die man angeblich nicht bezahlen kann und kein Gejammer über zu hohe Tarifabschlüsse, da das Geld angeblich nicht da ist.

Millionengehälter sind ein wichtiges Signal für alle anderen Arbeitnehmer, dass fett verdient wird und genug Geld für ordentliche Löhne da ist.
Kommentar ansehen
21.11.2013 15:52 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2013 15:57 Uhr von artefaktum
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht

Vollkommen richtig. Vor allem wenn man auch bedenkt, dass der Manager exakt 1.000 mal mehr gearbeitet hat (50.000.000 ./. 50.000) als der einfache Angestellte.

Und der einfache Angestellte hat ja auch gar nichts mit den 50 Millionen Mehreinnahmen zu tun - die hat der Manager in seiner 40.000 Stunden Woche (40 Stunden * 1.000) ganz alleine erwirtschaftet!
Kommentar ansehen
21.11.2013 16:10 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich. Die Manager stehen in der Öffentlichkeit. Geht die Firma pleite, hängt man ihn hin. Leute die es nichtmal zum Hochschulabschluss gebracht haben wollen ihnen in Foren erzählen wie sie alles besser machen können. Noch Jahre später sind sie für die Pleite bekannt.


Da würde ich auch mehr Geld sehen wollen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 16:21 Uhr von Selle
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem ist, das Manager sich immer hinstellen, als wären Sie der Grund dafür, das ein Unternehmen immer mehr Umsatz erzielt!

Wer aber ist den nun wirklich dafür Verantwortlich? Nur er alleine? Ein Manager alleine kann keinen Laden schmeißen, dazu brauch man gute Leute.

Nur das in der jetzigen Wirtschaft die guten Leute nicht daran beteiligt werden oder sogar ausgebeutet.
Leiharbeiter geben alles und verzichten auf Urlaub, machen Überstunden. Alles in der Hoffnung übernommen zu werden.

Aber klar, der Manager kann sich den Umsatzgewinn auf die Uhr schreiben. Der Manager ist ja auch alleine für die deutsche Wertarbeit verantwortlich, für Neuentwicklungen und Expansion...Ironie off

Der Manager ist dafür Verantwortlich, Ausgaben zu reduzieren und seinen Gewinn zu maximieren. Angeleitet durch den Vorstand, welche unter dem Einfluss der Aktionäre sitzen. Das ganze wird dann vom bezahlten Aufsichtsrat abgesegnet.

Aber ist ja alles gerecht. Leute die was anderes sagen, haben keinen Schulabschluss oder sowas! lol
Kommentar ansehen
21.11.2013 16:46 Uhr von majorpain
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Sehen wir mal andere Firmen oder Manager an.

Ronny Sommer ex Telekom hat er es verdient was ist mit ihm passiert.

Frühere Firma Putzmeister alter Geschäftsführer hat auch scheiße gebaut und was wurde daraus?

Sorry 5 Millionen ist zu viel.

Wenn manche Zeitarbeiter nur 8 € bekommen.

Und wer scheiße baut der fliegt sowiso recht schnell.
Kommentar ansehen
21.11.2013 17:05 Uhr von DuncanGallagher
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem an sich ist die Gier des Menschen.

Warum muss einer 10 Mille verdienen? Selbst 2-3 Millionen im Jahr sind immer noch eine fette Summe und mehr als genug für einen Manager.

Lieber nen gutes Arbeitsklima und ne gute Wirtschaft schaffen, indem man der Mittelschicht mehr zahlt und die wiederrum mehr investieren können, als alles zur Spitze zu schicken und den ganzen Tag davon rum zu jammern, das es der Firma ja so schlecht geht, wenn man Mindestlöhne einführt.

Und ganz nebenbei... Mindestlöhnen haben gewissen Jobsparten auch nie geschadet, obwohl immer der Untergang projeziert wurde.
Kommentar ansehen
21.11.2013 17:06 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@tafkad
"Schön für Dich. Und nein das hat nix mit neid zu tun, eher damit das diese Typen nicht haften wenn Sie scheiße bauen."

Soweit ich weiß haftet kaum ein Arbeitnehmer, der Vorstand haftet immerhin mit seinen Aktienoptionen, die oft Teil des Gehalts sind.


-------------------

Ich finde die Eigentümer entscheiden wie viel der Vorstand wert ist und die werden ihre Gründe haben soviel Kohle auf den Tisch zu hauen.

Ich Freund war mal beruflich recht eng mit einem Daimler Manager (Vorstandsebene), Freizeit gab es für den nicht. Ein 12 h Tag war unterer Standard und dazu wurde noch von Zuhause aus gearbeitet.
Kommentar ansehen
21.11.2013 18:25 Uhr von buzzensteiner2008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DesWahnsinnsFetteKuh

SÄGE GEHT IN JEDES FELD
Kommentar ansehen
21.11.2013 18:48 Uhr von svizzy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
als ob die sklaven mehr bekommen würden, wenn bei den managern gekürzt wird. lol

das problem ist, das sich die leute freiwillig versklaven lassen.

[ nachträglich editiert von svizzy ]
Kommentar ansehen
21.11.2013 19:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser hämisch Kommentar wird ihm keine weiteren Freunde machen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 21:43 Uhr von lopad
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
"Warum muss einer 10 Mille verdienen?"

Warum nicht?

Was unsere Neidgesellschaft vergisst ist, das die Herren da oben nicht nur einen 8 Stunden Arbeitstag haben... zumindest die die ihren Job richtig machen.

Davon mal abgesehen setzt sich das Gehalt bei vielen Managern auch zum großen Teil aus Aktienpakete zusammen, die sie auch erstmal über mehrere Jahre halten müssen. Das unterschlagen Bild und Konsorten immer gerne und schmeißen nur irgendeine hohe Zahl in den Raum.
Kommentar ansehen
22.11.2013 00:12 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123

Der Arbeiter kann nach seiner Schicht abschalten. Jemand anderes der ständig erreichbar ist nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/54   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?