21.11.13 09:54 Uhr
 1.494
 

Mögliche Lösung gegen Stagnation: Verstaatlichung und Abschaffung von Bargeld

Nach Angaben des Wirtschaftsforschers Larry Summers steht der Weltwirtschaft 30 Jahre Stagnation bevor. Nach Angaben des ehemaligen US-Finanzministers Larry Summers gäbe es allerdings einen Überschuss an Spareinlagen, die mit Investitionen nicht mehr ausgeglichen werden können.

Summer stellt deshalb die Theorie auf, dass bereits jetzt ein negativer Real-Zinssatz existiert, welcher Investitionen behindert. Um ein kollabierendes Wirtschaftssystem zu verhindern, existieren nun neben einer marktwirtschaftlichen Flexibilisierung noch zwei andere Möglichkeiten.

Punkt eins wäre die Abschaffung des Bargeldes. So können keine Bargelder gehortet werden und Sparüberschüsse können durch einen Minuszinssatz abgebaut werden. Punkt zwei ist die Verstaatlichung des Finanzssystems, um Kreditzinsen niedriger als Marktzinsen zu auszugeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Lösung, Abschaffung, Bargeld, Verstaatlichung, Stagnation
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 10:01 Uhr von atrocity
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Dann tauschen wir halt wieder Eier & Brot... verarschen können die wen anders ;-)
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:04 Uhr von schildzilla
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Bereits jetzt funktioniert eine einfache EC Karte beim bezahlen jedes 5. mal nicht.
Das wären zwangsweise 20% weniger Kaufkraft und was macht man dann, wenn man an einer Tanke schon getankt hat?
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:09 Uhr von atrocity
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@schildzilla: Wo kaufst Du ein? Bzw was machst du mit deiner EC-karte? Dass das Ding net tut passiert mir höchstens einmal im Jahr weil ein laden gerade Probleme mit der Internetanbindung hat.
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:15 Uhr von Mecando
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da finde ich die Idee besser:
http://de.wikipedia.org/...

:)
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:31 Uhr von AMB
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie hab ich immer mehr das Gefühl, es geht irgend jemandem immer nur ums Geld und nicht um die Leistung, um den Wohlstand etc. Wozu braucht man überhaupt ein Wachstum, was man braucht is Wohlstand, genug zum Leben, Glück etc, Wenn das vorhanden ist, benötigt keiner mehr.

Der Ansatz ist vermutlich einfach Falsch und wird nur vor dem Hintergrund von Gier die sich Finanziell bemißt sinnvoll.

Die Menschen mit dem Höchsten IQ haben auch nicht deshalb das höchste Einkommen. Vielleicht wollen die das nicht. Warum jedoch soll man nur nach Finanzieller Summen streben und sich dann einem Konstruckt ausliefern, daß ohne weiteres manipuliert werden kann, so daß einzelne Elemente des Systems ohne großen Aufwand von heute auf morgen eneignet werden können. Übrigens das was die mit den Spaareinlagen vorhaben ist ja so was wie Enteignung.
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:32 Uhr von schildzilla
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@atrocity
In ganz normalen Supermärkten und alle 2 Wochen sagen die mal hier und mal da, dass EC gerade nicht funktioniert, oder funktioniert ganz spontan nicht.
Ich kaufe daher nur so viel ein wie ich Bargeld dabei habe!
Erst letzte Woche blockierte ein Kunde die Kasse an der Tankstelle, weil er kein Bargeld hatte und die EC Karte nicht ging.
Elektronisches Geld in der Tasche ist einfach Unsinn, weil es zu anfällig für Fehlfunktion ist.


Außerdem werden die Menschen auf die Barrikaden gehen, da nicht jeder Flohmarkt, mobile Blumen-, Obst- und Gemüsehändler oder dergleichen auf Bargeld verzichten kann.
Sicher gibt es mobile Zahlungsgeräte aber die sind sau teurer, Akkus gehen auch irgendwann leer, Funkempfang ist regional teilweise echt dürftig als dass es da keine Probleme geben würde und dann noch die bewährte Anfälligkeit von EC, die die Banken nach X Jahren noch immer nicht beseitigen konnten etc.
Und da soll der Schnellschuss mit dem elektronischen Geld ein Erfolg werden?


Und was erzählt man den Kindern, wenn sie kein Taschengeld mehr bekommen können, weil Vater Staat und Mutti Merkel es abgeschafft haben und nur Mama und Papa ein Konto bekommen?
Sicher gibts Konten für Jugendliche (ab 12?) und evtl bei Einführung von EC Zwang auch für jüngere, aber soll man das Taschengeld von Euro von der 6 jährigen kleinen Sandra oder dem gerade eingeschulten Fritzi auch mit Negativen Zinsen belegen?
Geht´s noch?


Ich sehe da noch sehr grosse Probleme ohne Bargeld kommen und die Lobby hat mal wieder nur an sich gedacht.
Sicher steckt hinter dem Vorschlag wieder Goldman Sachs, wie hinter jeder Abzocke!

[ nachträglich editiert von schildzilla ]
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:34 Uhr von quade34
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Um einer solchen staatlichen Enteignung zu entgehen, wird das Bargeld eben in anderer Währung gebunkert.
Kommentar ansehen
21.11.2013 11:00 Uhr von DJCray
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
/Sarkasmus ON

Punkt 3: Alles Geld zu mir und ich verteile es gerecht....

/Sarkasmus OFF

Klar....
Wir lassen uns noch mehr kontrollieren, was wir kaufen.
Und die Hartz 4ler sollen gefälligst genau das kaufen, was sie kaufen könnten.

..."Was Ihr spart auch nocht mit dem Geld um Euch was teures zu kaufen?"
Sofort kürzen.

Ich kapier nicht, wieso überall versucht wird eine Einschränkung unserer Freiheiten einzuführen.

Nur um als Rechtfertigung "Terrorismus und Schwere Straftaten" einzusetzen.

In Wirklichkeit geht es dann auch um Kleinigkeiten.

Parkvergehen ... 2 min über der erlaubten Toleranz... sofort ein Ticket.

Und ganz besonders profitieren nur die Banken vom System.

Schon bei der "Chip-Karte" ist es nämlich so, dass das Geld, genauer: der Geldwert, nicht wirklich auf der Karte bleibt.
Die Bank muss das Geld nämlich erst dann auf dem Konto des Empfängers übertragen, wenn es angefordert wird.

Bei Verlust bleibt das Geld bei der Bank.

Fast wie beim Pfand-System. Die Supermärkte profitieren unglaublich davon.

Aber was dann wirklich passiert, wir kaufen dann mit unserem Geld wieder Edelmetalle (Silber, Gold, Platin) entweder in Barren/Täfelchen oder in alten Münzen.

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
21.11.2013 13:25 Uhr von Brain.exe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
schildzilla deine Probleme mit der EC Karte finde ich komisch. Hatte ich persönlich noch nie und auch noch nie irgendwo erlebt und ich zahle seit jahren ausschliesslich mit Karte weil es für mich einfach bequemer ist. Bargeld hab ich kaum noch in der Tasche.
Kommentar ansehen
21.11.2013 13:48 Uhr von Adam_R.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Bargeld abschaffen, können sie die Leute leichter ausrauben, weil das Geld auf der Bank bei den Lobbyisten liegt. So wie erst vor Kurzem in Zypern wird dann einfach mal was abgezogen. Vielleicht nur 15% vielleicht aber auch 25%. Ich habe viel in Bitcoins angelegt und das bleibt auch so. Da haben die weder Kontroll- noch Zugriffsmöglichkeiten und das ist gut so.
Kommentar ansehen
21.11.2013 14:11 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es die 80 % des Kapitals das von 1-5 % der Menschen dieser Erde gebunkert werden auf den Rest zu verteilen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 14:41 Uhr von DJCray
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Troja-Pferd

http://www.handelsblatt.com/...

Kleinstbeträge auf Chipkarten werden gerne vergessen auf die neue Bankkarte zu übertragen. Wer geht schon gerne wegen 1-2 EUR zur nächsten Bank und überträgt von alt auf Neu? Lohnt sich doch kaum. Genau wie alte Pfennigstücke. Zur nächsten größeren Bank hinlaufen?
Eventuell. Hinfahren? Da sind die Fahrzeugkosten bzw. das Ticket mit der Bahn teurer....

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
25.11.2013 10:24 Uhr von Adam_R.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terrorstorm
"Dadurch, dass der komplette Geldfluss überwacht würde, wüsste der Staat leider wieviel Edelmetall du hälst. Und das könnte er einfordern, besteuern, sonstwas."

Das alles kann man umgehen. Man kann Geschäfte im Ausland machen. Z.B. Russen stellen nicht viele Fragen. Perfect-Money, Pecunix, Bitcoin usw. helfen auch.Und falls der Staat weiss dass ich Gold habe, dann wird er es nicht finden oder ich habe es einfach nicht mehr.

[ nachträglich editiert von Adam_R. ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?