21.11.13 09:25 Uhr
 2.629
 

Google wirft Nutzer von Werbeblockern vor, kostenlose Google-Dienste auszunutzen

Google reagiert zurzeit in einigen Teilen der Welt auf Nutzer, die einen Werbeblocker nutzen. Der Konzern wirft diesen Personen vor, so die Bereitstellung kostenloser Google-Dienste auszunutzen.

So wird beispielsweise aus Brasilien gemeldet, dass Google bei Nutzern eines Werbeblockers auf Googles Suchmaschine eine Meldung eingeblendet bekommen, diesen doch für die Suchmaschine zu deaktivieren.

Für andere Webseiten könne der Blocker ja aktiviert bleiben. Google gab als Begründung an, dass die kostenlosen Dienste schließlich aus den Werbeeinnahmen finanziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Werbung, Nutzer, Google+
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 09:36 Uhr von pjh64
 
+53 | -2
 
ANZEIGEN
Ohne Werbeblocker ist das Internet nicht nutzbar.

Adblock & Flashblock sind absolutes Grundwerkzeug, ohne das sich das www schon garnicht mehr benutzen läßt. Man möchte einfach nicht, daß der Computer ungewollt jederzeit irgendwas von Olis Bumsblog losträllert. Liebe Web-Werbeindustrie, ihr habt einfach zu dolle auf die Kacke gehauen, zuviele scripts versteckt und den Computer zu sehr zum Fernseher gemacht. Jetzt beschwert euch nicht, wenn der User Gegenmaßnahmen ergreift.
Kommentar ansehen
21.11.2013 09:37 Uhr von brycer
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Ich findes das aber überhaupt nicht witzig, wenn ich 1/3tel meiner Onlinezeit nur damit beschäftigt bin Werbung weg zu klicken.
Bei manchen Seiten ist das schon mehr als penetrant.
Ich will surfen und nicht ständig Werbung für Partnerbörsen, Banken, Versicherungen, Online-Apotheken, Viagra oder sonstwas vor Augen haben.
Manche Seiten würden viel schneller geladen sein, wenn nicht erst diese verdammte Werbung geladen werden müsste.
Was hilft also? Ein Werbeblocker. ;-D
Mit Werbung finanzieren ist ja okay, aber einige übertreiben es schon sehr. Da ist dann mehr Werbung als eigentlicher Inhalt.
Kommentar ansehen
21.11.2013 09:40 Uhr von VT87
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Werbeblocker kann man sich heutzutage kaum noch im Internet bewegen.
Ich habe nichts gegen dezente Werbung am Rand der Webseite, aber ständig diese Pop-Ups die auch noch resistent sind und wo ständig neue Methoden eingeführt werden, um dem Nutzer das Wegklicken zu erschweren, sind einfach auf Dauer unertäglich.
Ich schaue schon kein Fernsehen mehr, weil mich die penetrante Werbung, die immer länger und lauter wird, abschreckt (gepaart mit den zumeist unterirdischen Inhalten der Sendungen).
Kommentar ansehen
21.11.2013 09:44 Uhr von FritzFold
 
+6 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2013 09:48 Uhr von Joker01
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
geschieht Google recht, seitdem sie krampfhaft versuchen, den Nutzern Google-Dienste wie Google+ bei youtube aufzuzwingen, sind sie bei mir unten durch.
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:00 Uhr von atrocity
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube Google hakt es. Ich bezahle die ganzen kostenlosen Dienste doch schon mit meinen Daten. Warum sollte ich dann durch die Werbung doppelt bezahlen?
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:00 Uhr von brycer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Werbung zielgerichtet???
Das halte ich für ein Gerücht!
Ich brauche weder noch mehr Versicherungen, noch habe ich so viel Geld dass ich es auf mehrere Konten verteilen müsste.
Partnersuche ist auch nicht und Viagra ebenfalls (noch nicht ;-P)
Ich fände es ja i.O. wenn die Werbung sich im Rahmen halten würde. Aber wenn grob geschätzt 4/5tel des Datentrasfers für eine Seite nur durch Werbung verursacht wird, dann ist das zu viel.
Viele Seiten haben nur Text und ein paar Grafiken - aber die Werbung kommt natürlich mit fast Bildschirmfüllenden Grafiken und Flash-Animationen daher.
Die Verhältnismäßigkeit ist doch das was nervt.
Man wird sowieso tagein, tagaus überall mit Werbung eingedeckt. Der Verbraucher nimmt das doch schon gar nicht mehr war.
Auch das oft zitierte Unterbewusstsein ist schon so voll, dass es wohl immer weniger auf die bunten Bildchen reagiert.
Manchmal ist es, bei mir zumindest, auch so, dass ein Produkt das durch seine penetrante Werbung andauernd auffällt genau das Gegenteil erreicht. Es wird gemieden! Warum? Eben weil es durch diese Werbung nervt und ich so etwas nicht auch noch zu Hause haben will.
Jedes Mal wenn man die Werbung sieht, dann denkt man sich: "Steckt euch das Ding da hin wo sonst keine Sonne hin scheint."
Und dann soll man es noch kaufen?
Pfui! ;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:06 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Alles was kostenlos ist wird mit unseren Daten bezahlt und man bekommt Werbung dafür. Das ist doch nicht schwer zu begreifen - denn niemand arbeitet umsonst. Und die Server-Landschaften von Google kosten mal richtig Geld.

Allerdings bin ich der Meinung, dass die aufdringlichen Werbeeinblendungen den genauen Gegeneffekt haben - das nervt so, dass man diese Produkte erst recht niemals kauft.
Unaufdringlich sind hingegen die Google-Anzeigen am rechten Rand, die meist nützlich sind, wenn man Ware sucht.
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:12 Uhr von vmaxxer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehen kann ich Google schon. Nur ist die platzierte Werbung meist so dermaßen störend das ich sie dann doch lieber blockiere.
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:17 Uhr von Yoshi_87
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert sich noch jemand an früher? Da gab es auch Werbung im Netz und keine Adblocker.

Wenn irgendwoher Sound los trällert oder sich der Banner über die Seite schiebt und man dann auch noch den Button suchen muss der das Ding zu knippst ohne ei neues Fenster zu öffnen, ne Freunde, so nicht.
Ich hab nix gegen Banner etc. aber bei Flash und Sound hört es eben auf.

Ich denke das ganze ist ein Testballon von Google ob sie es in anderen (wichtigeren) Ländern auch machen können.
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:18 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da könnten die einmal froh sein, dass die Bandbreite nicht durch die (zumindest für mich unnötige*) Werbung belastet wird...

Youtube ist da ja der Oberknaller... 30 Sekunden Werbung für ein 20 Sekunden Video. Da seh ichs echt nicht ein, den Adblocker auszumachen.

*) Was meint Google wohl, warum die Leute die Werbeblocker anhaben? Weils nervt und NIE was dabei ist, was auch nur im geringsten passt. "Zielgerichtet" ist da echt anders. Wenn ich was brauch, weiss ich, wonach ich suchen muss. Da wart ich nicht ne halbe Stunde ob zufällig in nem Werbebanner mal was passendes vorbeiläuft.
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:23 Uhr von h1111
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Google gab als Begründung an, dass die kostenlosen Dienste schließlich aus den Werbeeinnahmen finanziert werden."

...Und verdient Milliarden daran, Tendenz steigend.

Wenn sie ihr Angebot nicht halten könnten sähe das evtl. anders aus aber so brauchen sie sich nicht beschweren.
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:24 Uhr von Phillsen
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab Adblock nur wegen SN installiert.
Überall sonst kann man eigentlich damit leben, aber SN hat den Vogel abgeschossen mit der Mouseover Scheisse.
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:27 Uhr von brycer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.easht:
Der Vollpfosten hier bist anscheinend du!
Da du anscheinend nie gelernt hast dich auszudrücken ohne irgendwelche Kraft- oder Fäkalausdrücke zu verwenden und andere zu beleidigen.
Mit so einer Ausdrucksweise bist du wohl ein gerne von hinten gesehener Gast jeder Diskussionsrunde.

Anders ausgedrückt:
Der Blitz soll dich beim Kacken direkt in die Poperze treffen. ;-P
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:30 Uhr von pjh64
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@FritzFold:

Wo ist dein Problem? Siehste etwa deine Felle davonschwimmen? Dann überleg dir ein tragfähiges Konzept, wenn du an Geld kommen willst. Werbedreck auf andereleuts Computern ist Nutznießertum. Am Handy wo Bandbreite noch knallhart gezählt wird und kostet, ist es noch perverser.... Damit belastet man anderer Leute Bandbreite, Rechenpower und versaut das Surferlebnis. Nichtmal ein Kind kann man mehr ans Netz lassen, weil man ohne Blocker nie weiß, was aufgeht. Wer ist hier der Drecksparasit na?

[ nachträglich editiert von pjh64 ]
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:32 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.easht - keine Frage Du lebst noch. Aber nicht Dein Leben hat gelitten, sondern wohl eher Dein Anstand, Dein Benehmen, Deine Aussprache, Dein Hirn oder was sonst noch alles :)
Kommentar ansehen
21.11.2013 11:02 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint:
"...Vielleicht solltest du dir mal einen anständigen Job suchen, damit du deine Spielerein selber bezahlen..."
Das wird eventuell schlecht gehen, weil Kinderarbeit verboten ist. Bei der Ausdrucksweise von mr.easht könnte man doch auch einen präbubertären Teenager (Tee-Nager? ;-P) vermuten.
Kommentar ansehen
21.11.2013 11:09 Uhr von trakser
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich bin ich aus dem gleichen Grund gegen den Einsatz von Werbeblockern. Es kostet halt Geld, ein Website zu betreiben und vielleicht bestreitet der Betreibe mit Werbeeinnahmen seinen Lebensunterhalt.

Werbung ist aber mittlerweile so penetrant geworden - Overlays, Popups, Flash und der ganze Kram - das ich mittlerweile guten Gewissens einen Werbeblocker einsetze. Die Werbeindustrie schneidet sich hier mit ihrer Fixierung auf Klickrate ins eigene Fleisch.
Kommentar ansehen
21.11.2013 12:07 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
viewsonic999 ich gehe jeden Tag hier auf shortnews und hier gibt es kaum Werbung und schon gar nicht Penetrant! Nur wenn man sich nicht eingelogt hat giebt es noch mehr Werbung.

Wenn die Webseitenbetreiber keine Werbung mehr ausliefern können wird es bald keine kostenlosen Seiten mehr geben.

VT87 dann geht doch einfach auf Webseiten wo es nicht so viele Werbung gibt!
Kommentar ansehen
21.11.2013 13:17 Uhr von Enieslobby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Enieslobby wirft den Betreiben von Google vor, die User auszuspionieren, Massenhaftes Datensammeln und diese an die NSA weiterzuleiten.
Kommentar ansehen
24.11.2013 02:00 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint
hey, es gibt genug Berufsmusiker, Geisteswissenschaftler oder freiberuflicher Handwerker und diese Berufe jetzt aufgrund von GmbHs u. Co.KGs - Arbeitslagern abzuwerten ist nur noch schlecht! Es gibt sowohl musikalische Wegwerfware als auch filigrane KUNST! Viele würden ohne Musik gar nicht erst auf Touren kommen! usw.usw. Organisation ist alles, wenn die Leute aber belästigt werden etabliert das ein negatives Empfinden/Abneigung was Werbung angeht und diese radikalen Werbeblocker. Penetrante Werbung verscheucht die Kunden.

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
09.12.2013 23:08 Uhr von Quality
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
totschlagargument: kostenlos

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?