21.11.13 08:19 Uhr
 557
 

IKEA streicht Kundenmagazin in Russland

Offenbar hat IKEA ein Kundenmagazin, welches in vielen Ländern innerhalb des Unternehmens publiziert wird, in Russland erst gar nicht in den Filialen verteilt.

Hintergrund scheint ein dortiger Artikel zu sein, der von zwei lesbischen Frauen handelt. Dies scheint den russischen Gesetzen über Schwule und Lesben entgegen zu laufen.

Dies ist nicht der erste Vorfall, da IKEA schon einmal Frauen auf einem saudi-arabischen Prospekt entfernen lies. Zudem steht IKEA, sowie Manager in Frankreich unter Verdacht ihre Mitarbeiter sowie Kunden ausspioniert zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Homosexualität, Magazin, IKEA
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein