21.11.13 06:14 Uhr
 247
 

230-Kilogramm Mann, den keiner transportieren wollte: So kommt er nun doch nach Hause

Kevin Chenais machte in den letzten Tagen mehrfach Schlagzeilen, weil den 230 Kilogramm Mann niemand von England nach Frankreich transportieren wollte.

Nachdem unter anderem eine Fluglinie und auch der Eurostar abgelehnt hatten, ihn zu transportieren, ist nun eine Lösung gefunden. Er wurde in einen Krankenwagen gesetzt und dann mit einer Fähre nach Frankreich gebracht.

Ein Sprecher von P & O Ferries erklärte, dass man gern hilft und dass man sich vorstellen könne, wie frustriert der Mann sei.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Übergewicht, Fähre, Dick
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 09:22 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und das Geld nimmt man als Schiffsbetreiber natürlich auch gerne... ;)

Ich frag mich allerdings eher, was der Krankenwagen für diese Strecke gekostet hat.....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?