21.11.13 06:17 Uhr
 13.262
 

Großbritannien: 14-Jährige hatte Tampon zu lange drin und starb

Die Waliserin Natasha Scott-Falber ist an dem sogenannten Toxischen Schocksyndrom (TSS) gestorben. Das Mädchen wurde nur 14 Jahre alt. Natasha benutzte zum ersten Mal in ihrem Leben einen Tampon.

Doch diesen entnahm sie nicht rechtzeitig und trug es zu lange, so entstand die sogenannte Tamponkrankheit TSS die letztendlich zu Kreislauf- oder Organversagen führen kann.

"Wenn du deine Periode hast und einen Tampon verwendest und dann steigt deine Körpertemperatur oder du hast sonst eines der Symptome: Sag es einem Arzt", warnte Natashas Mutter andere junge Mädchen. Das Mädchen starb bereits vor neun Monaten, nun starten ihre Eltern eine Aufkläraktion. Im Schnitt trägt eine von drei britischen Frauen den Erreger in sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Blut, Tampon, Periode
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2013 07:03 Uhr von Pils28
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man das TSS doch wieder in die Packungsbeilage aufnehmen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 07:29 Uhr von perMagna
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Vielleicht sollte man das TSS doch wieder in die Packungsbeilage aufnehmen. "

Ist, zuindest bei OB. Steht für Kleingedrucktes sogar recht offensichtlich.
Kommentar ansehen
21.11.2013 07:57 Uhr von Steel_Lynx
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
@ Mona_Lisa
Spätestens wenn man Watte aushustet, sollte man mit dem Nachschieben aufhören :-)

@Chocobo77
Ärzte raten alle 4 bis 8 Stunden zu wechseln, besser alle 4 Stunden (steht im Artikel)

@News
Sorry, aber die News gibt die Original-News vollkommen falsch wieder.
Im Artikel geht es um eine Aufklärungskampagne, welche die Eltern HEUTE starten. Der Tot der Tochter ist schon neun Monate her und ist nur der Grund für die Kampagne.
Außerdem verschweigt die News, das nur EINE VON DREI Frauen den Erreger für TSS in sich trägt.

[ nachträglich editiert von Steel_Lynx ]
Kommentar ansehen
21.11.2013 08:09 Uhr von Rechtschreiber
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Das sollte mit einem Schockbild mindestens die halbe Packung verdecket werden. Da arbeitet gerade bestimmt einer an einer neuen EU-Richtlinie...
Kommentar ansehen
21.11.2013 08:29 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:27 Uhr von Pils28
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
TSS war zu Anfängen des Tampons ein großes Problem. Ist dann aber aufgrund besserer Produkte immer seltener geworden. Tampons werden aber noch in medizinischen Fakutäten als eine Hauptursache für TSS genannt. Hinweis auf das Risiko von TSS ist bei Packungsbeilagen bis vor einigen Jahren noch zumindest noch Pflicht gewesen. Mittlerweile ist die Fallzahl aber äußerst gering. Muss auch nicht unbedingt etwas mit überlanger Verweildauer zusammenhängen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:42 Uhr von Pils28
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hört auf auf die Dame zu schimpfen. So etwas kann passieren. Natürlich vorkommende Staphylokokken in der Vagina infizieren den Tampon, dort gibt es keine natürliche Flora, die die Vermehrung eindämmt. Dort vermehrt produzieren sie ein sehr starkes Gift, das Toxic Shock Syndrome Toxin, welches aufgenommen einen tödlichen Schock auslösen kann. Die Dame hatte Pech.
Kommentar ansehen
21.11.2013 11:57 Uhr von maxyking
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Wow ich wusste gar nicht wie gefährlich das leben in der Küche so ist.
Kommentar ansehen
21.11.2013 15:04 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
die news ist außerordentlich unverständlich und verwirrend geschrieben.

1. an was genau ist sie denn nun gestorben?
2. wenn es am tampon lag, wie genau sind die zusammenhänge bzw. auf welche weise kann ein tampon, der zu lange drin ist, gefährlich werden?
3. wie lange ist eigentlich "zu lange"?
4. im letzten satz wird dann irgendwas von speziellen erregern erwähnt. also liegt es doch nicht am tampon, sondern an den erregern?
5. was genau sind das für erreger?
6. wenn es an den erregern liegt, warum suggeriert die überschrift dann, es läge am tampon?

fragen über fragen, die letztlich dafür sorgen, dass als bewertung für die news nur ein minus in frage kommen kann. normalerweise hätte die news sogar drei minusse verdient, so schlecht wie sie geschrieben ist.
Kommentar ansehen
21.11.2013 15:25 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bad_beaver
Wie gut, dass du beim Darwin Award den Durchblick hast, oder auch nicht.

@Ming-Ming
Vieles wäre Verhinderbar, die Frage ist nur bis zu welcher Tiefe wir irgendwas "Aufklären" wollen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 16:05 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming
Dann kommen wir ja garnicht mehr aus der Schule raus. Oder beziehst du das nur auf Tampons?

Es sollte auf dem Beipackzettel stehen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 19:34 Uhr von Pizzaecke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei O.B.s steht es drin.
Kommentar ansehen
22.11.2013 01:39 Uhr von Schreiraupe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@highnrich1337

einfach keine kommentare posten wenn man zu dumm für die deutsche rechtschreibung ist !
Kommentar ansehen
22.11.2013 03:41 Uhr von Zxeera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie lange will die den denn drin gehabt haben? Einen ganzen Tag oder was?
Kommentar ansehen
22.11.2013 06:54 Uhr von Lavendelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß von einem Bekannten, der Gynäkologe ist, dass dieses TSS nur auftritt, wenn man den Tampon seeehhhr lange drin lässt. Generell wird geraten, einen Tampon täglich mehrmals zu wechseln, aber er sagte auch, dass es Mädels gibt, die wirklich Schweine sind, sich nie waschen und so einen Tampon mehrere Tage tragen. Und wenn man mit 14 Jahren noch keine Hygiene gelernt hat, dann ist das wirklich verdammt traurig.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?