20.11.13 21:55 Uhr
 164
 

Koalitionsverhandlungen: Noch keine Einigung in 110 Punkten

Obwohl bereits in einer Woche der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und der SPD stehen soll, gibt es immer noch 110 Punkte, die zwischen den Vertragsparteien nicht geklärt sind. Mittlerweile wurde vereinbart, viele Verhandlungspunkte einfach zu streichen.

"Vieles, was da zusammengeschrieben wurde in den Arbeitsgruppen, wird nicht realistisch bewertet werden können. Da wird es in der nächsten Woche noch erhebliche Streichungen geben", kündigte der Fraktionschef der CDU, Volker Kauder, bereits an.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bleibt indes optimistisch, einen Koalitionsvertrag binnen sieben Tagen vorlegen zu können. Politiker der Union sehen die größten Probleme schon gelöst. Die hohe Zahl der offenen Punkte sei daher nicht so abschreckend, wie sie nach Außen hin wirke.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, CDU, Einigung, Große Koalition, Koalitionsgespräch
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: SPD und CDU einigen sich auf Große Koalition
Bundespräsident: Große Koalition diskutiert um möglichen Nachfolger
Fall Böhmermann: Große Koalition streitet über Bewertung des Schmähgedichts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2013 22:12 Uhr von Runenkraft
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ein lächerlicher Haufen...

Ich weiß nicht, ob ich darüber lachen oder weinen soll...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: SPD und CDU einigen sich auf Große Koalition
Bundespräsident: Große Koalition diskutiert um möglichen Nachfolger
Fall Böhmermann: Große Koalition streitet über Bewertung des Schmähgedichts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?