20.11.13 20:09 Uhr
 5.116
 

Lotto: 148-Millionen-Pfund-Gewinn zerbrach das Glück der Ehe

Vor einem Jahr zählten Gillian und Adrian Bayford über Nacht zu den reichsten Menschen Großbritanniens, denn sie hatten den größten Jackpot der Geschichte des Landes geknackt - 148 Millionen Pfund. Den Gewinn feierten sie vor aller Öffentlichkeit und die Bilder gingen um die Welt.

Nachdem ihnen der Zulauf der Bettler zu viel wurde, kauften sie für sechs Millionen Pfund ein Schloss. Doch mit der vielen Zeit, die das Paar nun zur Verfügung hatte, merkten sie, dass sie gar nicht zusammen passen und wollen sich nun scheiden lassen.

Das Geld will das Paar bei der Scheidung teilen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gewinn, Großbritannien, Lotto, Jackpot, Scheidung, Pfund
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2013 20:11 Uhr von Rychveldir
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Falls das ohne Schlammschlacht klappt: Hut ab und viel Glück in der Zukunft!
Kommentar ansehen
20.11.2013 20:39 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.11.2013 20:57 Uhr von Humpelstilzchen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch schön, wenn Sie sich im Guten trennen und im gegenseitigen Einvernehmen! Um Geld wird es ja wohl nicht mehr gehen, oder?

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
20.11.2013 21:15 Uhr von muhkuh27
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Probleme hätte ich auch gerne :(
Kommentar ansehen
20.11.2013 22:02 Uhr von Brain.exe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
So glücklich kann die Ehe nicht gewesen sein wenn man plötzlich bemerkt das man eigentlich garnicht zusammenpasst. Hier hat das Geld wohl eher geholfen das jetzt zu bemerken anstatt in 50 Jahren und sich dann unglücklich zu trennen.
Kommentar ansehen
20.11.2013 23:15 Uhr von mymomo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@nochmalblala...
nun, sagen und handeln sind aber nun einmal ganz andere geschichten...
klar wäre auch meine priorität dies erst einmal nicht öffentlich zu machen... und daran eine ehe scheitern lassen - nun, das wäre natürlich auch nicht im meinem sinne^^...

aber jetzt mal ganz ehrlich... du würdest dir nen neues auto, wohlgemerkt mittelklasse kaufen? und vielleicht auch noch ein wenig technik zuhause - dicken fernseher zb? und ja, du würdest mit sicherheit auch nicht auf jeden euro schauen den du nun verbrätst...
das ist also deine erfüllung nach einem lottogewinn?

tut mir leid, aber dann braucht man auch gar kein lotto spielen...
ich würde nun auch nicht das geld zum fenster rauswerfen wollen, aber wenn ich etwas haben möchte, dann würde ich mir das auch kaufen... klar wäre dies zu anfang auch nun nicht gleich ein ferrarie vor der tür... und wenn doch, dann in einem neuen haus in einer gegend, wo es nun einmal nichts außergewöhnliches ist, das jemand geld hat... mir nahstehende personen werden eingeweiht und der rest weiß nur das ich umgezogen bin oder den job geschmissen habe... und wenn mein lottogewinn dann auch trotzdem öffentlich wird, dürfte es mir dann auch egal sein...
Kommentar ansehen
21.11.2013 04:09 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
148 Millionen würde ich ausgeben. Da wären für das liebe Finanzamt nach einem Jahr nichts mehr da. Ich wäre dann zwar im Besitz von Immobilien in Luxuslagen verteilt über den ganzen Globus neben in paar fetten Aktienwerten, Dividendenpapieren, etc. Vielleicht ein paar Milliönchen für Kunst an die Wände - verstehen tu ich zwar nichts davon aber jedesmal beim Vorbeigehen und Draufschauen würd ich mich wieder freuen, dass der Fiskus nichts davon abbekommt.
Weiterarbeiten? Jo, man. Das würde ich auch noch ein wenig. Zumindest solange bis der erste Geldregen aus der Vermietung der Immobilien incl. der Zinsen resp. Dividenden der Wertpapieranlage auf mich niederrieselt. Dieser ab dann jährlich auf mich zukommende Zuwachs beträgt dann - selbst wenn ich dämlich anstelle ca. 5% oder ne ich stell mich ja dämlich an - sagen wir also 3% aka 4,5 Pfund. Diesen Betrag muss ich allerdings versteuern. Natürlich hätte ich die Vermögenswerte in Euro inzwischen und würde dann meinen dann gültigen Steuersatz zahlen - für die Rechnung bleiben wir aber mal beim Pfund. Meinen jetzigen Steuersatz nehmend, hätte ich ca. 3 Millionen zur jährlichen Verfügung. Jetzt würde ich allmählich mich von meinen langjährigen Kollegen verabschieden und mich mit der Ausgabe dieses kontinuierlich auf mich zukommenden Betrages befassen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 06:54 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es immer faszinierend wenn die Leute darüber philosophieren ´was würde ich tun wenn...´.
Mal im Ernst: Das kann niemand sagen solange er nicht in der situation war.
Jeder Mensch kann sich gute Vorsätze machen - ob er sie dann einhält ist eine andere Sache.
Das sieht man ja oft schon am 2. oder 3. Januar - da gehen wohl schonm 90% aller guten Vorsätze fürs neue Jahr ´über den Jordan´. ;-)
Klar kann man sagen: Ich würde schweigen ... ich würde so weiter leben wie bisher ... ich würde sparen...
Wenn man aber so weit ist und so viel Geld ´in der Hand hält´ (bildlich gesprochen! ;-P) dann ist die Gefahr sehr groß dass man schon mal den ersten kleinen Schritt über diese Vorsätze wagt und z.B. sich beim neuen Auto doch etwas mehr vergrößert als man sich vorgenommen hat. Der neue Fernseher wird auch größer und beim Haus kann es ja auch nicht schaden wenn es ein paar (viele? ;-P) Quadratmeter mehr hat als benötigt. ;-P
So gibt eines das andere.
Ein unbedachtes Wort gegenüber der Schwiegermutter und das Schweigegelübde ist auch schon aufgebrochen. ;-)
Die erzählt es dann stolz der Nachbarin und allen Tanten. Die erzählen es weiter und urplötzlich weiß es die halbe Stadt oder der ganze Ort (je nachdem wo man wohnt)

Dass Geld alleine nicht glücklich macht, das sieht man ja an diesem Fall.
Auch wenn sich die beiden jetzt locker neue Partner suchen können - es war vorher vielleicht doch besser - weil man nicht vermuten musste, der Partner sei nur Partner des Geldes wegen. ;-)

Nichts desto trotz - ich würde so eine Situation natürlich auch gerne testen und hätte nichts dagegen zu prüfen wie ich da wirklich reagieren würde. :-D
Vielleicht gehöre ich ja zu der Minderheit die da standhaft bleiben kann - vielleicht habe ich aber auch nur ein paar sorgenfreie Jahre - wer weiß das schon? ;-)
Kommentar ansehen
21.11.2013 09:49 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte ich einen Gewinn geheium halten bzw so weiterleben wie bisher

Man spielt doch Lotto um zu gewinnen und etwas zu ändern. Wäre man glücklich wie Bommel würde man nicht spielen

Ich würd meine Schulden abbezahlen, mir ein Haus bauen und noch ein zwei zur Vermietung bauen und dann Geld investieren.

Klar auf der Bank bringt es Zinsen und bla aber was willste damit machen. Lieber investieren und schauen ob es nicht sinnvoll genutzt werden kann
Kommentar ansehen
24.11.2013 00:02 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit soviel Geld heben viele ab und "verwildern" innerlich. Wozu braucht auch ein einzelner soo viel, schließlich ist Geld ein inflationärer Gegenwert und Überlebens notwendig für jeden Menschen in der heutigen Welt. Daher sollte es sorgfältiger verwaltet werden. Diese ganzen enormen Gewinne aber auch Löhne und Gehälter sind zwar gut für den Handel wegen Umsatz, aber schlecht für alles andere. Zu viele Vermögende machen Quatsch in der Welt, oft in einem unermesslichen Rahmen. Da gehört doch etwas Sozialkompetenz für das Zusammenleben.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?