20.11.13 13:16 Uhr
 187
 

Urteil: Niederländische Brauerei darf ihr Bier nicht "Bavaria" nennen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat dem Bayerischen Brauerbund recht gegeben und einem niederländischen Unternehmen verboten, sein Produkt "Bavaria" zu nennen.

Friedrich Düll, der Präsident des Spitzenverbandes der Bayerischen Brauwirtschaft, sieht das Urteil als "praktizierten Verbraucherschutz, der das Grundverständnis von Klarheit und Wahrheit auf dem Etikett von Lebensmitteln stützt".

Für "Bavaria" haben immer wieder diverse Promis wie Charlie Sheen oder Mickey Rourke geworben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Bier, Brauerei, Bavaria
Quelle: www.wuv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2013 14:52 Uhr von quade34
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die möchte ich mal hören, wenn die Bayern ihren Käse Holländisch nennen.
Sowas wird aber nicht passieren, weil bayerischer Käse eben besser ist, genau wie das Bier.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
21.11.2013 07:51 Uhr von Conner7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine wichtige Sache fehlt in der News. Das Urteil gilt nur für Deutschland.

Zudem heisst die Marke schon seit 1764 so, also wieder viel Lärm um nichts. Wie immer hier.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?