20.11.13 13:15 Uhr
 12.436
 

Nach Rekordblutwert: Eisschnellläuferin Claudia Pechstein zeigt sich an

Die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein legt sich wieder mit dem Weltverband ISU an und hat Selbstanzeige wegen ihres rekordverdächtig hohen Blutwertes erstattet.

Sie will damit beweisen, dass ihre Werte auf eine Anomalie und nicht auf Doping zurückzuführen sind.

"Was im Februar 2009 angeblich Doping war, kann doch jetzt unmöglich auf wundersame Art kein Doping mehr sein. Die Isu soll mir entweder erneut den Prozess machen oder endlich eingestehen, dass meine zweijährige Sperre ein Fehlurteil war", so Pechstein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Doping, Blut, Claudia Pechstein, Selbstanzeige
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2013 15:08 Uhr von Herribert_King
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.11.2013 14:09 Uhr von Bleissy

Bei Pechstein ist eine angeborene Blutanomalie mittlerweile bewiesen, mit Brief und Siegel.
Kommentar ansehen
20.11.2013 16:03 Uhr von keineahnung13
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
wenn das stimmt das sie nicht gedopt hat, ist das auch richtig sooo, da bin ich dafür das man die richtig BLUTen lassen sollte
Kommentar ansehen
20.11.2013 17:32 Uhr von sniper-psg1
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
ich habe auch eine blutanomalie,mein blut ist blau
Kommentar ansehen
20.11.2013 18:11 Uhr von Babykeks
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ sniper-psg1 :
Schade...wenn´s grün gewesen wär, hätt Dich das ziemlich attraktiv gemacht... ;) Aber blau...die Blaublütigen hatten da ja bekanntlich diese Probleme mit dem Genpool... :D

Zur News:
Recht so! Es gibt immer Leute die erfinden Tests...und Leute, die ordnen Tests an...und die, die sie anordnen, haben meist keine Ahnung von Fehlerraten oder auch wie der Test überhaupt funktioniert und was genau er nachweist...
...aber diese Unfähigkeit hält sie nicht davon ab, eine Karriere zu vernichten oder ihr nachhaltig zu schaden. Sowas muss Konsequenzen haben!

[ nachträglich editiert von Babykeks ]
Kommentar ansehen
20.11.2013 21:46 Uhr von FadingMoon
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ Babykeks
Sollen von jetzt an nur noch Medinziner mit statistischer Ausbildung derartige Tests durchführen?
Wer den Test anordnet, ist doch vollkommen egal. Wichtig ist das Ergebnis. Und die Interpretation dieses Ergebnisses ist Aufgabe derer, die den Test durchführen und auswerten, nicht derer, die ihn anordnen.
Oder gibt dein Arzt dir einfach deine Testergebnisse und schickt dich dann wieder weg, damit du, unwissend wie du bist, darüber nachdenken kannst, ob du eine Behandlung brauchst?
Kommentar ansehen
20.11.2013 23:06 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
googelt die mal und schaut auf Bilder.
Das sieht aus, als seien das verschiedene Frauen, die eine Rolle spielen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 01:18 Uhr von Daffney
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Bestimmt ein Relikt aus DDR Zeiten, das sie eben einfach fortgesetzt hat, weil es sich bewährt hat. Als Bundespolizistin sollte sie es aber besser wissen.
Kommentar ansehen
21.11.2013 09:56 Uhr von anmen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Olle nervt
Kommentar ansehen
21.11.2013 14:52 Uhr von Babykeks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ FadingMoon :
Also ich hoffe doch stark, dass solche lebensverändernden Tests nur von Medizinern durchgeführt werden, die in der Tat in ihrer Ausbildung nicht geschlafen haben und den Testaufbau sowie die medizinischen Fehlerraten durchaus vollständig verstehen - sonst braucht man keinen Mediziner.

Das "Ergebnis", das Du als so "wichtig" anpreist, ist aber nun mal leider kein JA/NEIN sondern eine Zahl, die dann interpretiert wird. Oder wie erklärst Du Dir, dass die gleichen Werte einmal eine Sperre rechtfertigen und ein anderes mal lediglich eine Anomalie darstellen?

Das schlimme an der Sache ist, dass vermutlich sogar einer derer, die den Test ausgeführt haben, gesagt hat, dass es durchaus möglich (wenn auch unwahrscheinlich) wäre, dass es eine Anomalie ist, aber zur Klärung weitere Tests nötig sind - und dann hat einer der Anordnenden gedacht: "Passt schon. Mir reicht *unwahrscheinlich* aus, um eine Karriere auf Eis zu legen."

Das ist das Problem, das ich gemeint hab. Die, die mithilfe von Wissenschaft über die Leben anderer entscheiden, haben eigentlich nie wirklich Ahnung von der Wissenschaft, auf deren Basis sie urteilen. (Andere Beispiele würden "Politiker vs. Internet" oder auch "Strafverfolgung vs. DNS" beinhalten...)
Und so ein Irrtum durch Faulheit/Inkompetenz muss genau so große Konsequenzen haben, wie die beschuldigte Partei im Falle einer unrechtmäßigen Verurteilung ertragen muss.


PS: Gehört zwar nicht wirklich dazu, weils nach meinen Erfahrungen eher das vorschnelle Urteil und nicht die gewissenhaft interpretierenden Menschenhelfer aufzeigt, aber bitte:
Wenn Du einen Arzt hast, der sich nach nem Blutbild o.ä. erst mal großartig Zeit nimmt, jeden Wert mit Dir durchzugehen, was er bedeutet, wie er gemessen wird und was ihn beeinflusst...dann hat er entweder etwas davon (Privatpatient) oder Du solltest niemals den Arzt wechseln.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?