20.11.13 12:53 Uhr
 253
 

FC Bayern-Borussia Dortmund: Zorc kritisiert Ansetzung des Liga-Hits

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat die Ansetzung des Bundesliga-Hits am Samstag gegen Bayern München kritisiert.

Für ihn sei es eine unglückliche Terminierung, da dieses Spiel auf das Wochenende vor dem fünften Spieltag der Champions League sei. Drei Tage nach der ersten Liga-Neuauflage des Champions-League-Finals muss die Borussia beim SSC Neapel gewinnen, um die Chancen für den Achtelfinal-Einzug zu wahren.

Der BVB habe aber dennoch den Anspruch das Spiel gegen den Erzrivalen zu gewinnen, da man zu Hause spiele und jedes Heimspiel gewinnen möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Druschini
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Borussia Dortmund, Liga, Michael Zorc
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München gewinnt 3:0 in CL-Spiel gegen Celtic Glasgow
Fußball: Heynckes soll Trainer des FC Bayern München werden
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2013 14:39 Uhr von derNameIstProgramm
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, das Leben ist hart...
Kommentar ansehen
20.11.2013 21:21 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, so langsam erfahren andere Vereine auch mal die Probleme, die Mannschaften wie Bayern München schon seit Jahrzehnten haben.
Kommentar ansehen
20.11.2013 22:48 Uhr von keckboxer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB

Frei nicht. Aber die 3 Punkte wären für den Anfang schon mal was :)
Kommentar ansehen
21.11.2013 01:22 Uhr von Oberhenne1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann Susi sich ja direkt an ihren Vereinskollegen Rauball wenden, seinens Zeichens Ligapräsident.
Kommentar ansehen
21.11.2013 11:03 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kate

Mit der Brandstiftung und Uhreneinfuhren hat sicherlich weder Breno noch KHR ein Problem gehabt war ja beides erfolgreich :D

Nein Spaß beiseite. Hier geht es um den BVB und um Sport.
Da haben private Verfehlungen nichts zu suchen auch wenn das scheinbar das einzige ist was dir negatives zum FCB einfällt.

Aber mal unter uns Pastorentöchtern

Ist es verwerflich einem "Brandstifter" der
1. den entstandenen Schaden bezahlt hat
2. Seine Strafe absitzt bzw abgesessen hat
eine zweite Chance zu geben?

Und zu KHR und seinen Uhren
Ja er hätte sie versteuern müssen, aber
1. er hat die Strafe beim Zoll bezahlt
2. er hat die Strafe bei Gericht akzeptiert

Also wo ist jetzt dein Problem?

Hattest du damals auch beim BVB ein Problem als Bilanzen gefälscht wurden und der ein oder andere aus der Vorstandsebene vorbestraft war?

Und mit der Steuererklärung hatte Hoeneß kein Problem, er hat lediglich die Kapitalertragssteuer nicht gezahlt
Kommentar ansehen
21.11.2013 14:14 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HateKate
[...]Und Ich kann dieses Totschlagargument privater Verfehlungen nicht mehr hören.
Hat es irgendjemanden bei den Herren Zumwinkel und / oder Graf und / oder Wulf ( die Liste läßt sich unendlich weiterführen das weißt Du selber ) interresiert das auch das nur private Verfehlungen waren.[...]

Zumwinkel ist wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden.
Hat UH damals gefordert er müsse sein Amt niederlegen? NEIN

Zumwinkel hat seinen Rücktritt angeboten und der Aufsichtsrat hat dem zugestimmt

UH hat ebenfalls seinen Rücktritt angeboten, dieser wurde vom Aufsichtsrat abgelehnt!!

Bei Herrn Wulf geht es um Vorteilsnahme im Amt aber auch Herr Wulf ist freiwillig zurückgetreten!


[...]Und was Bilanzfälschungen in Dortmund angeht.
Die hat es nicht gegeben ( oder leg mir die Beweise vor ).
Und während seiner Tätigkeit für den BVB ist meines Wissens kein Vorstandsmitglied verurteilt worden.[...]
Manchmal sind Rücktritte rechtzeitig nicht wahr :D

UH ist übrigens auch noch nicht verurteilt. Von daher kann man hier ja das gleiche schreiben ;)

[...]Ach ja das Hinterziehen mehrere Millionen Kapitalertragssteuer ist also kein Straftatbestand der Steuerhinterziehung, egal ob Sie nachträglich oder wie auch immer bezahlt werden?[...]
Wie man sieht schon. Und das hat UH ja auch nie bestritten. Hier wird aber gerade so getan als hätte er gar keine Steuern mehr gezahlt. Dabei hat er seinen Fehler eingesehen, sich selbst angezeigt UND bereits einen Großteil bzw. alles zurückgezahlt! Und ich bin mir ziemlich sicher dass er auch eine etwaige Geldstrafe akzeptieren wird


[...Aber was versuche Ich hier eigentlich zu erklären, die Bevorzugung des FCB gegenüber des Restes der Bundesliga sieht mann ja darin das ein FCB seine Ligaspiele verschieben kann um eine so tolle Veranstalltung wie die Club-WM zu spielen.
Warum spielt dann hier national nicht die 2 Garnitur.[...]
Ist das dein Ernst? Die Club-WM wird von der FIFA ausgerichtet und der FCB MUSS daran teilnehmen. Mal abgesehen davon dass der FCB bei dieser Club-WM den europäischen Fußball vertritt hat es wohl kaum was mit Bevorteilung zu tun wenn 2 Spiele dadurch verschoben werden. Oder haben die Gegner deswegen auf einmal weniger Vorbereitungszeit?

[...]Aber wenn mittlerweile 3 Spieler von Borussia Dortmund Langzeitverletzte sind aus dem einzigsten Grund das Sie für zu schonende Bayernspieler in der Nationalmannschaft spielen mußten was soll der normale Mensch denken.[...]
Boateng hat sich in dem Spiel auch verletzt!! Und auch Kroos und Müller haben gespielt

Weidenfeller hat monatelang gebettelt dass er spielen will

Schmelzer und Hummels wollten spielen und alle vereinsverantwortlichen waren froh dass sie gespielt haben.
Dass sie sich dabei verletzen ist Pech, aber da kann weder der DFB noch der FCB was dafür.


[...]Der Verein und seine Fans sind für mich nur unterirdisch. [...]
Das weiß ich nciht erst seit heute. Zeigt aber auch deine "Objektivität" :D
Kommentar ansehen
21.11.2013 15:21 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Robben und Ribery hatten sich auch verletzt, wenn auch nicht längerfristig.

Das einseitige rumweinen ist schlicht peinlich, von den fachlichen Fehlern ("Ich meine damit die 300 mio die in die Mannschaft gesteckt wurden") ganz zu schweigen.



Dass das Argument sowieso total dumm ist, denn zusammengekaufte Klubs wie Hoffenheim, ManCity, Chelsea, PSG oder Monaco gehen regelmäßig unter, kommt nur noch hinzu.

Mir entzieht sich außerdem, wie man für einen Fußballclub dermaßen fanatische Gefühle empfinden kann, ohne selbst (wertvoller) Teil dieses Clubs zu sein.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München gewinnt 3:0 in CL-Spiel gegen Celtic Glasgow
Fußball: Heynckes soll Trainer des FC Bayern München werden
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?