19.11.13 16:19 Uhr
 128
 

Libanon: Bombenanschlag auf iranische Botschaft - mindestens 23 Tote

Bei einem Bombenanschlag auf die iranische Botschaft in Libanons Hauptstadt Beirut sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen, weitere 146 wurden zum Teil schwer verletzt.

Nach Angaben der "Associated Press" handelte es sich um einen Selbstmordanschlag mittels einer Autobombe. Sicherheitskräften zufolge wurde zuvor bereits ein kleinerer Sprengsatz von einem Motorradfahrer gezündet.

Wie Reuters berichtet, bekannte sich die al-Qaida-nahe "Abdullah Azzam-Brigade" zu dem Anschlag. Bereits im Juni wurden an selbiger Stelle 53 Menschen durch eine Autobombe getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TausendUnd2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Botschaft, Libanon, Bombenanschlag
Quelle: rt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht
"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit
Fall Maria L. in Freiburg: Anklage wegen Mordes erhoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2013 16:22 Uhr von TausendUnd2
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Erst eine kleine Bombe zünden und anschließend die herbeieilenden Helfer mittels einer großen töten... Feige Hunde!
Kommentar ansehen
25.11.2013 18:11 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey Ghosty das wirst du als Verfechter für die Wahrheit ebenso beweisen können wie deinen Schwachsinn es gäbe keine ISS im Weltraum?!

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minecraft": Zahlreiche Fake-Apps werben für betrügerische Webseiten
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht
Frauke Petry erwägt nach internen Anfeindungen einen Rückzug aus der AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?