19.11.13 12:26 Uhr
 309
 

Krebsstudien verfälscht? Labormäuse werden offenbar in zu kalten Räumen gehalten

Laut Forschern der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften ("PNAS") sind viele Krebsstudien nicht aussagekräftig, da die Labormäuse in zu kalten Räumen gehalten wurden.

Die Versuchstiere könnten bei der Kälte nicht gegen ihre Tumore ankämpfen, sodass die Studienergebnisse verfälscht sind.

"Unseren Daten zufolge ist es möglich, dass unser gegenwärtiges Wissen über die Fähigkeit von Labormäusen zur Tumorkontrolle dadurch beeinträchtigt wurde, dass die Versuche unter chronischem Kältestress durchgeführt wurden", so die Wissenschaftler.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kälte, Krebsforschung, Labormaus
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2013 12:41 Uhr von brycer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Also ist chronische Kälte nicht gut bei Krebs.
Wie ist es dann mit chronischer Wärme (Sauna, Dampfbad...)?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?