19.11.13 09:27 Uhr
 2.864
 

Vor Grünen-Büro in Köln: Porsche und Ferrari auf Behindertenparkplatz

Der Kölner Kreisverband der Partei "Die Grünen" unterhält ein Büro am Ebertplatz. Ausgerechnet vor den Räumlichkeiten parken ein Porsche und ein Ferrari auf Behindertenparkplätzen.

Doch die Luxusautos parken dort keineswegs illegal. Die Plätze gehören zu einer dort ansässigen Immobilienfirma.

"Für uns ist das keine schöne Sache, weil Leute auf die Idee kommen könnten, dass das grüne Politiker sind, die da parken", sagte Diana Siebert, Geschäftsführerin der Grünen-Zentrale.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Porsche, Ferrari, Die Grünen, Büro, Behindertenparkplatz
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2013 09:32 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Sofort abschleppen lassen, dann kommt erst gar keiner auf entsprechende Gedanken. Oder traut man sich das neuerdings nur noch bei älteren Kleinwagen? Naja, mag sein... in Köln ist ja in der Hinsicht alles möglich.

[ nachträglich editiert von der_grosse_mumpitz ]
Kommentar ansehen
19.11.2013 09:48 Uhr von brycer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@der_grosse_mumpitz:
Wenn es sich hier um ein Privatgelände handelt (und so sieht es auch aus), dann hat die Polizei keine Handhabe.
Auch auf Supermarktparkplätzen die zur Immobilie des Supermarkts gehören und daher nicht öffentlich sind, sind oft Behindertenparkplätze ausgewiesen.
Wenn da einer unberechtigt parkt kann die Polizei gar nichts machen. Da müsste schon der Supermaktbetreiber in Aktion treten.
Oft haben die das aber auch an sogenannte Parkraumwächter weiter gegeben, die mit manchmal etwas seltsamen Mitteln zu ihrem Geld kommen wollen.
Naja, ´irem Geld ist wohl falsch ausgedrückt - eher ´dem Geld der Kunden´ ;-P

Die hier parkenden sind anscheinend auch in dem Haus als Mieter ansässig. Da wird also der Vermieter auch nicht viel tun. Wenn Vermieter und Immobilienfirma nicht sogar identisch sind. ;-)
Kommentar ansehen
19.11.2013 10:56 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Autos den Grünen gehören würden, parkten sie dort zu Recht.
Kommentar ansehen
19.11.2013 14:05 Uhr von Didi1985
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo Leute,

dürfen Gehbehinderte denn keine Luxusautos fahren?

Es gibt auch immer wieder Meldungen, dass solche Fahrzeuge Knöllchen bekommen, auch wenn ein entsprechender blauer Parkausweis im Fenster sichtbar ausliegt.
Scheinbar ist die Politesse dann neidisch oder glaubt es einfach nicht, dass Rollstuhlfahrer auch vermögend sein können.
Kommentar ansehen
19.11.2013 16:49 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind doch keine Behindertenparkplätze ! Also was soll diese Falsche Überschrift?
Wenn es das Ordnungsamt interessieren würde oder auch die Damen und Herren in den Büros, dann würden Sie einfach einmal auf den Behörden nachfragen ob ab sofort jeder seinen Parkplatz in einen anderen parkplatz umwandeln darf. z.B. in eine Feuerwehrzufahrt, die dann allein der Besitzer zuparken darf.
Kommentar ansehen
19.11.2013 17:48 Uhr von Revej
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider gehören laut Quelle die Parkplätze der Immobilienfirma und sind somit privat. Man könnte jedoch versuchen wegen Rufschädigung jedenfalls die Schilder entfernen zu lassen.

[ nachträglich editiert von Revej ]
Kommentar ansehen
20.11.2013 16:18 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem ??? Grüne Politiker und derren Wähler sind doch schon "natur-behindert"

:D ..... also dürfen die da auch parken :D

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?