19.11.13 08:24 Uhr
 1.804
 

Himmelsforscher fanden die bislang größte Struktur im All

Erst Anfang des Jahres hatten Wissenschaftler aus Großbritannien die bis noch vor Kurzem größte Struktur im Universum gefunden (ShortNews berichtete). Für die Durchquerung der Quasargruppe würde man mit Lichtgeschwindigkeit vier Milliarden Jahre brauchen.

Nun haben ungarische Himmelsforscher eine noch größere Struktur im Universum gefunden. Diese hat einen Durchmesser von zehn Milliarden Lichtjahren.

"Obwohl es kaum möglich ist, sich den Maßstab bewusst zu machen, so können wir doch zweifelsfrei sagen, dass es sich bei dieser LQG um die bislang größte bekannte Struktur unseres Universums handelt", so Dr. Roger Clowes von der University of Central Lancashire.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: All, Weltraum, Struktur
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2013 08:27 Uhr von blade31
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"Für die Durchquerung der Quasargruppe würde man mit Lichtgeschwindigkeit vier Lichtjahre brauchen."

Lichjahr ist ein Längenmaß und keine Zeitangabe...


"Die Quasargruppe ist so groß, dass eine Durchquerung selbst mit Lichtgeschwindigkeit noch vier Milliarden Jahre dauern würde."

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
19.11.2013 08:51 Uhr von intoTHEdarkness
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es muß heißen: man braucht mit lichtgeschwindigkeit 4 jahre um durchzufliegen - nicht man braucht 4 lichtjahre um mit lichtgeschwindigkeit durchzufliegen .... aber doppelt hält besser - gell ?
Kommentar ansehen
19.11.2013 09:04 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
spätestens bei news zu wissenschaftlichen themen offenbart sich die gesamte leere, die im kopf des autoren herrscht, in ihrer unvorstellbaren größe. ich habe selten eine schlechtere und falschere news zu diesem thema gelesen. die news ist, so wie sie hier steht, von vorn bis hinten schlicht als schwachsinn zu bezeichnen. der autor schafft es ja noch nicht einmal, eine quelle korrekt wiederzugeben.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
19.11.2013 09:04 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Himmelsforscher" ist auch schlicht falsch. Kommt auch in der Quelle nicht einmal vor. Schau dir einfach mal die Definition von Himmel an, dann wirst du merken, dass das dem Kern der News nicht entspricht. Die nennen sich Astronomen.
Kommentar ansehen
19.11.2013 09:07 Uhr von psycoman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"mit Lichtgeschwindigkeit vier Lichtjahre brauchen. "

Lichtjahre sind eine Entfernungsangabe, keine Zeitangabe. Außerdem würde es vier Milliarden Jahre dauern, aber stimmt, da hat sich der Autor ja verschrieben. Lichjahre und Milliarden verwechselt man schon einmal.

LQG hätte man auch erklären können, große Quasarengruppe.

Himmelsforscher? Also bitte.
Kommentar ansehen
19.11.2013 09:11 Uhr von tom_bola
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Quelle noch gar nicht bewiesen, frühestens in zwei Jahren.
Kommentar ansehen
19.11.2013 09:17 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal

Nur weil du es dir ausdenkst, und es andere Quellen auch so schreiben, macht es das längst nicht richtig. Die deutsche Sprache ist recht gut reglementiert, und du wirst das Fantasiewort weder im Duden, noch in offiziellen Publikationen finden. Schon allein weil Himmelsforscher im Bezug auf den Weltraum überhaupt, aber auch wirklich gar keinen Sinn macht.

http://www.duden.de/...

Aber klar, wenn man nur fest genug dran glaubt, dann kann man sich natürlich auch Wörter ausdenken. Als würde das bei Shortnews noch etwas ausmachen...
Kommentar ansehen
19.11.2013 09:22 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@haberal

nö, ich übertreibe nicht.

1. fehler: lichtjahre ist keine zeiteinheit, sondern eine einheit um entfernungen zu messen. man kann also nicht "vier lichtjahre" für eine strecke benötigen.

2. fehler: und "man" stimmt sowieso nicht. wenn "man" mit lichtgeschwindigkeit sich fortbewegen würde, dann würde "man" 0 jahre für diese strecke benötigen. richtig wäre also, zu sagen, dass "das licht" vier jahre für die strecke benötigen würde. damit sprichst du automatisch vom standpunkt des ruhenden betrachters aus. wenn du jedoch von "man" sprichst, dann nimmst du den standpunkt des reisenden ein und dann wäre die aussage falsch.

3. fehler: das zu anfang entdeckte objekt war nicht vier lichtjahre groß, sondern vier milliarden (!) lichtjahre. so steht es auch in der quelle. das meinte ich damit, dass du nicht mal die quelle korrekt wiedergeben kannst.

4. fehler: im 2. und 3. absatz gehtst du schließlich auf die neue, noch größere struktur ein, erklärst aber nicht ein einziges mal, was das dennn nun genau für eine struktur ist. es kann nicht sein, dass schon in der überschrift von der größten entdeckten struktur berichtet wird, aber im ganzen artikel dann nicht genauer erklärt wird, was das denn nun genau für eine struktur sein soll. damit verfehlt die news den sinn, der ihre existenz überhaupt begründet. du sprichst zwar von einer LQG, aber wer von den durchschnittlichen leseren weiß schon was eine LQG ist und wofür das steht. ich weiß es, aber 99% der anderen leser werden es nicht wissen.

edit: ok, ich sehe, dass die hälfte der fehler mittlerweile ausgebessert wurde.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
19.11.2013 09:28 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und nächste Woche die News:

Unerklärliche Bewegungen in grösster Struktur im All. Werden wir angegriffen?
Kommentar ansehen
19.11.2013 09:28 Uhr von Bildungsminister
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Haberal

Du meinst also, die Süddeutsche hat mehr Ahnung als der offizielle deutsche Duden. Interessant. Das erklärt aber doch auch einiges, wenn ich ehrlich bin.

Und dann ein Kinderbuch zu verlinken. Welche Leistung. Wie gesagt, beschäftige dich mal damit was der Begriff Himmel im Ursprung bedeutet, dann wirst du merken wie sinnlos er im Bezug auf deine News ist.

Aber gut, wie immer willst du Recht haben, und ich habe um 9:30 auch etwas besseres zu tun, als dir die deutsche Sprache näher zu bringen. Du machst es ja sowieso wie es dir gefällt. Wahrscheinlich zu viel Pipi Langstrumpf geguckt...
Kommentar ansehen
19.11.2013 10:13 Uhr von TimeyPizza
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost
"1. fehler: lichtjahre ist keine zeiteinheit, sondern eine einheit um entfernungen zu messen. man kann also nicht "vier lichtjahre" für eine strecke benötigen."

Doch das geht. Wenn man sich ordentlich verfährt, kann man durchaus für eine 1 LJ lange Strecke 4 LJ brauchen :D
Kommentar ansehen
19.11.2013 11:21 Uhr von rolling_a
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"himmelsforscher ist abaaaa gar kein wort nänänänänä, wie doof bist du denn?" boah was seid ihr peinlich.
Kommentar ansehen
19.11.2013 13:25 Uhr von psycoman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Peinlich ist eher solche fehlerhaften Nachrichten zu schreiben und freizuschalten. Wären die Nachrichten nicht so schlecht geschrieben dann müsste man es nicht bemängeln. Wenn gemeckert wird, ist das einzig und allein die Schuld von Autor und Checker.
Kommentar ansehen
20.11.2013 18:16 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gott ist groß!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?