18.11.13 19:27 Uhr
 1.452
 

Der Komet Ison hat Teile seines Kerns verloren und leuchtet noch heller als vorher

Wie das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Katlenburg-Lindau (Niedersachsen) jetzt bekannt gab, haben sich vom Kern des Kometen Ison Teile abgespalten.

Dies führte dazu, dass der Komet jetzt noch heller als bisher leuchtet.

Dadurch, dass der Kern Stücke verloren hat, ist hoch aktives Material nach oben gekommen. Dieses Material wird jetzt erstmals seit vier Milliarden Jahren von der Sonne beleuchtet.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Komet, Leuchten, Ison
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2013 20:03 Uhr von STN
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Echt toll... da ist mal wirklich was los da oben und in Deutschland ist es dauerbewölkt....
Aktuell kann man Morgen wenn man nach Osten schaut 4 Kometen und zwei Planeten sehen.... wenn die blöden Wolken nicht währen :(
Kommentar ansehen
18.11.2013 20:56 Uhr von ako82
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
wären mit h?! echt jetzt?!
Kommentar ansehen
19.11.2013 09:09 Uhr von intoTHEdarkness
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... denke bei STN geht es um die Währung der Wolken ;-)
-> 1 WOL = 15 REG = 77 BLITZ


:-D
Kommentar ansehen
19.11.2013 16:32 Uhr von hellboy13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was Rauchen die kann man das auf Rezept bekommen ?
Kommentar ansehen
20.11.2013 20:36 Uhr von hellboy13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Woher wollen die Wissen ob es sich hier um einen Komet handelt.Es gibt keinerlei Beweise die das belegen.
Was sich im Feuerball befindet !

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?