18.11.13 17:40 Uhr
 147
 

Harndrang: Forscher entwickeln Messsystem, um Druck in der Blase zu ermitteln

Forscher der Technischen Universität Chemnitz und der Universitätsklinik Köln haben eine Mini-Kapsel entwickelt, die es ermöglicht, den Druck in der Blase über 72 Stunden hinweg zu messen.

Dies ermöglicht eine genaue Diagnose des Krankheitsbildes bei einer überaktiven Blase. "Bei betroffenen Patienten muss abgeklärt werden, ob auch eine Detrusorüberaktivität vorliegt", erklärt Sebastian Wille. Denn dies muss anders behandelt werden als eine überaktive Blase.

Der MEMS-Drucksensor ist vier mal vier Millimeter groß. Die Messkapsel wird endoskopisch in die Harnblase eingesetzt. Das System wurde noch nicht am Menschen erprobt. Die ersten Testläufe sollen 2014 starten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Druck, Blase, Harndrang
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2013 20:23 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht - dann wird man per Smartphone App darüber informiert, dass man auf die Toilette muss. Ein Traum wird wahr.
Kommentar ansehen
22.11.2013 14:00 Uhr von Sinni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Vater leidet auch an einer überaktiven Blase. Am Anfang wussten wir gar nicht wirklich, wie wir damit umgehen sollen und haben auch viel darüber gelesen, zum Beispiel hier http://www.blase-ok.de/
Da haben wir ganz nützliche Tipps gelesen und konnten uns damit besser abfinden. Aber diese Erfindung finde ich wirklich mal nützlich. Das erleichert einem wirklich viel Arbeit und ich denke, dass es den Betroffenen damit auch viel besser gehen würde.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?