18.11.13 16:44 Uhr
 245
 

Ministerpräsidentenberater Yigit Bulut: Türkei und Falschdarstellung mancher Medien

Im Interview nahm Yigit Bulut, einer der Berater des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan, Stellung zu jüngsten Ereignissen in der Türkei. So warf Bulut unter anderem manchen deutschen und österreichischen Medien die Verbreitung von Unwahrheiten und Falschdarstellungen vor.

Demnach würden manche Medien, wie zum Beispiel der "Spiegel", über Bulut behaupten, er habe gesagt, dass Gegner des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan versuchen würden, ihn mit Telekinese umzubringen.

Auf die Frage, woher diese negative Berichterstattung komme, sagte Bulut, dass manche Medien noch immer das Untergangsbild des Osmanischen Reiches im Kopf hätten. "Deutschland und die EU müssen wissen, dass es die alte Türkei nicht mehr gibt, die kontrolliert und manipuliert werden kann", so Bulut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Recep Tayyip Erdogan, Berater, Yigit Bulut
Quelle: diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan trifft sich mit seinem "geschätzten Freund" Wladimir Putin
Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington
Donald Trump beglückwünscht Recep Tayyip Erdogan zu Sieg bei Referendum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2013 16:51 Uhr von desinalco
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
du bist echt bemitleidenswert...aber irgendwie auch komisch
so in der art wie forrest gump...
Kommentar ansehen
18.11.2013 16:53 Uhr von Azureon
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jo, kann er gleich mal bei Laberal anfangen.
Kommentar ansehen
18.11.2013 16:58 Uhr von TausendUnd2
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Um mal der Falschdarstellung der deutschen und österreichischen Medien entgegenzuwirken hier die Transkription seiner Aussage:
"I´m sure that, in many quarters, they are continuously using telekinesis, affecting from a distance, and many other methods to kill Recep Tayyip Erdogan. Look, I´m certain of this. Continuous work is being done to annihilate him and to paralyze him and to get him out of the picture by affecting from a distance."

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan trifft sich mit seinem "geschätzten Freund" Wladimir Putin
Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington
Donald Trump beglückwünscht Recep Tayyip Erdogan zu Sieg bei Referendum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?