18.11.13 14:15 Uhr
 4.667
 

YouTube-User rebellieren gegen neues Kommentarsystem auf Video-Plattform

Die Video-Plattform YouTube hat ein neues Kommentarsystem eingeführt, das die User nun heftig kritisieren.

Um bei YouTube weiterhin kommentieren zu dürfen, muss man nun einen Account bei Google+ haben, was die Nutzer derart verärgerte, dass sie eine Online-Petition dagegen starteten.

Die User wehren sich mit einigen kreativen Unmutsäußerungen, wie zum Beispiel dem "Fuck you Google+"-Lied, das natürlich auf YouTube gepostet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Protest, YouTube, User, Google+, Kommentar, Plattform
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2013 14:19 Uhr von Jaecko
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich kann auch noch ohne Google+-Account kommentieren.
Allerdings klappt es nicht mehr, den Original-Kommentar einer Antwort anzuzeigen. Zudem ist die zeitliche Abfolge der Kommentare total durcheinander.

Also Youtube: Weg mit dem Scheiss, her mit dem alten, das noch übersichtlich war.
Kommentar ansehen
18.11.2013 14:21 Uhr von Darkman149
 
+24 | -14
 
ANZEIGEN
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Youtube gehört nunmal zu google und das die alles daran setzen ihre Dienste miteinander zu verbinden ist doch nur logisch. Wie gut oder schlecht das funktioniert steht dann ja wieder auf einem anderen Blatt. Aber merkwürdiger Weise regt sich kein Mensch darüber auf, das in 75% aller Smartphone Apps Facebook integriert ist, man Belohnungen bekommt für das Verbinden mit FB und auch fast jede Webseite den Linke Button enthält.

Für mich persönlich gibts da absolut keinen Unterschied...
Kommentar ansehen
18.11.2013 14:45 Uhr von Rychveldir
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
" Aber merkwürdiger Weise regt sich kein Mensch darüber auf, das in 75% aller Smartphone Apps Facebook integriert ist, man Belohnungen bekommt für das Verbinden mit FB und auch fast jede Webseite den Linke Button enthält."

Ich finde das genau so dämlich. Socia Media buttons habe ich z.B. grundsätzlich geblockt, weils für mich mit Werbung gleichzusetzen ist und mich nicht interessiert. Was Facebook benötigt, verwende ich nicht.
Kommentar ansehen
18.11.2013 15:18 Uhr von Gierin
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ich habe das umgekehrte Problem: Ich habe zwar Google+, will aber nicht Youtube - Videos kommentieren. ;-)
Kommentar ansehen
18.11.2013 15:35 Uhr von pjh64
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja fragt sich nur wie lange es noch dauert, bis Google und Facebook fusionieren. An sich haben ja schon heute beide Unternehmen mehr zu sagen als so ziemlich jedes Parlament. Das ist letztendlich doch nur eine schrittweise Heranführung an die Realität, in der Politiker und Staaten bereits jetzt weder einfluß noch macht oder gar kontrolle haben.

Folgerichtig richtet sich der Protest betroffener an die Wirtschaftsunternehmen selbst, und verhallt - wie gehabt - Klanglos solange man diesen nicht auch finanziell unterstreichen kann. Also bleibt alles beim Alten.

Kann man die ganze Nationalstaaten und Politikerkacke jetzt endlich in die Illustrierten verbannen?

Welcome to reality :D
Kommentar ansehen
18.11.2013 15:52 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Luxus-Probleme ?????

Arme Welt !!!
Kommentar ansehen
18.11.2013 15:54 Uhr von Brain.exe
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
das ist wirklich jammern auf ganz hohem niveau. als ob sich google davon beeindrucken lässt.
Kommentar ansehen
18.11.2013 16:39 Uhr von Power-Fox
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diesmal hat YT echt mist gebaut.. das geht garnicht...


man kann nicht mal auf kommentare antworten..
Kommentar ansehen
18.11.2013 16:45 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Online Petition, was n Blödsinn.
Ich poste nicht mehr auf YT und fertig....
Würde hier auch nicht mehr schreiben wenn ich meinen Realnamen angeben müsste....

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
18.11.2013 16:49 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Alles was umsonst ist lebt von unseren Daten. Umsonst gibt es keine Dienstleistungen.
Entweder man regt sich künstlich darüber auf oder man meldet sich an.
Kommentar ansehen
18.11.2013 16:52 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
was? Bei youtube kann man kommentieren? :)
Kommentar ansehen
18.11.2013 17:20 Uhr von jupiter_0815
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In zwei Woche ist das Thema in der Versenkung verschwunden, dann ist Gras drüber gewachsen und fertig.

Dann wird sich über das nächste " Update " aufgeregt.

Aber warum diese aufregung? Bobs Armee, die Hater, die Songs... Fuck you Google+.... Da geht doch Google zum Lachen in den Keller.

Nicht beachtung wäre viel Geiler. Keiner benutzt mehr Google, Youtube und alles was mit Google zu tun hat. Bämm !

Aber geht das? Wohl eher nicht. Also, in zwei Wochen.....
Kommentar ansehen
18.11.2013 17:35 Uhr von Xerces
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Für viel schlimmer halte ich allerdings Google-Analytics. Damit überwacht Google mehr oder weniger sämtliche Aktivitäten eines Nutzers.
Die Kunden von Google-Analytics binden es in ihre Web-Seiten ein und erhalten dafür Besucher-Statistiken usw. Das alles wird dann bei Google gesammelt.
Über Youtube und Google+ kommen dann weitere Informationen dazu. Wenn man das dann mal über ein Tool wie Lightbeam verfolgt, kann man schon erschrecken, wieviel da bei Google zusammenläuft.
Kommentar ansehen
18.11.2013 17:42 Uhr von the_reaper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dafür kann man jetzt auch links in den kommentaren posten, das ging vorher nicht...
Kommentar ansehen
18.11.2013 18:07 Uhr von damagic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dabei ist der hintergrund ein ganz banaler, wenn alle youtuber ebenfalls ein google+-konto haben kann sich der service user-zahlenmäßig besser gegen facebook aufstellen! ob die die plattform ebenso genutzt wird ist da zweitrangig...nachtigall ick hör dir posten -.-
Kommentar ansehen
19.11.2013 07:58 Uhr von Darkman149
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Xerces: solche Dinge wie google analytics lassen sich aber mit dem Firefox und dem AddOn NoScript zum Glück realtiv leicht umgehen. Das Ding blockiert einfach alle aktiven Inhalte auf einer Webseite. Klar muss man so ein bisschen Arbeit investieren bevor man die relevanten Scripte auf der jeweiligen Seite wieder erlaubt hat, aber man wird halt ein Stück weit weniger ausspioniert.
Kommentar ansehen
19.11.2013 14:22 Uhr von Xerces
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@darkman:

Ja du hast recht. Es gibt inzwischen jede Menge Tools, die helfen, diese Überwachungen zu umgehen. Ich glaube aber kaum, dass vielen bewusst ist, was und wieviel eigentlich gesammelt wird und dass viele tatsächlich diese Tools einsetzen.
Kommentar ansehen
19.11.2013 14:29 Uhr von Darkman149
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Xerces: genau das ist doch aber das Problem: die Menschen gehen einfach viel zu sorglos mit dem Medium Internet und ihren Daten um. Es gibt nur wenige, die sich informieren was mit ihren Daten passiert bevor sie sich bei google+ oder auch Facebook anmelden. Und mal ehrlich: ich habe langsam das Gefühl vielen ist es vollkommen egal. Sonst müsste der Aufschrei bei der NSA Affäre oder auch bei dem was Facebook und Co. da oftmals so treiben deutlich größer sein...
Kommentar ansehen
19.11.2013 14:38 Uhr von Xerces
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@darkman:

Wir leben in einem Land indem seit sagen wir mal 10 Jahren zunehmend das Internet genutzt wird und jetzt praktisch von jedem in irgendeiner Form in Anspruch genommen wird.

Die Kanzlerin nennt es Neuland, der Innenminister vermutet Anti-Amerikanismus dahinter, wenn NSA, GCHQ und Co. kritisiert werden.

In den Schulen wird nichts darüber gelehrt, was denn im Hintergrund im Internet so läuft. Es bilden sich Monopole im Internet wie die von Google und der Staat versucht nicht einmal, dem Einhalt zu gebieten. Transparenz ist ein Fremdwort.

Wo soll da das Bewusstsein über den Missbrauch von Daten bei den Leuten ankommen? Man freut sich, dass alles irgendwie mit allem im Internet verbunden ist und dass ja ganz praktisch ist. Und man hat ja nichts angestellt und nichts zu verbergen.

Kritisch wird´s dann erst, wenn man aufgrund irgendeines Irrtums oder so plötzlich die Kreditwürdigkeit verliert und nirgends mehr einkaufen kann oder man nicht durch die Zollkontrolle oder erst gar kein Visum für irgendein Land erhält. Scheinbar ohne Grund. Aber die Systeme sind eben nicht fehlerfrei.

Hinzu kommt noch die Industriespionage, die teilweise von den Ländern gefördert wird (auch von Frankreich, GB, USA und Co. es sind nicht immer nur China und Russland). Da werden Emails, Dokumente usw. abgegriffen und wir merken nicht mal etwas davon.

Erst wenn die Kanzlerin selbst konkret betroffen ist, bewegt sich etwas. Nur ein bißchen zwar. Aber für "Neuland" tut sich hoffentlich bald was.
Kommentar ansehen
19.11.2013 18:45 Uhr von Azureon
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Brauchte man denn auch einen Google+ Account um das "Fuck you google+" Video hochzuladen? Wenn ja war mindestens 1 User nicht konsequent genug.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
23.11.2013 23:36 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann auch nicht mehr zu den Minuten springen, die in den Kommentaren angegeben sind, stattdessen öffnet sich ein neues Tab mit dem selben Video. Manche Kommentare kannste nicht mehr "reply"ien, also direkt antworten. Immer diese Verschlimmbesserungen die nur die Designer untereinander toll finden.
Kommentar ansehen
25.11.2013 12:28 Uhr von compaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich war ein großer Fan von G-Mail, Googletalk aso. Aber nun nervt es nur noch. Hangouts ist eine Katastrophe. Das laufende Ablehnen der angebotenen G+ Funktionen kostet meine Zeit und ist bei mehreren Konten ungemein nervig. Suche schon länger nach Alternativen und werde mich "auschleichen".

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?