17.11.13 19:21 Uhr
 135
 

Uneinigkeit bei den Grünen über mögliche neue Verhandlungen mit der CDU/CSU

Derzeit diskutieren die Grünen darüber, was sie tun sollen, wenn die Verhandlungen zur großen Koalition zwischen CDU/CSU und SPD scheitern sollten.

Katrin Göring-Eckardt, die Bundestags-Fraktionschefin der Grünen, wäre dafür, mit der Union über eine Regierungsbildung zu verhandeln. Die Parteivorsitzende der Grünen, Simone Peter, will das dagegen nicht.

"Wir werden nicht unsere Türen verbarrikadieren", so Göring-Eckardt. Allerdings sieht sie große Diskrepanzen in der Umwelt- und Flüchtlingspolitik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, CSU, Die Grünen, Koalitionsverhandlung, Uneinigkeit
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2013 19:37 Uhr von quade34
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bei denen kommt Panik auf, wegen der Anbiederung der SPD an die Neobolschewiken. Als 5.Rad am Wagen wollen sie nicht mitregieren. Nehmt eure überzogenen Wünsche und Forderungen zurück und die Union könnte darauf eingehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?