17.11.13 19:19 Uhr
 141
 

Arla Foods: Listerienfund in "Castello"-Frischkäseringen - Rückrufaktion

In Frischkäseringen "Castello" des Molkereiunternehmens Arla Foods mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.01.2014 sind bei einer Kontrolle Listerien-Bakterien entdeckt worden.

Betroffen sind etwa 700 Kilogramm der Produktion, die unter anderem an Edeka gingen.

Arla Foods hat die Kunden dazu aufgerufen, die Ware zu vernichten oder sie im Geschäft umzutauschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Fund, Kontrolle, Listerien, Befall, Frischkäse
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2013 00:55 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Würde mich wundern, wenn sie dort keine finden würden. Geht wohl eher um die Überschreitung von Grenzwerten. Daher gibt es z.B. auch den Tipp für Schwangere, Weichkäse zu meiden.
Kommentar ansehen
18.11.2013 02:16 Uhr von floridarolf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
DA HAT MAN DIE WAHL ZWISCHEN PLASTIKFISCH,LISTERIENENKÄSE,ANTIBIOTIKAFLEISCH UND PESTIZIDOBST GUTEN APPETITT
Kommentar ansehen
18.11.2013 14:42 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
je größer und komplexer ein system, desto anfälliger ist es für störungen und desto schwerwiegender oder weitgreifender können dann die folgen dieser störungen sein.

die gesamte lebensmittelindustrie muss dezentralisiert werden. es darf nicht mehr sein, dass wenige große konzerne viele verbraucher beliefern, sondern dass viele kleine unternehmen oder höfe wenige verbraucher versorgen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?