17.11.13 17:12 Uhr
 6.068
 

Plastikkugeln in Wasser und Honig gefunden - vermutlich von Peelingprodukten

Laut einem Bericht des NDR-Verbrauchermagazins wurden in Honig und Wasser kleine Plastikkugeln gefunden.

Diese kommen womöglich von Pflegeprodukten mit Peelingeffekten in die Lebensmittel.

Der Forscher Gerd Liebezeit von der Universität Oldenburg verlangt nun, dass es demnächst keine Plastikkugeln mehr in Pflegeprodukten geben darf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Wasser, Plastik, Honig, Peeling
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2013 17:23 Uhr von fraro
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, wie die Kugeln in den Honig kommen. Wenn die jedoch schon im Wasser sind, wird man sie wahrscheinlich auch in allen Lebensmitteln finden.

Andererseits, wenn das Plastik keine gesundheitsschädliche Stoffe beinhaltet, sollte es bei der Verdauung keine Probleme geben. Sie sind dann eben immer wiederverwendbare "Ballaststoffe".
Kommentar ansehen
17.11.2013 17:56 Uhr von Joker01
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
"Das sogenannte Mikroplastik gelange über das Abwasser in die Umwelt und verteile sich dort."

dieser Satz hätte noch in der News gepasst.
Kommentar ansehen
17.11.2013 18:04 Uhr von Rechtschreiber
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist geisteskrank, wenn man sich vorstellt, dass ein Großteil des Volumens einer Zahnpastatube aus Mikrogranulat besteht. Dieses gelangt ungefiltert in die Flüsse und wird dort auch nicht biologisch abgebaut. Es zerfällt lediglich allmählich und gelangt dann über Fische und Krebse wieder auf unserem Teller.

Auch recht informativ: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
18.11.2013 02:14 Uhr von floridarolf
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
AUCH IN ZAHNPASTA IST PLASTIK DAS GELANGT DANN INS ABWASSER UND DANN ZUM MENSCH GUTEN APPETTIT
Kommentar ansehen
18.11.2013 02:18 Uhr von floridarolf
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
UND DER GANZE PLASTIKSCHROTT IN UNSERER NAHRUNG FÖRDERT DANN ENTZÜNDUNGEN AUA!!!
Kommentar ansehen
18.11.2013 02:35 Uhr von klacm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@floridarolf
Zahnpasta schüttest du also direkt ins wasser ohne vorher deine Zähne damit zu putzen? Durch das putzen nimmst du mehr Plastik vom Zahnpasta auf(schleimhäute im Mund, verschlucken und so), als du durch das Trinken des Leitungswassers aufnimmst.
Dann am nächstem Tag zum Zahnarzt gehen und dir ne Plastikfüllung verpassen lassen.
Und am Abend das Zeugs aus der Plastikverpackung essen.
Sich aber darüber aufregen, dass Plastik im Wasser ist, welches meistens in Plastikflaschen nach Hause gebracht wird.
LANG LEBE DIE DUMMHEIT DER MENSCHHEIT :D
Kommentar ansehen
18.11.2013 05:27 Uhr von Djerun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN