17.11.13 16:52 Uhr
 1.012
 

"Flatrate-Sensation ab 45 Euro": Sex-Werbeplakate werden aus Oberhausen entfernt

Die Stadt Oberhausen lässt die Sex-Werbeplakate eines Dormagener Bordells aus dem Stadtbereich wieder entfernen. Auf den Plakaten wurde mit einer "Flatrate-Sensation ab 45 Euro" geworben.

Aus der Bevölkerung gab es immer wieder heftige Proteste gegen die Schilder. Die verantwortliche Deutsche Städte-Medien GmbH (DSM) wurde nun damit beauftragt, die Plakate zu entfernen.

Das Dormagener Bordell soll nun für die Kosten der Entfernung aufkommen und zudem ein Ordnungsgeld zahlen. "Die behaupten allerdings, sie hätten damit nichts zu tun", erklärte Stadtpressesprecher Martin Berger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Werbung, Flatrate, Bordell, Sensation, Oberhausen
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekordpreis: Panini-Album von der WM 1970 in Mexiko für 12.000 Euro versteigert
Standesamt lehnt Mädchennamen Krefelda ab
"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2013 17:37 Uhr von Sonny61
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Unsere Kasperköpfe dürfen für ihre unsinnigen Parolen auf Plakaten auch Werbung machen und denen passiert nicht´s!

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]
Kommentar ansehen
30.11.2013 20:41 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoenix...

Die Rechnung geht an die Parteien, deren Gelder Steuergelder sind... also unsere Kohle...

... und mal gut, dass diese Flatrate nix mit der Telekom zu tun hat... Sonst dürfte "mann" ihn bestimmt nur drei Minuten reinstecken mit rein und raus und danach sich nur alle 10 Minuten einmal bewegen :D :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?