17.11.13 14:37 Uhr
 1.026
 

Dieter Hoeneß: Uli wird öffentlich hingerichtet

Dieter Hoeneß hat sich in der Steueraffäre um Uli Hoeneß demonstrativ hinter seinen Bruder gestellt. Den Umgang mit Uli Hoeneß bezeichnete er als eine "Unverschämtheit".

Darüber hinaus griff Dieter Hoeneß die Presse an. "Das ist eine Straftat, das Steuergeheimnis zu verletzen. Und aufgrund einer Straftat ist Uli in der öffentlichen Diskussion", so Dieter Hoeneß über die Veröffentlichung der Selbstanzeige seines Bruders.

Uli Hoeneß habe Fehler gemacht, so der 60-Jährige. Er habe Steuern hinterzogen, allerdings komme seine Behandlung einer "öffentlichen Hinrichtung" gleich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Uli Hoeneß, Hinrichtung, Steuerhinterziehung, Dieter Hoeneß
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2013 14:46 Uhr von Perisecor
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.11.2013 15:03 Uhr von rolling_a
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
meines erachtens wird wurstuli im großen und ganzen von den medien in ruhe gelassen. da sind andere prominente schon wegen kleineren vergehen tatsächlich medial hingerichtet worden. christoph daum zb.. und bei dieser hinrichtung war wurstuli sogar der rädelsführer. soll er sich also nicht beschweren.
Kommentar ansehen
17.11.2013 15:04 Uhr von Bildungsminister
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Mag ja alles sein, und es steht außer Frage, dass in einer idealen Welt, so eine mit Regenbögen und rosa Pferdchen, eine Straftat erst dann publik wird, wenn sie auch als solche durch ein Gericht erkannt wurde. Dass das aber maximal im Schlaraffenland, oder bei Alice im Wunderland, so sein würde, dass konnte sich wahrscheinlich selbst Uli Hoeneß denken.

Man darf bitte nicht vergessen, dass Uli Hoeneß ein intelligenter Mensch ist. Das bedeutet auch, dass er sich für seine Taten mehr als bewusst und im vollen Wissen möglicher Konsequenzen entschieden hat. Er wusste was ihm droht, wenn seine vermeintlich strafbaren Handlungen publik werden.

Ja, dass was da aktuell teils passiert ist nicht in Ordnung, und das war es schon bei Wulff nicht, oder bei Kachelmann, oder bei wem auch immer. Und ja, wenn man sich nun die Augen zuhält und es sich ganz, ganz doll wünscht, dann könnte es am Ende sogar passieren, dass Hoeneß freigesprochen wird. Aber da braucht man schon eine unerschütterliche Zuversicht. Im Grunde hat er durch die Selbstanzeige und diverse Statements schon zugegeben, dass er einen Fehler gemacht hat. Braucht man also nicht schön reden.

Am Ende liegt die Schuldigkeit, auch für das was danach folgt, ganz allein bei Hoeneß. Er wurde nicht gezwungen zum vermeintlichen (!) Verbrecher zu werden. Dann gäbe es heute auch keine öffentliche Hetzjagd. Dass es diese nun gibt ist aber doch wenig verwunderlich, vor allem bei jemanden, den man als den Zeigefinger der Nation bezeichnen könnte. Jemand, der sich selbst zu einer moralischen Instanz stilisiert hat.

Noch mal - Ich finde die Hexenjagd nicht in Ordnung, aber das alles wusste er vorher, und deswegen sollte man nun auch nicht den Bock zum Gärtner machen. Dass Medien so funktionieren ist nun mal auch nicht erst seit heute bekannt. Absolut keine Überraschung.
Kommentar ansehen
17.11.2013 15:19 Uhr von yeah87
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
wer mit millionen bescheist wird nach dem erwischen von millionen ausgelacht....
so einfach is dat
is doch eh ein fan von kameras und berichten
Kommentar ansehen
17.11.2013 17:09 Uhr von Ihr_habt_ja_so_Recht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mei tut mir der Arme leid.......

Mimimimi....
Kommentar ansehen
18.11.2013 13:57 Uhr von Enny
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Hoeneß ist ein A...loch der in den Knast gehört. Den ´Gutmenschen´ hat ihn noch nie jemand abgekauft.
Kommentar ansehen
19.11.2013 22:14 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange es gut geht ist die Presse toll und bringt mit Werbung etc. ja auch richtig Geld. Wenns dann unangenehmes zur berichten gibt, sind diese die Schlimmen. Richtig zum Kotzen diese Einstellung. Leid tun können einem nur Menschen die immer zurückgezogen zu leben versuchten und denen dann so was passiert.
Kommentar ansehen
21.11.2013 13:52 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Der.Blonde
Wie im anderen Thread auch schon. Informier dich erstmal

UH hat bisher schon mehr Steuern gezahlt als du jemans zahlen wirst!! Es geht lediglich um den Teil der Kapitalertragssteuer!!


Und alle die meinen UH hat den Daum "hingerichtet"

Daum hatte damals von allen gesagt bekommen, lass es. zieh dich zurück. Daum war von seinem gekokse derart vernebelt dass er dachte "nö ist alles fresh"

Dass UH dann als einziger den Mut hat und sagt, sorry aber unser Daum kokst die Seitenlinie leer, bringt ihm dann noch negativpresse ein.

Erst hieß es er wollte Daum diskreditieren weil Hitzfeld kein Bundestrainer werden sollte. Als dann rauskam dass UH Recht hat, hieß es auf einmal das hätte der Hoeneß anders lösen müssen

Ist nicht Christoph Daum aka Meisterkokser damals vor die Kameras getreten und hat seine Haarprobe abgegeben mit den Worten "Ich tue dies, weil ich ein absolut reines Gewissen habe und um meine Unschuld zu beweisen"?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?