17.11.13 11:35 Uhr
 150
 

Justiz: Fast 2000 Richter und Staatsanwälte fehlen

Derzeit gibt es laut Aussagen des Deutschen Richterbunds einen gravierenden Mangel an Richtern und Staatsanwälten.

Das führt dazu, dass viele Staatsanwälte und Richter an ihre Grenzen stoßen, was zur Folge hat, dass viele Ermittlungen auf der Strecke bleiben.

Teilweise müssen sogar verdächtige Personen aus der Untersuchungshaft entlassen werden, weil die Ermittlungen einfach zu lange dauern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Richter, Justiz, Staatsanwalt, Mangel
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2013 11:53 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ein nicht haltbarer Zustand!
Kommentar ansehen
17.11.2013 12:03 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das hat sich in den letzten Jahren stetig so entwickelt. Wenn keine Justiz mehr arbeitsfähig ist, haben alle Kriminellen freie Hand. Ist das das neue Berufsziel für die nächste Generation?
Kommentar ansehen
17.11.2013 12:38 Uhr von syndikatM
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
weil die richter und staatsanwälte die gewalttäter immer wieder frei lassen und dadurch wieder die nächsten prozesse generieren (gibt ja schließlich kohle und einen zukunftssicheren job). während gleichzeitig normalbürger wegen jedem unsinn vors gericht geschleift werden.

fast 2000 richter und staatsanwälte zu viel!
Kommentar ansehen
17.11.2013 13:15 Uhr von Darkness2013
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke mal es will keiner mehr Richter werden weil die Jetzigen immer mehr von der Politik gesteuert werden (Mord eines Mirganten an einen Deutschen =Bewährung, Körperverletzung eine Deutschen an einen Migranten = Höchststrafe + verhör vom Staatsschutz)

Wer will schon Freiwillig den Beruf einer Politik Marionette ?
Kommentar ansehen
17.11.2013 14:39 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Längere oder härtere Strafen = Weniger Wiederholungsfälle.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?