17.11.13 11:07 Uhr
 488
 

Fußball: Ausschreitungen nach Länderspiel Deutschland gegen Italien

Nach dem Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Italien in Mailand ist es in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag zu Ausschreitungen gekommen.

Nur wenige Meter neben dem Stadion kam es zu Auseinandersetzungen zwischen rund 30 deutschen und italienischen Fans.

Ein deutscher Anhänger erlitt Kopfverletzungen. Die Polizei musste einschreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Italien, Fan, Ausschreitung, Länderspiel
Quelle: www.reviersport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: DJ Fabo nahm in Schweiz Sterbehilfe in Anspruch
El Salvador: Unbekannte prügeln Flusspferd in Zoo zu Tode
Berlin: Großrazzia beim schon geschlossenen Moscheeverein Fussilet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2013 12:12 Uhr von quade34
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte gerade in Italien nach dem Spiel die Fans im Stadion belassen und dann Gladiatorenspiele veranstalten. Soviel Geld hätte ein Stadionbetreiber noch nie verdient.
Kommentar ansehen
17.11.2013 12:45 Uhr von langweiler48
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich möchte News lesen. Das ist doch keine News. Ausschreitungen nach Fußballspielen ist normal. Berichte mal z. B. nach 5 Jahren gab es an diesem Wochenende keine einzige Schlägerei nach einem Fußballspiel. Diese News würde ich gerne 1.000 mal lesen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Moschee-Verein Fussilet ist nun verboten
Italien: DJ Fabo nahm in Schweiz Sterbehilfe in Anspruch
Guantanamo-Verhältnisse in Bayern: CSU will Gefährder beliebig lange inhaftieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?