17.11.13 11:04 Uhr
 371
 

Kunstsammler Gurlitt aus München erklärt: "Freiwillig gebe ich nichts zurück"

Vor wenigen Wochen sorgte die Geschichte des 80-jährigen Cornelius Gurlitt aus München für weltweites Aufsehen, als herauskam, dass er rund 1.400 Gemälde aus der Nazizeit bei sich hortete (ShortNews berichtete).

Doch jetzt gibt sich Gurlitt kämpferisch. In einem Interview machte er deutlich, dass er seine Bilder nicht hergeben wird. Denn immerhin hat er den Behörden für alles Dokumente vorgelegt und sein Vater habe die Bilder schließlich rechtmäßig erworben.

"Freiwillig gebe ich nichts zurück", so Gurlitt. Auch verstehe er nicht, dass er öffentlich so an den Pranger gestellt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Interview, Kunstsammlung, Cornelius Gurlitt, Nazi-Zeit
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2013 11:06 Uhr von Bewerter
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Recht hat er! Ob das Recht aber auch auf seiner Seite haben wird, wird sich noch zeigen...
Kommentar ansehen
17.11.2013 11:16 Uhr von mario_o
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Erst enteignet das dritte Reich, jetzt enteignet die BRD. Es wird nur anders getarnt.
Kommentar ansehen
17.11.2013 11:19 Uhr von fuxxa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das sagt wohl alles über Merkel und Co

http://www.welt.de/...

Mal schauen, wann man auch noch Kinderpornos und Egoshooter auf seinem PC findet
Kommentar ansehen
17.11.2013 11:22 Uhr von mopani
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Diffamieren ist billiger als bezahlen. An seiner Stelle würde ich es sogar testamentarisch so ausformulieren, dass niemand in den Besitz der Kunstwerke gelangen kann, der in diesen öffentlichen Denunzierungen involviert ist!!

[ nachträglich editiert von mopani ]
Kommentar ansehen
17.11.2013 11:56 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@Bewerter
"Recht hat er! "

Echt du kennst die Hintergründe, oder wünschst du dir das nur? Denn es wurde ja Juden gestohlen und damit ist er dein Held!

Man man man nimm deine Medikamente!
Kommentar ansehen
17.11.2013 12:27 Uhr von NoBurt
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
An von Hehlern gekauften Sachen erwirbt man kein Eigentum!

Das dürfte schon im GBG stehen, welches auch aus der Nazizeit stammt. Oder kurz davor - in etwa.
Kommentar ansehen
17.11.2013 12:30 Uhr von sniper-psg1
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
das mit den steuern kapier ich irgend wie nicht ,wofür und worauf????
Kommentar ansehen
17.11.2013 13:00 Uhr von langweiler48
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da bahnt sich ein Prozess an, dessen Ende der jetzige Besitzer kaum erleben wird.

Ich denke auch mit seiner Reaktion zeigt er deutlich dass er alters-borniert ist. Um sich hier jetzt so tief, wie einige User es bereits tun, mit ihren Kommentaren, Vermutungen, Begebenheiten und Anschuldigungen, sowie Rechtfertigungen zur Diskussion zu bringen ist hier noch viel zu wenig veröffentlicht, dass man diskussionswuerdige Beiträge geben kann.
Kommentar ansehen
17.11.2013 17:07 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Sijamboi

Sehr gute Analyse, aber meinst du der Braune Mob, diese erbärmlichen Nazi-Zecken verstehen das?

Dieser genetische Ausschuss schafft es doch nur hinter einem Pseudonym die Fresse aufzureißen.
Kommentar ansehen
17.11.2013 17:52 Uhr von XFlipX
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
An die Intelligenzbestien der Linksausßenfraktion:

Der Bilderbesitz der Gurlitts ist rechtmäßig erworben...von wegen fehlender Untersuchung...die Bilderbesitz wurde von Amerikanern nach Kriegsende beschlagnahmt und dann in die USA verbracht, um eine eingehende Untersuchung durchzuführen...was aber zu keinem Ergebnis zwecks Beutekunst führte...sodass die Sammlung an Gurlitt zurückging....wie jetzt auch in den Medien vermeldet wird...ist der Besitz rechtmäßig erworben und geht somit an den Sohn Gurlitts wieder zurück...und zudem: die Gurlitts haben jüdische Vorfahren....der SN-Antifamob muss sich halt was anderes einfallen lassen...

XFlipX
Kommentar ansehen
17.11.2013 19:01 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@XFlipX

"die Bilderbesitz wurde von Amerikanern nach Kriegsende beschlagnahmt und dann in die USA verbracht, um eine eingehende Untersuchung durchzuführen...was aber zu keinem Ergebnis zwecks Beutekunst führte...sodass die Sammlung an Gurlitt zurückging...."


Also die Bilder, die in Dresden verbrannt sind wurden in der USA begutachtet????
http://www.focus.de/...

QUELLE???
Kommentar ansehen
17.11.2013 20:26 Uhr von XFlipX
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Amerikaner gaben Gurlitt die Kunstwerke zurück"

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
17.11.2013 22:34 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@XFlipX

Danke, sogar auf deutsch.
Mal sehen für wie viele Bilder sich Altbesitzer finden, der Alte hat die lange genug versteckt.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?