17.11.13 10:39 Uhr
 405
 

Britischer Geheimdienst späht Hotels aus

Der britische Geheimdienst GCHQ späht offenbar weltweit die Reservierungssysteme von mehr als 350 Hotels aus, die oft von Regierungsdelegationen und Diplomaten gebucht werden.

Das streng geheime Programm "Royal Concierge" informiere den Geheimdienst über aktuelle Reservierungen. Dadurch werden die Reisepläne von Diplomaten und Delegationen offen gelegt. Dies berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf Unterlagen von Edward Snowden.

Das Programm gleicht dabei die Buchungen mit bekannten Regierungsadressen ab. Daraufhin könnten Telefon und Computer in den Hotelzimmern abgehört werden. Der Geheimdienst GCHQ hat den Vorgang "weder bestätigt noch dementiert".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Hotel, Überwachung, Geheimdienst, Edward Snowden
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2013 11:10 Uhr von 1199Panigale
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Diesen ganzen Geheimdienstschwachmaten sollte man Ihre Wanzen und Überwachungstechniken in den Ar*** schieben !
Kommentar ansehen
17.11.2013 11:26 Uhr von perMagna
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte nur noch berichten, wenn irgendetwas oder irgendwer nicht abgehört wird.
Ansonsten sollte man einfach davon ausgehen, dass alles ausspioniert wird.
Kommentar ansehen
17.11.2013 11:40 Uhr von mopani
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verfolgungswahn pur in dieser Welt!! Früher nannte man das schlicht und einfach "sich informieren". Ich habe auch Zugriff auf viele Datenbanken und Systeme, die mir augenblicklich verraten können welches Verhalten manch einer an den Tag legt. Sogar teilweise in Echtzeit. Doch was nutzen mir all diese Informationen, wenn mir die vielen Menschen vollkommen unbekannt und vor allem völlig egal sind?!
Kommentar ansehen
17.11.2013 13:56 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Brauchen wir alles! Das hilft gegen Terror und Pädophile. Und auch die Anschlüge des 11... ach verdammt, die wurden ja gar nicht verhindert...
Kommentar ansehen
17.11.2013 14:11 Uhr von Arne 67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie es gibt Weltweit nur 350 Hotels in denen sich die Damen und Herren der Hochfinanz und Politik unterbringt ?

Hier sollten also die Kartelle einmal tätig werden !!! Weltweit nur lächerliche 350 Hotels und alle arbeiten mit dem Britischen Geheimdienst zusammen ! Ich sehe darin ein Kartell das zerschlagen werden muss !
Kommentar ansehen
17.11.2013 14:19 Uhr von Justus5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Denke der Geheimdienste ist schon extravenös....
Kommentar ansehen
17.11.2013 15:19 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.gestaltung.hs-mannheim.de/...

Geheimdienstarbeit ist neben der Ausformung des Überwachungstaats auch besonders auf dem im Link behandelten Gebiet sehr kritisch zu betrachten.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?