17.11.13 10:27 Uhr
 282
 

Nürnberg: Vier Mal im Brutkasten operiert, jetzt ein fast normales Kind

Die fünfjährige Lea hat von Anbeginn ihres Lebens kämpfen müssen. Lea war ein Frühchen, sie kam bereits nach knapp 23 Wochen, normal sind Minimum 37 Wochen, zur Welt.

Aber Jan-Holger Schiffmann, Chefarzt der Kinderklinik im Nürnberger Südklinikum, kämpfte um das Leben der kleinen Lea: "Vor der 23. Schwangerschaftswoche gibt es so gut wie keine Überlebenschancen". In anderen Ländern Europas wäre das Kind erst gar nicht behandelt worden.

Lea lag an die 150 Tage im Brutkasten und wurde dabei viermal operiert. Inzwischen ist Lea ein Kindergartenkind. Zwar ist sie etwas schwerfälliger als die anderen Kinder gleichen Alters, aber das sieht man nur noch mit einem geschulten Auge.


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Nürnberg, Wunder, Frühgeburt
Quelle: www.nordbayern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2013 10:50 Uhr von gofisch
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
es ist schön wenn alles gut endet. es gibt zu wenig gute nachrichten zwischen all dem mord und totschlag. so was liest man gerne.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?