17.11.13 09:34 Uhr
 1.279
 

USA: Nach Post auf Facebook festgenommen

Prinzipiell versuchen von der Polizei auf Grund von Straftaten gesuchte Personen keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Der vor wenigen Stunden festgenommene Nicholas Emond aus New Hampshire verhielt sich konsequent anders.

Der gepiercte und tätowierte Emond, der bis dahin noch wegen bewaffnetem Hausfriedensbruchs auf Bewährung war, wurde von einer Behörde des US-Justizministeriums zu einem der meistgesuchten Verbrecher ernannt und als "bewaffnet und gefährlich" beschrieben.

Als ein lokaler Nachrichtensender das Fahndungsbild auf ihrer Facebook Seite veröffentlichte, kommentierte Emond dieses. So konnte er ironischerweise durch den Versuch, die falsche Beschreibung seiner eigenen Person zu widerlegen, von der Polizei festgenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Facebook, Festnahme, Post, Fahndung
Quelle: www.news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Shanghai: 80-jährige wirft Glücksmünzen gegen Unglück in Flugzeugtriebwerk
Ortwang: Bauer rächt sich an Badegästen und überschüttet diese mit Gülle
USA: Flugpassagier hatte lebenden Riesenhummer im Gepäck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?