17.11.13 09:34 Uhr
 1.282
 

USA: Nach Post auf Facebook festgenommen

Prinzipiell versuchen von der Polizei auf Grund von Straftaten gesuchte Personen keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Der vor wenigen Stunden festgenommene Nicholas Emond aus New Hampshire verhielt sich konsequent anders.

Der gepiercte und tätowierte Emond, der bis dahin noch wegen bewaffnetem Hausfriedensbruchs auf Bewährung war, wurde von einer Behörde des US-Justizministeriums zu einem der meistgesuchten Verbrecher ernannt und als "bewaffnet und gefährlich" beschrieben.

Als ein lokaler Nachrichtensender das Fahndungsbild auf ihrer Facebook Seite veröffentlichte, kommentierte Emond dieses. So konnte er ironischerweise durch den Versuch, die falsche Beschreibung seiner eigenen Person zu widerlegen, von der Polizei festgenommen werden.


WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Facebook, Festnahme, Post, Fahndung
Quelle: www.news.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Positiver Dopingbefund bei Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?