17.11.13 09:34 Uhr
 1.280
 

USA: Nach Post auf Facebook festgenommen

Prinzipiell versuchen von der Polizei auf Grund von Straftaten gesuchte Personen keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Der vor wenigen Stunden festgenommene Nicholas Emond aus New Hampshire verhielt sich konsequent anders.

Der gepiercte und tätowierte Emond, der bis dahin noch wegen bewaffnetem Hausfriedensbruchs auf Bewährung war, wurde von einer Behörde des US-Justizministeriums zu einem der meistgesuchten Verbrecher ernannt und als "bewaffnet und gefährlich" beschrieben.

Als ein lokaler Nachrichtensender das Fahndungsbild auf ihrer Facebook Seite veröffentlichte, kommentierte Emond dieses. So konnte er ironischerweise durch den Versuch, die falsche Beschreibung seiner eigenen Person zu widerlegen, von der Polizei festgenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Facebook, Festnahme, Post, Fahndung
Quelle: www.news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?