16.11.13 20:49 Uhr
 2.052
 

Deutschland subventioniert das US-Militär mit mehreren hundert Millionen Euro

Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, erhält das US-Militär Subventionen in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro durch den deutschen Staat. Die Kosten entstehen Deutschland durch ein Verwaltungsabkommen aus dem Jahr 1975.

Dieses Abkommen sollte ein reiner Verrechnungsakt sein, doch die gestiegenen Kosten sorgen dafür, dass der Bund für die Bauten des US-Militärs einen Differenzbetrag erstatten muss. Die USA zahlen einen pauschale Verrechnungsbetrag.

In den letzten zehn Jahren haben die Bauten des US-Militär den deutschen Haushalt mit rund 600 Millionen Euro belastet. Zudem muss Deutschland unter anderem für Schäden aufkommen, die US-Soldaten in Deutschland anrichten. Dadurch entstanden in zehn Jahren knapp 330 Millionen Euro Kosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Euro, Militär, US, US-Militär
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2013 21:19 Uhr von ConalFowkes
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Die größte Frechheit daran ist doch, dass unsere deutschen Soldaten in Afghanistan miserabelste Ausrüstung haben weil die Bundesregierung es nicht für nötig hält dafür Geld auszugeben.
Kommentar ansehen
16.11.2013 21:49 Uhr von T¡ppfehler
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Zwei von diesen Beschützern haben mal aus Langeweile eine Scheibe von meinem Auto eingeschlagen.
Trotz Zeugen, der sie dank ihrer Uniform und Sprache eindeutig zuordnen konnte, blieb ich auf dem Schaden sitzen.

Solche Sachen sollten sie sich aufheben, bis sie wieder in ihrer Heimat sind. Und das natürlich lieber heute, als morgen.
Kommentar ansehen
16.11.2013 22:57 Uhr von TyranosaurusPex
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Warum zum Teufel trennt man sich nicht endlich von den Besatzern?! Offiziell sind wir frei, aber genug Geschehnisse, sei es die Widervereinigung oder der NSA-Skandal zeigen doch das wir nur Marionetten sind! Abgesehen das wir unsere Suveränität eh durch die Europäische Union verloren haben, müssen wir diese Massenmörder noch durchschleusen, damit die in aller Ruhe weiter ihre Macht ausbauen können. Die aufgezwungene EU, und damit die Schulden des gesamten Kontinents reichen ja nicht aus. Ich könnte kotzen! Traurig aber (leider!!!) wahr!
Kommentar ansehen
17.11.2013 00:28 Uhr von Ah.Ess
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Erinnert mich dezent an Schutzgelderpresser. Entweder wir zahlen oder wir kriegen eins auf die Fresse.
Kommentar ansehen
17.11.2013 00:59 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Zensus
"oder für die Philippinen fühlen sich die Volksverräter verantwortlich.
6.5 Mille sind es aktuell,nach oben hin bestimmt offen...."

klar, wenn es dir nachgeht könnten alle verecken!
Kommentar ansehen
17.11.2013 01:24 Uhr von ElChefo
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Gute Güte...

..die zu erwartenden Kommentare hier sind das eine. Schaut man in die Quelle, findet man auch gleich die grösste aller Lächerlichkeiten:

"Außerdem muss der Bund für Sozialleistungen aufkommen, wenn das US-Militär deutsche Zivilangestellte entlässt."

DAS soll ein Vorwurf werden?
Was ist die Konsequenz? Der deutsche Staat soll keine Sozialleistungen mehr für Arbeitnehmer zahlen, wenn sie entlassen werden. Gilt das nur für Arbeitnehmer von spezifischen Arbeitgebern (Ups, Gleichbehandlungsgebot, Grundgesetz?)? Oder für alle? Puh, dann wäre ja, an dieser Forderung bemessen, Hartz4 noch das reine Paradies.

...also doch wieder dumpfer Antiamerikanismus.

Was den restlichen Schwachsinn angeht:
Wer zahlt für Manöverschäden deutscher Soldaten in Polen? Stimmt. Die Polen. In Frankreich? Stimmt. Die Franzosen. In Amerika? Stimmt. Die Amerikaner. Italien? Die Italiener.
Wieso ist das noch gleich hier ein großer Skandal? Weil Deutschland sich als einer der grössten integrativen Teilnehmer der NATO gibt und Abkommen unterschreibt, die es einhält?

...und alle springen noch drauf an. Gute Güte, wo steuert das noch alles drauf hin?! Gut, okay, von der SZ ist man ja mittlerweile kaum anderes gewöhnt.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
17.11.2013 03:52 Uhr von Enieslobby
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@T¡ppfehler
Ich wär zu deren Ami wagen gegangen mit nem Baseballschläger und hätte den mal eingeschlagen. Könn die ja schliesslich selber berappen. Ach neee Zahlt ja im endeffekt sowieso deutschland :O
Kommentar ansehen
17.11.2013 04:27 Uhr von Hugh
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ ElChefo:

Mit einer ausgewogenen Meldung könnte man hier auch keinen Blumentopf mehr gewinnen.
Ich finde es inzwischen beängstigend, wie hoffähig auf SN inzwischen Antiamerikanismus, Antisemitismus und braunes Gedankengut ist.
Ich habe hier schon ultrabraune Kommentare gelesen, die zu 80% Plus-gewertet waren. Das wird immer öfter und immer offener vertreten. Hammerhart.
Kommentar ansehen
17.11.2013 08:13 Uhr von SNnewsreader
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Abgesehen davon dass es damals wie heute eine Besatzungsmacht ist und weitere Abkommen nach der Wiedervereinigung streng geheim sind, so sind die Kosten doch gering.

Es sind deutsche Firmen die da bauen und die gehen hier brav einkaufen, also ist schon das Steuereinkommen mehr als ein Ausgleich. Dazu kommen noch Verwandte zu Besuch etc.

Was sind denn das für Zahlen seit 1975.... da hat das Merkel an einem Tag doch mehr versemmelt. Also jammert nicht, irgendwer hat das Teil gewählt, ich habe die Stasitusse nicht gewählt.
Kommentar ansehen
17.11.2013 09:19 Uhr von moloche
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Amis waren politisch noch nie unsere Freunde. Es wurde so von der Politik und schönen Filmen so verkauft.
Andere Länder, die wesentlich friedlicher und passiver uns gegenüber auftreten, werden beäugt und die Amis die uns überwachen und uns besetzen werden als Freunde definiert.

Alleine wenn ich das Wort Antiamerikanismus höre könnte ich kotzen. Das soll wieder so ein Maulkorb sein um kritische Stimmen mundtot zu machen.
Hat jemand so einen Begriff bei anderen Nationen je gehört?
Anti-Frankreich, Antichina..hört sich merkwürdig an.

Mag sein das der einzelne dumme Amerikaner ganz nett ist, aber ansonsten herrscht zw. Deutschland und den USA ganz sicher nicht das Freundschaftsverhältnis, wie es uns verkauft wird.
Da sind mir die Chinesen lieber, die interessieren sich nicht für mich und besetzen uns nicht. Mir fallen nicht mal großartig Kriege ein die China jemals iniziert hat.
Kommentar ansehen
17.11.2013 09:52 Uhr von Jaegg
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Deutschland ist halt NICHT unabhängig und stets ein besetztes Land der "Allierten". Das verkackte Ferkel (ebenso ihre Vorgänger) sorgen dafür, dass Deutschland diese Position einbehält und gleichzeitig den Zahlmeister für die €-Krise spielt. Dieser Verrat der deutschen Regierungen (überwiegend die verkackte CDU) bewegt doch vor allem gut ausgebildete Fachkräfte und Akademiker dazu, dieses dämliche Land zu verlassen.
Wer möchte denn schon so eine von grundauf behinderte Regierung mit seinen Steuern unterstützen???

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
17.11.2013 10:39 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@SNnewsreader
" und weitere Abkommen nach der Wiedervereinigung streng geheim sind,"

....aber du bist im inneren Kreis und kennst sie? :-O
Ich verneige mich vor deinem Wissen. Bitte lass uns teilhaben und schenke uns einen Link mit diesen sooooooo geheimen Dokumenten!
Kommentar ansehen
17.11.2013 10:53 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum auch nicht, dass sind unsere beseatzer, sie haben und damals die Demokratie einprügeln müssen.

Weil Deutschland immer wieder gerne aufmuckt (1. WK und 2. WK) hat die USA halt ihre Besatzer Truppen hier gelassen und wir müssen dafür zahlen.
Kommentar ansehen
17.11.2013 11:11 Uhr von 1199Panigale
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gibts eigentlich irgend etwas wofür die meine Steuergelder nicht sinnlos raus ballern ???
So langsam schwillt mir da echt der Kamm an....
Kommentar ansehen
17.11.2013 11:43 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre schön wenn man den gleichen Betrag auch für die "erhaltung von Leben" und z.B. die Pflege in Krankenhäusern und Altenheimen aufbringen könnte ....

aber das C in CDU bedeutet ja eher auch "corrupt" und das S in SPD "Sklaverei" .....

anders würde ich das jedenfalls nicht mehr übersetzten wollen !!
Kommentar ansehen
17.11.2013 18:20 Uhr von SNnewsreader
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Bud

mal ausländische Nachrichten lesen, oder bist Du nur der deutschen Sprache mächtig?
Kommentar ansehen
17.11.2013 19:14 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@SNnewsreader
ooooh andere Sprache = Geheim - Klar!

Deine Geheime Fremdsprachige Quelle ist sooooo gut das du sie nicht mal verlinkst?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Der letzte Tango in Paris": Regisseur dementiert nun echte Vergewaltigung
Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Zahl der Obdachlosen in Deutschland wächst stark an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?