16.11.13 20:18 Uhr
 4.425
 

Zwei Wochen Arrest - 20-Jähriger missbrauchte eine 13-Jährige

Das Neu-Ulmer Jugendschöffengericht hat einen 20-Jährigen wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einem zweiwöchigen Arrest sowie 80 Arbeitsstunden verurteilt. Der junge Mann hatte zugegeben, dass er mit einer 13-Jährigen Sex hatte.

Insgesamt hatte der Mann, der zum Tatzeitpunkt 19 Jahre alt war, vier Mal mit dem Mädchen Sex. Der Vater der 13-Jährigen hatte den jungen Mann schließlich angezeigt.

Der 20-Jährige hatte sich außerdem wegen dem Diebstahl von zwei Krafträdern verantworten müssen. Der Angeklagte hatte die Taten zugegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Anzeige, Arrest
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2013 20:37 Uhr von Jalex28
 
+41 | -15
 
ANZEIGEN
einvernehmlich also? Wo is der Missbrauch?
Kommentar ansehen
16.11.2013 20:42 Uhr von Malwar3
 
+30 | -6
 
ANZEIGEN
unter 14j ist es immer missbrauch, egal ob sie zugestimmt hat und er über 18 ist
Kommentar ansehen
16.11.2013 21:49 Uhr von Crazyhound
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Wachsames.Auge
Servec88
Graf.Crackula

Damit ist dann schon alles gesagt!
Kommentar ansehen
16.11.2013 21:56 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Ab 18 ist man dem Gesetz nach erwachsen. Wieso stellt man Erwachsene vor ein Jugendschöffengericht? Mit 19 wußte er genau was er tat und daß man es nicht darf. Entweder man ist mit 18 erwachsen oder nicht.
Kommentar ansehen
16.11.2013 21:58 Uhr von Revej
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Völlig aus dem Kotenz gerissen, es war einvernehmlicher Sex, nur der Papa hatte was dagegen. Zum Tatzeitpunkt war er auch 19 und nicht 20. News völlig falsch wiedergegeben, schaut euch bitte die Quelle an, da steht es genauer.
Kommentar ansehen
16.11.2013 23:06 Uhr von Rongen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Naja wird wieder so ein Übervater sein, klar ist der Gedanke, dass das Töchterchen schon mit 13 Jahren intim wird alles andere als angenehm, aber ihren Freund anzuzeigen halte ich für den falschen Weg.
Kaum ein junger Erwachsener hat sein "erstes Mal" über 18 die meisten so 14 -16 rum, und es ist auch kein Geheimnis das Mädchen auf Typen stehen die halt älter sind als ihre Altersgenossen.
Ich will den Typen nicht in Schutz nehmen aber in der News wird ja auch gleich noch seine Kriminelle Karriere angesprochen die damit mal gar nichts zu tun hat.
Die ganze News ist nur : " 20 jähriger schläft mit 13 jährigem Mädchen und ist obedrein noch ein Krimineller". Los seit schockiert.
Kommentar ansehen
16.11.2013 23:13 Uhr von El-Diablo
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
nationalität religion namen ?
Kommentar ansehen
16.11.2013 23:41 Uhr von Mephisto92
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Joeiii & Haberal

Beides falsch mit 18 ist man volljährig und Heranwachsender mit 21 Erwachsener.

Der Unterschied ist das man zwischen 18 und 21 automatisch prüft ob Reifeverzögerungen vorliegen die eine verurteilung nach Jugendstrafrecht rechtfertigen. Über 21 ist das grundsätzlich nicht möglich. Aber wie bei jeder Regel, wo grundsätzlich drinsteht, gibt es Ausnahmen.
Kommentar ansehen
16.11.2013 23:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man 53 Jahre alt ist, bezweifelt man ob man mit 13 oder mit 19 tatsächlich erwachsen ist. Das Gericht versucht hier herauszufinden, inwieweit die Reife tatsächlich eingetreten ist. Wenn man mich fragt, ist die Reife eine anhaltender Prozess, der auch mit 53 nicht beendet ist.
Kommentar ansehen
17.11.2013 00:34 Uhr von perMagna
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist eine schwierige Sache. Einerseits kann es bei einem spätzündenden 19jährigen und einer frühreifen 13jährigen echte Liebe sein, zu der auch sicherlich der Geschlechtsverkehr gehört. Anderseits darf ein Älterer den/die Jüngere/n nicht manipulieren und verführen. Man kann nur hoffen, dass das Gericht den richtigen Eindruck gewonnen hat.

"ist die Reife eine anhaltender Prozess, der auch mit 53 nicht beendet ist."

Das kann ich nur unterschreiben. Dinge, die mir vor wenigen Jahren noch völlig klar und richtig erschienen, sehe ich heute differenzierter. Wie es mit steigendem Alter wird, kann ich nur vermuten. Man lernt eben nie aus.
Kommentar ansehen
17.11.2013 00:48 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@perMagna

Hat das Gericht hier überhaupt eine Wahl? Durch das sexuelle Schutzalter müssen sie handeln, selbst wenn die 13 Jährige geistig sehr Reif ist.

Ich persönlich würde das Schutzalter senken, aber gesetzlich festhalten das man einschreiten kann, so wie es zwischen 14-16 geregelt ist.
Kommentar ansehen
17.11.2013 03:22 Uhr von ELeMeNT1983
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, die neue Generation wächst halt mit Internet und Pornos auf :D
Hatte mit 18 mal ne 14 Jährige. Allerdings war die nen halben Kopp großer wie ich und sah aus wie 20. So wie die Mädchen heute rum laufen, denkt man auch die wären alle älter... Wo die Liebe fällt, spielt das Alter eh keine Rolle finde ich.
Gesetz hin oder her, solange es freiwillig und ohne Gewalt passiert, ist es doch in Ordnung oO
Kommentar ansehen
17.11.2013 07:21 Uhr von langweiler48
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nach dem Gesetz ist es ein strafbares Vergehen das geahndet werden muss. Wenns denn dann trotzdem Liebe mit einer 13 jährigen sein muss und sie den Sex haben will, dann muss man eben aufpassen, dass es der erziehungsberechtigte Vater nicht mitbekommt. Ich habe Verständnis für die Fürsorgepflicht des Vaters. Ich würde auch einschreiten, wenn ich wüsste, dass er schon Straftaten verübt hat. Nur um die Tochter zu schützen.
Kommentar ansehen
17.11.2013 15:49 Uhr von Liberal72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Endo10

Welche Schule? Eine für Mädchen? Und wenn doch: Den Koran auswendig? Was soll das bringen?
Kommentar ansehen
17.11.2013 19:40 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte sich echt mal überlegen wie weit viele mit 13 heute sind. Nicht nur in Sachen Sex, auch in Sachen Gewalt. In beiden Fällen wissen Jugendliche heute sehr genau (bis auf wenige Ausnahmen) was sie tun. Gerade bei Gewaltdelikten ist denen genau klar dass sie das nicht dürfen, aber das ihnen keiner was kann. Und genau das nutzen sie bewusst aus (teilweise mit Delikten im 3-stelligen Bereich). Genauso kann mir keiner erzähllen dass Jugendliche in dem Alter generell nichts von Liebe verstehen. Sicher, manche sind weiter als andere. Ändert aber nichts an der Realität. Wenn Jugendliche so blöd sind wie man sie immer hinstellt, in Sachen Liebe und Gewalt wissen sie ja angeblich doch nie was sie tun, dann dürfte man Kinder auch nicht in die Schule schicken. Man kann ja nicht auf der einen Seite ein Kind bestrafen (mit einer schlechten Note) weil es was nicht gewusst hat. Und auf der anderen Seite ein Kind nicht bestrafen weil es absichtlich was schlimmes tut, mit der Begründung, ein Kind weiß ja eh nie was es tut.
Kommentar ansehen
19.11.2013 16:48 Uhr von Mati86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin klar dafür, dass das Jugendstrafgesetz überarbeitet werden muss.
Kommentar ansehen
22.11.2013 02:06 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin die tage über was interessantes gestolpert. So kann gemäß eines Urteils des Bundesgerichtshofs auch Sex mit unter 14j Straffrei bleiben wenn der Täter über das Alter des Opfers im Irrtum ist. In dem Fall käme §182 StGB in Betracht. Im Klartext der Sex wäre dann nur Strafbar wenn er unter Ausnutzung einer Notlage, gegen Entgelt oder durch Ausnutzung einer Fehlenden Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung Zustande kommt.

Hier führt der Bundesgerichtshof aus das nach §182 gerade nicht die fehlende Fahigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung alleine am Alter festgestellt werden darf sondern diese in jedem Einzelfall geprüft werden muss.

BGH 4 StR 341/06 - Beschluss vom 17. Oktober 2006 (LG Landau)

[ nachträglich editiert von Mephisto92 ]
Kommentar ansehen
22.11.2013 02:12 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mist nur einmal editieren möglich.

Ich stelle mir an dem Punkt eine Frage.

Wie kann es sein das dem Gesetz nach zumindest theoretisch ein Kind einer sexuellen Handlung wirksam zustimmen kann nur weil es über das Alter lügt aber In keinem Fall wirksam zustimmen kann wenn es über das Alter die Wahrheit sagt.

[ nachträglich editiert von Mephisto92 ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?