16.11.13 11:47 Uhr
 156
 

Zoll Frankfurt: Große Mengen gefälschter Markenbekleidung entdeckt

Der Zoll am Frankfurter Flughafen hat gefälschte Markenbekleidung im Wert von 430.000 Euro aus dem Verkehr gezogen. Dies teilte das Hauptzollamt Frankfurt am gestrigen Freitag mit.

Die Frachtsendung aus der Türkei wog insgesamt 1,2 Tonnen und beinhaltete über 4.000 Einzelstücke verteilt auf 120 Kuriersendungen. Sie waren für Empfänger in Deutschland und anderen EU Ländern bestimmt.

Im vergangenen Jahr hat der Zoll nach eigenen Angaben insgesamt rund 200.000 gefälschte Stücke beschlagnahmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: designkey
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankfurt, Flughafen, Kleidung, Zoll, Fälschung, Beschlagnahme
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2013 14:15 Uhr von langweiler48
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kunde ist selbst schuld, wenn er mit einem Boss - Emblem am Anzug, oder einem Lacoste - Krokodil am Sweatshirt rumlaufen muss und dafür den Händlern überteuerte Preise bezahlt. Wenn die auf ihrer Ware sitzen bleiben würden, würde sich der Preis von alleine regeln.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?