16.11.13 11:18 Uhr
 307
 

Großbritannien: Rückrufaktion bei Tesco - Schmerzmittel im Schokoladeneis

Die britische Supermarktkette Tesco hat Eis mit Schokolade und Nüssen vom Markt zurückgerufen. Es handelt sich dabei um die Hausmarke der Kette. Der Rückruf erfolgt, weil man geringe Mengen Schmerzmittel in dem Produkt gefunden hat.

Es geht dabei um Schokoladenhörnchen des Herstellers R&R Ice Cream. In zwei Hörnchen habe man das Schmerzmittel gefunden. Die Eissorten werden nun in Irland und Großbritannien vorübergehend vom Markt genommen.

Man nimmt die Sache ernst und ermittelt, wie das Schmerzmittel hinein gelangen konnte. In beiden Hörnchen hätte man eine Schmerztablette gefunden. Die Kunden sollen die Ware zurück in den Laden bringen. Auch der Online-Verkauf des Produkts wurde gestoppt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Großbritannien, Eis, Rückrufaktion, Schmerzmittel, Tesco
Quelle: www.theguardian.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2013 20:50 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol what?
hat da irgendwer in der produktion seine aspirin verschüttet und drauf vertraut dass es niemand bemerkt?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?