16.11.13 09:55 Uhr
 910
 

Führerscheinentzug bei Rauschmittel-Mischkonsum

"Der Mischkonsum von Cannabis und Alkohol begründet selbst dann eine mangelnde Fahreignung, wenn die Einnahme der Substanzen nicht im Zusammenhang mit der Teilnahme am Straßenverkehr steht". So urteilte das Verwaltungsgericht Leipzig.

Auch wenn man sich noch nie berauscht ans Steuer gesetzt hat und dies auch nie beabsichtigt, droht der Entzug der Fahrerlaubnis. Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband findet dieses Urteil "unangemessen".

"Konsumenten von Cannabis werden dadurch stigmatisiert". Im Jahr 2010 gab es 39.345 Unfälle unter Alkoholeinfluss. Dem gegenüber standen 3.045 Unfälle durch Konsum von "berauschenden Mitteln".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: craschboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Alkohol, Cannabis, Mischung, Führerscheinentzug, Rauschmittel
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2013 09:55 Uhr von craschboy
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Das Urteil ist ein absoluter Witz.
Es ist nachgewiesen, dass Cannabis nicht abhängig macht - Alkohol schon. Es ist bewiesen, dass Cannabis nicht abhängig macht - Tabak schon.
Ich habe noch nie einen aggressiven Kiffer erlebt - einen Alkoholiker sehr wohl. Auch Raucher können bei Entzug höchst aggressiv werden.

Die Richter sollten sich der MPU unterziehen.
Wen interessiert: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
16.11.2013 09:57 Uhr von Crawlerbot
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ich glaube wenn ich heute noch Kiffen würde, würde ich wie ein 70-jähriger Fahren.

Und die bauen ja wohl am wenigsten Unfälle :-)
Kommentar ansehen
16.11.2013 10:38 Uhr von urxl
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Die Statistik in der News gehört verboten! Man muss das Ganze doch relativ sehen.

Das Verhältnis von Canabis-Unfällen zu Alkoholunfällen ist etwa 1:13. Ich würde mal davon ausgehen, dass die Anzahl der Menschen, die Alkohol konsumieren, mehr als das 13-fache der Canabis-Konsumenten ausmacht. Demnach ist es vermutlich gefährlicher, mit einem Canabis-Rausch zu fahren.

Selbst wenn meine Annahme nicht stimmt(und es sogar umgekehrt sein solte): Wer mit solchen Statistiken arbeitet, will nur Meinung machen, die Wahrheit ist ihm egal.

[ nachträglich editiert von urxl ]
Kommentar ansehen
16.11.2013 10:51 Uhr von OO88
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
sind diese gesetze aus usa. mein anwalt würde beweisen dass ich bei alkohol konsum immer das taxi nehme.- habe selbst eins :-)
Kommentar ansehen
16.11.2013 10:56 Uhr von Zuvo
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
ja ist doch auch richtig so. weil es sidn immer noch 3000 unfälle zu viel
Kommentar ansehen
16.11.2013 11:03 Uhr von FrlAlyss
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
drama.
dann kifft und sauft eben nicht, wenn ihr nochmal vor die tür wollt.
kiffen macht doch eh nicht abhängig, also kann man auch drauf verzichten. nicht wahr?

[ nachträglich editiert von FrlAlyss ]
Kommentar ansehen
16.11.2013 11:06 Uhr von mario_o
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Dümmste Begründung ALLER Zeiten.

Edit: Daumen hoch für den Post unter mir, auch wenn es verschenkte Zeit war, weil die verqourenen Meinungen hier kaum beinflussbar bzw aufklärbar sind.

[ nachträglich editiert von mario_o ]
Kommentar ansehen
16.11.2013 11:07 Uhr von Fabion
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@urxl:
dann sieh es bitte auch relativ. bei alkohol wird der konsum nur dann als einflussfaktor gesehen, wenn er unmittelbar vor fahrtantritt stattfand, sprich, wenn man tatsächlich besoffen fährt. bei cannabis und auch anderen drogen hingegen werden auch abbauprodukte zur beurteilung der fahrtauglichkeit in betracht gezogen, quasi so, als würde man bei einer alkoholkontrolle deine leberwerte überprüfen. von daher ist es durchaus möglich und wahrscheinlich, dass ein großteil der unfälle, die "unter einfluss von cannabis" verursacht wurden, von nüchternen fahrern, die zwischen 3 tagen und 2 monaten vorher gras geraucht haben, verursacht wurden. das ändert natürlich die relation und so weiter und sofort.
was ich wesentlich mehr kritisieren würde, ist die vernachlässigung eines kleinen, aber sehr wichtigen details im wirkspektrum von alkohol: die enthemmung. KEINE andere droge macht auch nur ansatzweise so übermütig wie alkohol. gut, vielleicht kommen hohe dosen kokain da ran, aber sonst gibt es wenig, dass das einschätzungsvermögen von risiken so sehr vermindert. wenn jemand z.b. bekifft auto fährt, wird er wahrscheinlich eher paranoid und peinlich genau darauf achten, was er macht, um nicht aufzufallen. in der regel wird er auch einfach nicht ins auto steigen, weil es ihm eh viel zu stressig ist. dem alkoholisierten fahrer dagegen ist sowas ab einem gewissen pegel egal. da wird dann vielleicht mal ein kleines rennen gefahren und geprahlt, was für ein super fahrer man doch ist. dass die reaktionen von beidem vermindert werden, ist eh klar, ich will auch das fahren unter drogeneinfluss nicht verharmlosen, aber das bild vom drogenjunkie mit spritze im arm, pulver in der nase und pillen im mund, der mit nach innen gedrehten augen zum auto wackelt, weil ihm ein drache gesagt hat, dass er noch immer spitzenmäßig autofahren kann, ist völliger bullshit. der satz "jungs, tragt mich zum auto, ich fahr heim" hingegen wurde sicher auch schon oft genug ohne den scherzenden unterton von alkoholisierten leuten verwendet.
Kommentar ansehen
16.11.2013 11:19 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Zuvo
"ja ist doch auch richtig so. weil es sidn immer noch 3000 unfälle zu viel"
Jo 1/3 ohne Fürerschein ich frage mich ob man da nicht einen Schritt weiter gehen sollte Jeder der irgendwan mal Schokolade zum Kaffee hate gibt seine Pappe ab.
Nur zu blöd das Laufen auch nicht ungefählich ist und zuhause die meisten Unfälle pasieren.
Kommentar ansehen
16.11.2013 11:24 Uhr von Gribbel
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dieses Urteil wird hoffentlich von einem richtigen Gericht widerufen. Ansonsten sollte auch jedem der alkohol trinkt die fahrerlaubnis entzogen werden, ob er fährt oder nicht. Dann ist schnell ende mit dem regime.

Hier werden einfach nur Minderheiten drangsaliert und diskriminiert.

Liebes ausland, bitte befreit uns von dieser Regierung, wir deutschen lernen es nicht.
Kommentar ansehen
16.11.2013 11:36 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Auch wenn man sich noch nie berauscht ans Steuer gesetzt hat und dies auch nie beabsichtigt, droht der Entzug der Fahrerlaubnis."

Also man darf sich gar nicht in der Öffentlichkeit blicken lassen, bei Mischkonsum, sonst kann man den Lappen verlieren ? lol

Da frag ich mich wer da zu viel geraucht hat ^^

Cannabis kann man bis zu 2 Monate im Urin nachweisen, also die Abbauprodukte, auch wenn man in dieser Zeit nicht mehr gekifft hat...

http://www.drogentester.com/...

Da kann ja jeder Kiffer gleich seinen Führerschein abgeben lol Son Bierchen trinkt man ja gelegentlich auch mal, auf Familienfeiern usw...

Das Urteil ist total überzogen, kam sicher von nem Richter der seinen Sohn hasst, weil er gerne mal nen Joint raucht ^^

Verrückt....hab seit 13 Jahren nen Führerschein und fahre seit 11 Jahren unfallfrei und beim ersten Unfall war ich net mal selbst Schuld, Verletzte gab es auch keine, nur nen Blechschaden lol Nagut, rauchen tu ich normal nix wenn ich noch fahre, aber der Test würde wohl trotzdem positiv ausfallen, da man THC eben lange nachweisen kann, die Abbauprodukte eben.

Kommt rüber wien Scherz eines Diktators....
Kommentar ansehen
16.11.2013 12:32 Uhr von fuxxa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Da kann man nur hoffen, dass man nicht erwischt wird und falls doch, wird halt Hartz4 angemeldet und Schwarzgearbeitet. Erstaunlich, dass nie auf Benzos geprüft wird. Mit 2mg Flunitrazepam intus könnt ich kein Auto mehr fahren, aber ich darf es. CDU-Idioten halt.
Kommentar ansehen
16.11.2013 19:16 Uhr von floridarolf
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
DANN ESST HALT MOHNKUCHEN UND FAHRT AUTO ;)

FRÜHER WURDEN DIE JUDEN VERFOLGT HEUTE SIND ES DIE KIFFER!!!
Kommentar ansehen
16.11.2013 19:16 Uhr von floridarolf
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
DANN ESST HALT MOHNKUCHEN UND FAHRT AUTO ;)

FRÜHER WURDEN DIE JUDEN VERFOLGT HEUTE SIND ES DIE KIFFER!!!
Kommentar ansehen
16.11.2013 19:22 Uhr von floridarolf
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
107 Unfälle pro Tag unter Alkoholeinfluss das sagt alles typisch alkoholiker Leute die Alkohol trinken sollte man den Führerschein auf Lebenszeit abnhemen auch wenn sie nicht unter alkoholeinfluss fahren!!!
Kommentar ansehen
16.11.2013 21:28 Uhr von floridarolf
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
107 UNFÄLLE PRO TAG UNTER ALKOHOLEINFLUSS DAS SAGT ALLES TYPISCH ALKOHOLIKER LEUTE DIE ALKOHOL TRINKEN SOLLTE MAN DEN FÜHRERSCHEIN AUF LEBENSZEIT ABNEHMEN AUCH WENN SIE NICHT UNTER ALKOHOLEINFLUSS FAHREN!!!
Kommentar ansehen
21.11.2013 19:32 Uhr von floridarolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WER BRAUCHT DENN HEUTZUTAGE NOCH EINEN FÜHRERSCHEIN?MAN KANN DOCH AUCH OHNE FAHREN :P

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?