15.11.13 13:24 Uhr
 1.177
 

US-Präsident Obama der Lüge überführt? Drohnen-Angriffe nun doch von Deutschland aus

Im Juni hatte US-Präsident Barack Obama den Deutschen versichert, dass von Deutschland aus keine Drohnen-Angriffe geflogen werden. Nun aber brachten Enthüllungen ans Licht, dass die USA sehr wohl und vom Militärstützpunkt in Stuttgart und Ramstein aus Operationen dieser Art leiten.

"Die Entscheidung, wann und wie wo hingerichtet wird, findet in Stuttgart statt", sagt ein Reporter des NDR, der auch Ströbele bei seinem Besuch in Russland zum Treffen mit Edward Snowden schon begleitet hatte.

Darüber hinaus soll eine Firma, die Kidnapping-Flüge für die CIA organisiert, Millionenaufträge von der Bundesregierung erhalten. Auch deutsche Hochschulen seien darin verwickelt, so der ARD-Reporter, der auch mit der "Süddeutschen Zeitung" zusammenarbeitet. Weitere Enthüllungen sollen folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fernsehkritik
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Barack Obama, Drohne, Lüge
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2013 14:30 Uhr von DerMaus
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Da ein Angriff von deutschem Staatsgebiet aus nach int. Kriegsrecht einen Gegenschlag durch die von den USA angegriffenen Staaten gegen Deutschland legitimieren würde, müsste sich die Bundesregierung jetzt eigentlich wegen "Vorbereitung eines Angriffskrieges" (§80 StGB) verantworten.

Wird aber eh wieder nichts passieren. Wenn man einmal oben sitzt kann man offenbar Gesetzte brechen wie man grade lustig ist...
Kommentar ansehen
15.11.2013 14:46 Uhr von Jaegg
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Verkackte Regierungen... Widerwärtiges Pack hier und da... Was soll man dazu noch sagen, außer dass man diese verkackten Regierungen bei allen nur erdenklich möglichen Gelegenheiten mit Heugabeln aufspießen müsste......
Kommentar ansehen
15.11.2013 14:49 Uhr von Perisecor
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.11.2013 14:51 Uhr von Klugbeutel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau Merkel wird die Sache bestimmt wieder gründlich untersuchen, indem sie ihren Kopf bis zum Hals in den Arsch des US-Präsidenten steckt.
Da hat sie ihre Erfahrung drin.
Kommentar ansehen
15.11.2013 15:38 Uhr von ElChefo
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
DerMaus

"Da ein Angriff von deutschem Staatsgebiet aus nach int. Kriegsrecht einen Gegenschlag durch die von den USA angegriffenen Staaten gegen Deutschland legitimieren würde,"

Da keine Staaten angegriffen werden, sondern illegale Kombattanten, wird auch so etwas nicht legitimiert. Vielleicht setzt du dich noch mal mit den Qualitäten auseinander, die dein "int. Kriegsrecht" (...oder doch vielleicht das "humanitäre Völkerrecht in bewaffneten Konflikten"...) so für Kriegs- und Konfliktteilnehmer so vorsieht.

"müsste sich die Bundesregierung jetzt eigentlich wegen "Vorbereitung eines Angriffskrieges" (§80 StGB) verantworten."

Quark.
Der "Angriffskrieg" wurde durch die Gruppen begonnen, die man heute bekämpft. Gruppen als nicht-staatlicher Teilnehmer geniessen allerdings nicht den Schutz geschweige denn die Rechte aus dem Völkerrecht.

"Wird aber eh wieder nichts passieren."

Natürlich nicht. Das liegt aber nicht an den von dir viorgetragenen "Problemen" oder "Verbrechen", sondern an der Realität, die nun mal all deinen Argumenten widerspricht.

...habs zu spät gesehen, Peri hat dein Post ja schon erschöpfend beantwortet.
Kommentar ansehen
15.11.2013 15:39 Uhr von T¡ppfehler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland sollte endlich aufhören, die Terroristen zu unterstützen.
Kommentar ansehen
15.11.2013 15:42 Uhr von Draco Nobilis
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor:

Also sind die Drohnen nicht von DE aus losgeflogen und Obama hat nicht gelogen ?

Gut das du dafür Beweise hast und alle anderen nicht, was täten wir nur ohne dich. Was ist schon die ARD oder Süddeutsche Zeitung. Ist schließlich auch TOTAL Lukrativ als Zeitung/Journalist gegen die USA zu hetzen, hat schließlich auch NUR Vorteile für die die es erarbeiten...

Oh und Snowden hat mit allem was er sagt nicht recht, vollkommen klar^^

@ElChefo:
"illegale Kombattanten", okay, wenn das US-Militär dich und viele andere per Drohne hinrichtet und als illegale Kombattanten hinstellt war das also kein kriegerischer Akt? Warum fliegt unsere Bundeswehr nicht einfach nach Spanien und tötet alle Verbrecher? Sollte ja Legal sein^^

[ nachträglich editiert von Draco Nobilis ]
Kommentar ansehen
15.11.2013 16:34 Uhr von ElChefo
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Draco

"Also sind die Drohnen nicht von DE aus losgeflogen und Obama hat nicht gelogen ?"

Vollkommen irrelevant. Die Entscheidung zu einem Angriff wird nicht in Stuttgart getroffen, sondern eben in Washington. Das hat Peri doch sauber dargelegt, wo ist das Problem?

""illegale Kombattanten", okay, wenn das US-Militär dich und viele andere per Drohne hinrichtet und als illegale Kombattanten hinstellt war das also kein kriegerischer Akt?"

"Ich" und "viele andere" ziehen auch nicht mordend und sprengend mit Kalashnikov und Bauchweggürtel durch die Gegend. Und es tut mir natürlich unendlich leid, das die Ziele dieser Angriffe eben keinerlei qualifizierende Merkmale nach dem Völkerrecht aufweisen. Erklär denen doch mal, das sie sich unter eine einheitliche Führung zu stellen, Uniform zu tragen und ihre Waffen offen zu zeigen haben.

"Warum fliegt unsere Bundeswehr nicht einfach nach Spanien und tötet alle Verbrecher?"

...frag doch mal die Gruppen, gegen die es geht, warum sie nicht in Spanien ihre Lager aufschlagen. Dann wären auch die Nachschubwege der Bundeswehr nicht so weit. Im Gegensatz zu Pakistan weiss man allerdings von Spanien, das es auch gegen Terroristen vorgeht.

...und was deine Lobpreisung von ARD und SZ angeht, werfen wir doch da mal einen genaueren Blick drauf. In der Quelle findet sich dazu folgendes Zitat:

""Wir wollen in dichter Folge Enthüllungen bringen", sagte der Leiter des SZ-Ressorts Investigative Recherche, Hans Leyendecker. Fazit der Autoren: Deutschland sei längst Bestandteil der US-Sicherheitsarchitektur geworden."

...was total reisserisch anmutet ist eigentlich eine blatante Beleidigung für einen gebildeten Leser. Gerade der letzte Satz zeigt die Verzerrung, die hier stattfinden soll. Deutschland ist nicht Teil der "US-Sicherheitsstruktur", sondern federführend an der GASP/GSVP innerhalb Europas, zu der nun mal der Hauptpartner USA zählt, beteiligt. Eine "Enthüllung" findet hier höchstens subjektiv für denjenigen statt, der sich noch nie groß für das Thema interessiert hat. Für den geneigten Leser bringt das höchstens eine neue Aufbereitung altbekannten Stoffs - ansonsten: pure Langeweile.


Hibbelig

"Wäre das dann auch in Ordnung, wenn arabische Drohnen aus Kuba ferngesteuert - mit der Duldung der Kubaner - irgendwelche Islam-Hasser in den USA töten?"

Was ist denn das für ein unsinniger Vergleich? Die Taliban, IJU, IBU, DTM, das Haqqani-Netzwerk, AlQaida und so weiter begehen nun mal tag ein tag aus Terrorakte in Afghanistan und noch einigen Ländern mehr um sich dann nach Waziristan zurückzuziehen und über die angebliche Verletzung der pakistanischen Souveränität zu nörgeln.

...und bei aller Nörgelei - auch eurerseits - vergesst ihr vollkommen, das die OMF aus diesem Operationsgebiet für momentan 76% aller getöteten Zivilisten verantwortlich sind. Da bleiben zwar immer noch 24% zuviele Opfer, für die "wir" verantwortlich sind, aber im Gegensatz zu "denen" sind bei "uns" Entschädigungsleistungen sogar für angebliche Opfer von Kampfhandlungen gang und gebe.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
15.11.2013 16:38 Uhr von Justus5
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sich CDU/CSU und SPD nicht bald einigen, dann haben wir doch - entgegen meiner ursprünglichen Meinung - bald Neuwahlen.

Denke, die gehen aber dann anders aus....
Kommentar ansehen
15.11.2013 18:45 Uhr von ElChefo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hibbelig

"nachdem "ihr" festgestellt habt, wer zu dem Personenkreis gehört,"

Natürlich. Teilweise werden auch Familien von Opfern zumindest finanziell und materiell schadlos gestellt, deren Verluste durch Sprengstoffattentate zustande kamen.
Zum Beispiel wurden Schäden, hervorgerufen durch Mörser und Raketen der Taliban an den Dörfern Qatliam und Khalalzay während der Operation Halmazag, durch die KfW behoben.
...im Vergleich dazu: Hast du mal davon gelesen, das die TTP irgendwas unternommen hat, um dem Mädchen Malala zu helfen, nachdem sie ihr in den Kopf geschossen haben, weil sie zur Schule gehen wollte? Nein? Kein Wunder. Da gab es auch nichts zu lesen. Im Übrigen genauso, wie die Taliban nichts für die Menschen unternommen haben, die Verluste während der Entführung der beiden Tanklaster erlitten haben.

"aber keine Bewohner eines Kriegsgebietes, das sind dann... ... "Illegale Kombattanten""

Quark.
Der Westen sowie ANA/ANP unterscheiden sehr wohl zwischen OMF und irgendwelchen Otto-Normal-Afghanen, die einfach nur so eine AK besitzen. Wäre dem nicht so, die Zahl der Toten wäre um ein vielfaches höher. Nicht, das ich dich jetzt mit Fakten verwirren will, aber das ist nun mal so.

"in den USA gibt es also mehr Terroristen als sonstwo auf der Welt.."

Peri wird dir recht genau erklären können, warum das Unsinn ist.
...abgesehen davon, der verschwindend geringe Anteil von US-Bürgern, die eine Kalashnikov legal besitzen, begeht damit eben keine Terrorakte.
Kommentar ansehen
15.11.2013 20:39 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Draco Nobilis

"Also sind die Drohnen nicht von DE aus losgeflogen und Obama hat nicht gelogen ?"

Warum sollten von Deutschland Drohnen starten? Ohne jetzt zu sehr ins Detail gehen zu wollen - hast du dir die letzte Mal eine Weltkarte angesehen?

Deutschland liegt für den Start von Drohnen äußerst schlecht - sofern man nicht gerade Frankreich oder Polen als Zielland ausgewählt hat.



"Gut das du dafür Beweise hast und alle anderen nicht..."

Es steht dir und anderen natürlich stets frei, meine Aussagen anzuzweifeln. Gegenfrage: Wie viele meiner Aussagen hier auf SN haben sich denn in den letzten Jahren als falsch erwiesen? Was wurde ich doch beleidigt, als ich zu den unterschiedlichsten Themen dargelegt habe, dass es in absehbarer Zeit keinen Iran-Krieg geben wird - und nun? Oder der Shitstorm, der auf mich einprasselte, als ich vor Monaten schon schrieb, dass es nur eine Frage der Zeit ist bis der BND zugibt, dass er selbst an PRISM und anderen Projekten beteiligt war und selbst in den USA spioniert hat - ebenfalls mittlerweile vom BND zugegeben.


Die Planung und Durchführung von Drohnenangriffen im Zusammenhang mit Personen, die nicht unter diverse Konventionen fallen, sind nicht im Aufgabengebiet des USAFRICOM in Stuttgart. Diese Operationen finden unter dem Kommando der CIA statt, von der Zielauswahl über die Planung bis zur Operation selbst. Die Air Force Piloten werden für diese Zeiträume auch direkt der CIA unterstellt. (vgl. dazu auch meine News hier "CIA behält Kontrolle über mehr als 80 Kampfdrohnen")

Du willst Beweise? Dann arbeite doch einfach mal für einen dieser Dienste und sitze nicht nur in deinem Sessel, brav zuhause, und spiel den Klugscheisser.



@ Hibbelig

"Würden die USA nicht in Kuba zurückschlagen, hätten die USA das von Dir postulierte Verständnis?"

Was du und andere offensichtlich absolut nicht verstanden haben: Die USA operieren mit dem Einverständnis der entsprechenden Länder. Von Pakistan über Jemen bis Sudan haben die entsprechenden Regierungen - wenn teilweise auch nicht öffentlich - diesen Operationen zugestimmt.


"Bei den vielen "Hinrichtungen" kann ich mir nicht vorstellen,..."

Dann lass es. Natürlich beschäftigt sich ein Präsident nicht stundenlang mit jedem einzelnen Ziel. Es gibt eine von diversen Diensten im Zusammenhang mit den Stabschefs und dem Stab des Präsidenten ausgearbeitete Listen, diese werden kurz besprochen und abgesegnet. Je nach Ziel und Zielgebiet wird vorher nochmal eine Einzelfall-Legitimation des Präsidenten eingeholt, fertig.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
15.11.2013 21:24 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hibbelig

"Die meisten hier kennen die Abkürzungen nicht."

Den meisten hier ist allerdings wohl die Benutzung von Google zuzumuten. Ist kein Hexenwerk.

"Aber der Unterschied zu TTP ist der, (...)"

Die TTP ist so ziemlich die einzige Organisation, die sich auf "ihr" Heimatland beschränkt. Haqqani, HiG, Taliban, AQ, IBU, IJU, DTM usw. sind im stetigen Fluss zwischen Afghanistan, Pakistan, Turkmenistan, Usbekistan, Iran, Indien und sogar China. Beste Beispiele: Die "deutschen Taliban Mujahedeen" operieren grösstenteils unter dem Schirm der Islamischen Bewegung Usbekistans und der Islamischen Jihad Union. Woher die DTM stammen, kannst du dir per Name denken. IBU und IJU stammen hauptsächlich aus Usbekistan, rekrutieren sich allerdings auch - wie viele andere Gruppen - aus Irakis, Iranern, Ägyptern, Jemeniten, Qataris und speziell Tschetschenen aus dem Umfeld Doku Umarovs.

"teilweise mit den Geheimdiensten vor Ort kooperieren"

Korrekt. Die innere "Spaltung" des ISI ist aber nun auch ein recht offenes Geheimnis.

"Den Vergleich mit den von den USA unterstützten Taliban würde ich auch nie eingehen, so wie du das machst."

Öh... da hast du jetzt irgendwo den Faden verloren.
...ich habe lediglich deinen Vergleichen widersprochen. Leg mir da bitte nichts in den Mund.

"Die Privatpersonen in den USA haben recht viele AK (Ischmasch z.B. exportiert 40% der AK-Produktion (...)"

Wobei du natürlich vollkommen zufällig ausser Acht lässt, das die exportierten "AKs" zivile Varianten unter dem Label "Saiga" sind. Kleiner Tipp: In Deutschland kannst du dir das SL8 von Heckler und Koch kaufen und mit den frei verfügbaren (und erwerbscheinfreien) Anbauteilen eine naturgetreue Nachbildung des G36 bauen. Genauso wie die Izhmash Saiga-Modelle wirst du aber auch dann lediglich eine Selbstladebüchse haben, kein Sturmgewehr. Zudem lässt du den wichtigsten Punkt daran aus: Es ist egal, was sie haben, sondern wichtig, was sie damit anstellen. Die tragen ihre Erzeugnisse aus Ishewsk bzw. deren Kopien genausowenig zur Zierde wie sie es mit Bauchweggürteln machen.

"dazu kommen andere Waffen aus den USA, Israel und Deutschland, die dort recht verbreitet sind."

Welch ein Wunder, das bei engen wirtschaftlichen Verbindungen auch derartige Produkte dort weiter verbreitet sind als Andere aus Ländern, mit denen man weniger eng verbunden ist.

"Mir wäre viel wohler, wenn die USA uns nicht als Feindgebiet ansehen würde (NSA)"

...aus der Praxis für den Theoretiker: Aufklärungsziel ungleich Feindgebiet.

" und wenn die USA nicht glauben würde, irgendwelche Personen im Ausland darf man nach Belieben eliminieren/entführen/foltern."

...durch die Duldung und Einladung anderer Länder wird schon eher ein Schuh draus. Beispiel Jemen: Die Regierung hat ein Problem erkannt, dessen sie ohne Hilfe von Aussen nicht Herr werden. Also haben sie sich mit den USA einen Verbündeten ins Haus geholt, der ihnen hilft. Pakistan hat einen - für sie - besseren Deal geschlagen. Sie haben die Amerikaner zwar eingeladen, allerdings unter der Bedingung, sich öffentlich beschweren zu dürfen. Die Früchte dieses Deals liest du des öfteren in der Presse. Oder glaubst du allen Ernstes, die Pakistanis würden sich nicht darüber freuen, das Menschen wie Hakimullah Mehsud in einem Feuerball verschwunden ist? Fakt ist, sie können in diesem Gebiet ihres Landes nichts ausrichten, die Region ist ihnen entglitten. Also müssen das andere erledigen. Und der Gewinn dabei: Andere räumen ihren Dreck weg und sie können dabei noch innenpolitisch punkten.
Kommentar ansehen
15.11.2013 21:25 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hibbelig Pt 2.

"Da nützen Zahlungen auch nichts, das ist illegal und genau das nennt man "Terror"."

Alle drei Satzteile falsch.
Die Zahlungen federn die Verluste der Opfer ab.
Illegal ist es nicht, das Völkerrecht erlaubt eindeutig die Bekämpfung feindlicher Kräfte, unabhängig ihrer örtlichen Dislozierung und schreibt lediglich vor, zu VERSUCHEN, zivile Verluste zu minimieren.
...und schlussendlich: "Terror" ist das auch nicht. Terror manifestiert sich durch unterschiedlose Gewalt. Das wirst du jetzt aber nicht verstehen wollen, weil du wohl kaum dazu bereit bist, die tatsächlichen Dimensionen eines Drohnenschlages gegen die Alternativen zu schätzen.

"Ach fast hätte ich es vergessen: Das Engagement in Syrien sieht ähnlich aus, wie damals in Afghanistan, als "Ihr" die Taliban unterstützt habt."

Quark.
In Afghanistan schienen die Taliban der einzige Weg zu Stabilität. Das war falsch, siehe dazu die Richtigstellung 2002. Wer stellte den Löwenanteil der Bodentruppen bei OEF? Nein, nicht die Amerikaner. Das war die Nordallianz. Die "richtigen" Mujahedeen, die auch schon gegen die Russen gekämpft haben, als die Taliban sich noch in Pakistan versteckt haben. Das du jetzt das "ihr" aufnimmst, ist nebenbei nur ein weiteres Kapitel von "Unsinn". Ich wüsste jetzt nicht, was die Bundeswehr in den ´90ern mit den Taliban am Hut hatte.

"Kannst Du mir erklären, warum die USA diesen Kurs (genau wie in Afghanistan) erneut verfolgen?"

Spannende These. Tun sie das? Komisch. Ich sehe jetzt keinen massiven Einmarsch amerikanischer Truppen in Syrien. Eigentlich nur eine Horde verrückter Ausländer, die auf der einen Seite gegen alles kämpfen, was sich gerade bietet und auf der anderen Seite die Hisbollah sowie die IRGC, die sich massiv auf Regierungsseite in diesen Konflikt einmischen.

"zu einem USA-Verächter geworden, und so geht vielen hier..."

Und genau da liegt das Problem. Diese verstockte, zwanghafte Sichtweise verstellt dir den Blick auf die reale Welt mit den realen Dingen die dort tatsächlich passieren.
Kommentar ansehen
16.11.2013 02:29 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hibbelig

"Ich gehe mal kurz auf Syrien ein(ist schon spät - Rest kommt morgen)"

Geht zwar weit vom Thema weg, aber okay...

"Du bist der Meinung, die USA mischen sich da nicht ein, da war nichts mit Ultimatum, (...)"

Die USA mischen sich da ein wie jeder andere auf dem großen Parkett auch. Da aber momentan die Masche "Wir finden Amerika doof" total chick ist, prügelt alle Welt halt gerne darauf rum. Die Amis nennen das "beating a dead horse". Reden wir doch mal über nachgewiesene Beteiligung. Was ist denn nun mit Hisbollah und IRGC, die aus dem Ausland deutlichen Einfluss nehmen?!
..und was dieses Ultimatum angeht, das war doch jetzt ein schlechter Scherz, oder
Wurde Kerry nicht dafür ausgelacht, was er bei der Pressekonferenz gesagt hat über die Vernichtung von Chemie-Waffen? Wurde Putin nicht für die Aufnahme exakt derselben Idee hoch gelobt?
...findest du das nicht selbst absurd? "Gegenintervention". Deutlicher kann man die Realität doch nicht leugnen. Schon mal was von "Good Cop, Bad Cop" gehört?

"Weißt Du eigentlich auf welcher Seite "ihr" seid?"

Ziemlich genau.

"Die USA sind nahe am Kriegsbeginn und zwar (wieder einmal) auf der falschen Seite (...)"

Welcher Kriegsbeginn? Der vor zwei, bald drei Jahren? In der Causa Libyen waren es die Franzosen und Briten, trotzdem hiess es "Buuuh, Amerika". Obwohl die Amis eher widerwillig mitgemacht haben, und selbst das nur unter der Prämisse, das andere diesen Einsatz führen sollten. Ist in die Hose gegangen. Trotzdem hiess es, "die Amis" würden sich überall einmischen. Nun machen sie seit Beginn messbar "nichts". Soll auch wieder falsch sein. Nein, da konstruiert man einen Zusammenhang zu den tatsächlich Finanziers der ausländischen Kämpfer, die einen Teil der Rebellion gegen Assad darstellen.

"diese "verrückten Ausländer" wurden von "Euch" unterstützt, genau wie in Afghanistan...."

Wenn du sowas behauptest, solltest du vielleicht auch exakt aufschlüsseln können, welche Gruppen es in Syrien gibt, welche davon durch wen finanziert und ausgerüstet werden und welche genauen Mittel da bei wem landen.
Fakt ist, das "wir" in Afghanistan heute dieselben Leute unterstützen wie vor 15 Jahren. Falls es bei dir noch nicht angekommen ist, Taliban ungleich Mujahedeen. Taliban ungleich Afghanen. Selbst wenn unter den Taliban sich einige Afghanen tummeln.

"Zudem ist das übelste Propaganda, die Hisbollah hier einzubringen"

Oh... das ist ja jetzt doof. Die Hisbollah kämpft gar nicht auf Seiten Assads?!
http://tinyurl.com/...
Schade. Netter Versuch. Ist aber nun mal so. Als nächstes leugnest du wohl auch den Einsatz von Quds-Brigaden in Syrien. Jaja, ich weiss. Total fiese Propaganda.

"Du bist auf ca. 10 % meiner Aussagen eingegangen, das rettet mir den Abend..."

Das musst du gerade sagen.
Du bist ja nicht mal im Ansatz auf meine Posts eingegangen, sondern hast nur irgendwelche billigen Ausflüchte gesucht. Mittlerweile sind wir ja sogar schon in Syrien angekommen, da du wohl bei Afghanistan/Pakistan nicht mithalten konntest.
...das ist nun echt dreist. Nein, das ist mehr als dreist. Dafür muss erst noch ein Wort erfunden werden.

"PS wir haben dieselben Feinde, aber "ihr" ... macht halt Euer Ding.. (Freunde verraten und "Feinde" foltern ist irgendwie nicht mein Ding)"

Öh... die deutsche Bundeswehr foltert? Na wen denn? Verrät Freunde? Wow... krasser Stoff. Da bin ich ja jetzt mal gespannt.
Na gut, wenn man natürlich Festgehaltene, die an die zuständigen afghanischen Behörden übergibt, zu einer "Mitschuld" an afghanischen Verhörmethoden umbastelt, klar. Aber wir wissen beide, dass das totaler Unsinn ist.
Kommentar ansehen
16.11.2013 13:02 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Die meisten hier kennen die Abkürzungen nicht. "

Das ist wie bei allem, egal ob bei militärischen, juristischen, medizinischen, handwerklichen etc. etc. Themen:

Wer die Fachtermini nicht kennt, der sollte sich sehr genau überlegen, ob er ein spezielles Thema wirklich tiefergreifend diskutieren mag oder _kann_.
Und natürlich auch, ob das eigene Wissen selbst für eine oberflächliche Diskussion ausreicht.



In der Realität ist es aber leider oft so, dass Leute, die Fachtermini nicht kennen, keine Skrupel haben, hart in Diskussionen einzusteigen, hart auf die Fresse zu fliegen und dann trotzdem hart auf ihrer unbegründeten und mit falschen Argumenten gespickten Meinung zu bestehen.
´Don´t be that guy.´

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
18.11.2013 13:39 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie abzusehen: Hibbelig hat dazu nichts mehr zu sagen.

Und in einer Woche gibt´s dann eine neue News und dort redet er wieder denselben Unsinn, der hier bereits widerlegt wurde.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?