15.11.13 12:13 Uhr
 8.054
 

USA: 19-Jährige von Hausbesitzer erschossen - Ermittler stehen vor Rätsel

Renisha McBride ist tot. Die 19-Jährige wurde am Morgen des 2. November erschossen - von einem Hausbesitzer, auf dessen Grundstück sie sich aufhielt. Stunden zuvor hatte sie einen Autounfall vor dessen Haus verursacht.

Die Ermittler wissen jetzt allerdings nicht weiter. Der Grund: McBride war alkoholisiert und hatte auch andere Substanzen intus. Der Hausbesitzer erklärt, dass er gedacht habe, jemand wolle in sein Haus einbrechen, die Familie des Opfers sagte, sie wollte nur Hilfe holen.

Die Ermittler haben das Puzzle der Tat bislang noch nicht rekonstruieren können. Warum war die Frau beispielsweise erst Stunden nach der Tat auf die Idee gekommen, an der Tür des Mannes zu klopfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rätsel, Ermittler, Hausbesitzer
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen
Mexiko: Vergewaltiger freigesprochen, weil Sex ihm keinen Spaß machte
Indonesien: Erntehelfer wird von sieben Meter langer Python verschlungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2013 12:37 Uhr von T¡ppfehler
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Da sieht man, dass Krankenversicherungen in den USA oft unnötig sind. Ein Revolver erledigt das Problem sofort.
Kommentar ansehen
15.11.2013 12:41 Uhr von 123gizmo123
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Hätte sie eine Waffe gehabt wäre das nicht passiert!
Mehr Waffen für ´Murica
Kommentar ansehen
15.11.2013 12:41 Uhr von TausendUnd2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab ich hier schon gelesen.

edit:/ Mein Fehler. War aber ein ganz ähnlicher Fall:

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von TausendUnd2 ]
Kommentar ansehen
15.11.2013 13:00 Uhr von HeltEnig
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
Anklagen wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge. Und nimmt den Kerl in Zukunft die Waffen ab.
Kommentar ansehen
15.11.2013 13:11 Uhr von azru-ino
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
In den USA ist es wohl Mode geworden, Schwarze zu erschiessen sobald sie sich in der Nähr von Häuser befinden.
Kommentar ansehen
15.11.2013 13:16 Uhr von Rechtschreiber
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
In China ist ein Sack Reis umgefallen. Ermittler stehen vor einem Rätsel. Warum es zu dem Umfallereignis gekommen war, konnte bisher nicht rekonstruiert werden.

Das könnte dich auch nicht interessieren:
- Bauer sucht vergebens nach verlorener Nadel im Heuhaufen
- Keine neuen Erkenntnisse: Ermittler tappen bei der Suche nach Lichtschalter weiterhin im Dunkeln
- Skandal: Nachbar belauscht Nachbarin bei Gespräch übers Wetter
Kommentar ansehen
15.11.2013 13:44 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wird als Notwehr durchgehen. Und Stunden später versuch ich keine Hilfe mehr zu holen!!
Kommentar ansehen
15.11.2013 14:54 Uhr von Yoshi_87
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Der Anwalt der Familie hat rech, es spielt keine Rolle ob sie Drogen intus hatte oder nicht. Wer in den USA unbefugt ein fremdes Grundstück betritt muss damit rechnen erschossen zu werden.
Kommentar ansehen
15.11.2013 15:11 Uhr von Perisecor
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@ azru-ino

Das sind eben komplett unterschiedliche Rechtsauffassungen: In Deutschland wird quasi kein Einbruchsdelikt aufgeklärt und wer sich gegen Einbrecher wehrt, der steht meist mit mehr als einem Bein im Gefängnis.

In manchen US-Bundesstaaten wird eigener Besitz hingegen dermaßen rigoros verteidigt, dass auch gerechtfertigtes Betreten mitunter tödliche Folgen haben kann.


Mit Rassismus hat das nichts zu tun: Wie auch in Deutschland tauchen in den USA manche Bevölkerungsgruppen öfter in bestimmten Kriminalstatistiken auf als andere.
Kommentar ansehen
15.11.2013 16:33 Uhr von Justus5
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wirklich? Ermittler stehen vor Rätsel?

Nö, der Hausbesitzer hatte eine Waffe, und hat geschlossen.
So ist das nun mal in Ami-Land.
Wo ist das Rätsel?
Kommentar ansehen
15.11.2013 16:41 Uhr von azru-ino
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Was für einbruch? Das mädchen hat an der tür geklopft und unmittelbar einen Kopfschuss erhalten. "Fremdes Grundstück" - Ja wie soll sie sonst an die Tür klopfen? Oder klopft ihr auf den Boden wenn jemand einen Vorgarten hat und wartet hinterm Briefkasten? Es ist doch ein gewaltiger Unterschied ob jemand an deiner Tür klopft oder ob er einbricht. Somit wäre rin vergleich zu deutschen Notwehrgesetzen noch nicht einmal nötig.

Und Peter, nur weil sie nicht sofort Hilfe suchte ist sie noch lange nicht verdächtig. Vielleiht hat sie auch nur versucht den Schaden selbst zu reparieren, odee hat bereits Hilfe angefordert die aber nicht gekommen ist. Und es ist durchaus vorstellbar, dass sie in ihrer Wartezeit mit ihrem Smartphone gespielt hat, das Akku leer gegangen ist und sie dann in ihrer späteren Verzweiflung mal kurz fragen wollte, ob sie einen Anruf tätigen darf. Aber Hauptsache alle geben dem Opfer die schuld. Rassismus gibt es ja nicht. Es gibt doch gute Weisse.

[ nachträglich editiert von azru-ino ]
Kommentar ansehen
15.11.2013 17:06 Uhr von HeltEnig
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wer gibt mir da 6 Minusse?
Der Typ hat ja wohl schuld dass das Mädchen tot ist, er hat schließlich geschossen.
Kommentar ansehen
15.11.2013 20:03 Uhr von Soref
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@HeltEnig

Von mir hast du eins für "nimmt" bekommen.
Kommentar ansehen
15.11.2013 20:13 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja diese blöde Waffengesetz der USA ist schon gefählich.
Kommentar ansehen
15.11.2013 20:24 Uhr von Power-Fox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit einer waffe für die 19-jährige wäre das nicht passiert...
*Ironie Off*
Kommentar ansehen
16.11.2013 10:32 Uhr von bigX67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@serieneinzelfall:

<<<Und mir wäre es auch viel lieber wenn sich hier normale Bürge mit Waffengewalt gegen Einbrecher, Räuber, Schläger etc. wehren dürften, hier ist ein Schlaraffenland für Kriminelle.>>>

du darfst dich in BRD mit waffengewalt gegen einbrecher, räuber etc wehren. kannst dafür sogar schusswaffen einsetzen. nur wird nach dem einsatz die rechtmässigkeit dessen geprüft und du solltest auf den erforderlichen einsatz von gewalt achten, sonst könnte ein überschreiten der notwendigen gewalt ebenfalls zu einem verfahren wegen körperverletzung gegen dich führen.

dies heisst aber noch nicht, wie perisecor hier verbreitet, dass du automatisch schon im knast sitzt, wenn du dich wehrst. es findet eine prüfung durch die ermittlungsbehörde statt, schliesslich ist eine gewaltsituation nicht immer leicht zu durchschauen und die verantwortlichkeiten zu zuweisen.

au ja - waffen für alle. dann wird alles viel sicherer. jedenfalls wenn wir uns die usa angucken. in anderen ländern, kanada & schweiz zb, kann mensch auch sicher leben, obwohl viele schusswaffen im umlauf sind.

genetischer defekt der us-amerikaner ? erziehung ? mcdonalds-frass vergiftet gehirnzellen ?

ich bin eigentlich ganz froh, dass so wenige waffen verfügbar sind. wenn ich mir vorstelle, dass hier jeder hinz & kunz mit ner knarre rumrennt ...
Kommentar ansehen
17.11.2013 13:20 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann fragen manche Leute immer noch ernsthaft, warum man nicht jedem Waffen in die Hand drücken soll...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Beckham spielt in "King Arthur"-Film mit fauligen Zähnen und Narbengesicht
Fußball: Arjen Robben fordert Mitspracherecht bei Trainersuche für Nationalelf
Taekwondo: 16-Jähriger zertrümmert mit Kopf 111 Betonplatten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?