15.11.13 10:09 Uhr
 667
 

Wälder schrumpfen: US-Forscher und Google haben Satellitenbilder ausgewertet

Aus mehr als 650.000 Aufnahmen des Satelliten "Landsat 7" haben Forscher der Universität von Maryland zusammen mit Experten von Google und der Nasa ein digitales Kartenwerk erstellt. Es zeigt, wo auf der Welt seit der Jahrtausendwende Wald verloren gegangen - und wo neuer entstanden ist.

Mit einer Auflösung von nur 30 Meter ist damit für jeden Winkel der Erde nachvollziehbar, wie sich dort die Baumbestände entwickelten. Ihren Daten entnehmen die Forscher, dass in den Jahren 2000 bis 2012 etwa 2,3 Millionen Quadratkilometer Wald verloren gegangen sind.

Dem gegenüber stehen nur 800.000 Quadratkilometer neu entstandenen Waldes. Die Tropen sind nach wie vor die größte Sorge der Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Google, Wald, Tropen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2013 10:52 Uhr von r3vzone
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schön geschrieben und sehr interessant.
Ein Plus!
Kommentar ansehen
15.11.2013 11:58 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.11.2013 13:31 Uhr von Jason31
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das sage ich schon seit Jahrzehnten. Und während man hierzulande die CO2-Klimablinaz drücken will, fallen andern Orts auf dieser Erde täglich tausende Bäume, unter anderem eben auch für unsere "Klimabilanz", dem zum Opfer.
Wann hört diese verlogene Heuchlerei mal auf?
Kommentar ansehen
15.11.2013 13:33 Uhr von Frankone
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bei uns im Erzgebirge wird es dafür immer mehr.

Es wird halt vergessen, das auch mal "geerntet" werden muss. Wenn ich alte Bilder von ca. 1900 sehe, dann muß man feststellen, das es kaum noch Bäume gab... Alles wurde in den Bergbau geschafft oder anderweitig verwertet. Heute istv es genau umgekehrt. Bald haben wir hier wieder einen richtigen Urwald.
Kommentar ansehen
15.11.2013 21:15 Uhr von Crazyhound
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die werten Satellitenbilder aus,ich brauche dafür keine,ich weiß das so wie jeder andere auch!!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale vor Nürnberg vor Gericht: Kollegin sollte getötet und gegessen werden
Remake von tschechischer Kultserie "Pan Tau" geplant
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?