15.11.13 08:13 Uhr
 160
 

Indonesien: Menschen fliehen vor Vulkan "Sinabung"

Nachdem es bereits im September diesen Jahres zu Ausbrüchen des indonesischen Vulkanes Sinabung gekommen ist sind nun weitere 5.000 Menschen geflüchtet.

Erst vor einigen Tagen gab es eine Eruption, die zu einer 7.000 Meter hohen Aschewolke geführt hat.

Gerade in den letzten Tagen ist der Vulkan wieder aktiver geworden spuckte Lava aus und verschoss Asche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indonesien, Vulkan, Sinabung
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen
Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2013 08:28 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
/Ironie on/
Vulkanausbrüche gehören in der Zeit des Klimaschutzes weltweit verboten.
Natürlich können sich die Länder, die solchen Vulkanen ein Zuhause geben, gegen Zahlung von genug Dollar oder Euro von der Verantwortung freikaufen.
;-P
/Ironie off/

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?