14.11.13 20:56 Uhr
 1.158
 

Papst Franziskus: Maria sei "nicht die Leiterin einer Postfiliale"

Papst Franziskus war am heutigen Donnerstag während seiner Messe im Vatikan aufgebracht. Die Menschen seien zu sehr wundersüchtig und neugierig.

So sagte Papst Franziskus, Maria sei "nicht die Leiterin einer Postfiliale". Die Mutter von Jesus würde nicht "jeden Tag Botschaften" senden.

Stattdessen sollen Christen sich vom Heiligen Geist führen lassen. Ferner würde zu viel Neugier die Distanz zwischen Mensch und Gott erhöhen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Papst, Messe, Wunder, Papst Franziskus
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2013 21:42 Uhr von Shifter
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
alle religiösen irren gehören in eine anstalt, egal ob christlich oder muselzeugs oder sonstwas.
Kommentar ansehen
14.11.2013 22:13 Uhr von Polyhymnia
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Ahja genau, Neugierde ist schlecht. Willkommen Mittelalter
Kommentar ansehen
15.11.2013 10:20 Uhr von GroundHound
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, da hat er Recht. Die Christen haben Maria mittlerweile zu einer eigenen Gottheit aufgebaut. Das ist regelrechter Polytheismus.
Das geht ganz klar gegen die Bestimmungen der Bibel. "Du sollst keinen Gott haben außer mir".
Aber eine Maria ist ja auch viel "fassbarer" und realer, als ein "heiliger Geist".
Kommentar ansehen
15.11.2013 11:09 Uhr von maxyking
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja genau, hört endlich auf nach Beweisen für die ganzen ( Lügen-) Geschichten zu verlangen die die Kirche ( n) so erzählen.
Kommentar ansehen
23.11.2013 23:02 Uhr von spliff.Richards
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seth68

Ich habe mal vor langer Zeit eine Doku über einen Stamm gesehen, der von der Kirche missioniert wurde. Dort gab es einen "Wunderling" der vom Stamm immer weiter ausgeschlossen wurde, weil er zum beten nicht ins Gotteshaus ging. Er vertrat die Meinung, das wenn es diesen Gott gibt, er ihn genauso gut hört wenn er mit seinem Kanu zum fischen fährt und dort zu ihm spricht, als wenn er in irgendwelche Häuser gehen würde, um dort nieder zu knien.
Dieser "Primitivling" (wie unsere "moderne" Gesellschafft diesen Menschen bezeichnen würde) hat ein besseres Verständnis von Religion, als 2 Milliarden Christen oder 1,5 Millarden Moslems oder 1 Millarde Hindus inkl ihrer Oberhäupter!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?